Zweiter Platz für die Ringer beim WRV-Pokalturnier

2016
Beim WRV-Pokalturnier in Benningen konnten unsere Ringer gegen die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot einen Sieg mit nach Hause nehmen. Gegen den Verbandsligisten RSV Benningen hatte unser Team erwartungsgemäß keine Chance. In der Vorrunde sind auf Bezirksebene diese Vereine angetreten. Der Sieger ist für das „Final Four Turnier“ im Juli qualifiziert.

Im ersten Kampf gegen die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot standen sich die erfahrenen Ringer Sven Rauhut und Alpay Yalcin in 57 kg Freistil gegenüber. Sven war gut vorbereitet und der Kampf war bis zum Ende offen. Fast hätte Sven den Kampf auf Schulter für sich entscheiden können. Doch der Unparteiische sah dies anders. So ging der Kampf mit 6:7 Punkten an die RG. In 130 kg Freistil wollte Andreas Schneider die unglückliche Niederlage in der Runde gegen Woldemar Wolf wett machen. Doch dem Veteran der Haller gelang bereits in der ersten Kampfminute der entscheidende Wurf zum Schultersieg. Oliver Most lieferte sich mit Mirco Daniel Rodemich schon spannende Kämpfe. Diesmal war sein Gegner verletzt und gab seine Punkte in 61 kg Griechisch-Römisch und im Rückkampf im Freistil freiwillig ab. Motiviert ging Julian Peery gegen den nach wie vor gut ringenden Harry Schuhmacher in 98 kg GR auf die Matte. Julian kam nicht zum Zug und musste sich auf Schulter geschlagen geben. Einen guten Kampf lieferte Lars Fleischmann in der für ihn höheren Gewichtsklasse 66 kg im Freistil ab. Gegen Dimitry Wagner ließ er keine Wertung zu und gewann in der ersten Kampfhälfte auf Schulter. In 86 kg Freistil hatte Lars Reichert einen ebenbürtigen Gegner. Gleich zu Beginn lag Lars vorn. Doch Lars fand nicht zu seinem Stil und mit zunehmendem Kampfverlauf schwanden die Kräfte. Der Gegner punktete und die Wertungen in der letzten Kampfminute reichten nicht. 10:11 Punktsieg für den Haller Nikolaj Schneider.
Viktor Hergerdt ist noch nicht so lange Ringer und hatte bisher nur auf dem Bezirksturnier im Januar Wettkampferfahrung sammeln können. Bisher kann ihm eine gute Entwicklung attestiert werden. In 75 kg GR musste er sich Denis Fries geschlagen geben. Die Punkte gingen wegen Übergewicht des Gegners jedoch an den ASV. In der Rückrunde konnte sich Sven Rauhut gegen Alpay Yalcin in 57 kg GR mit einem Punktsieg durchsetzten. Im Kampf über die vollen 6 Minuten war beim Stand von 2:2 Sven der aktivere Ringer. In 130 kg versuchte Dominik Egner in GR gegen Woldemar Wolf zu bestehen. Doch der war zu stark und entschied den Kampf mit einem Schultersieg. In 98 kg Freistil musste Julian Peery erneut gegen Harry Schuhmacher ran. Julian ging beherzt zur Sache und kam zur ersten Wertung. Doch der nächste Angriff wurde gekontert und Julian musste sich auf Schulter geschlagen geben. Lars Fleischmann fand in 66 kg GR gegen Dimitry Wagner nicht den Zugriff um entscheidende Wertungen zu machen. Der Haller konnte sich mit einem klaren Punktsieg gegen Lars durchsetzen. Die RG lag bis hierhin knapp vorne. In 86 kg GR hatte Lars Reichert dann etwas gut zu machen. Klarer Schultersieg von Lars gegen Dennis Wolf mit einer 5er Wertung gleich zu Beginn. Im letzten Kampf machte Patrik Messer in 75 kg Freistil gegen Denis Fries alles klar. Keine Chance für den Haller und Sieg durch technische Überlegenheit (TÜ) für Patrik. Endergebnis 25 : 21 für unser Team.

Nach einer Pause musste gegen den RSV Benningen angetreten werden. Eine aussichtslose Begegnung für unsere Athleten. Der Verbandsligist ist sehr gut besetzt und hatte mit Kevin Henkel den aktuellen Deutschen Meister im Freistil 65 kg als Gastringer mit Zweitstartrecht in seinen Reihen. Lediglich Sven Rauhut kam kampflos zu Punkten. Andreas Schneider bekam keinen entscheidenden Zugriff gegen den starken Andre Flick in 130 kg Freistil, der im letzten Jahr keinen Kampf gegen einen deutschen Gegner verlor. Andreas musste sich auf Schulter geschlagen geben. Einen spannenden Kampf lieferten sich Oliver Most und Philipp Reichert in 61 kg GR. Der Benninger lag nach Punkten klar vorne und musste sich dann aber Pausen nehmen, um die Attacken von Olli abzuwehren. Die abgegeben Punkte konnte Olli in der zweiten Kampfhälfte jedoch nicht mehr wett machen und verlor nach Punkten. In 98 kg GR musste Julian Peery die TÜ von Fabio Sax anerkennen. Lars Fleischmann konnte gegen Markus Götz nichts ausrichten und musste sich auf Schulter geschlagen geben. Gegen Kevin Henkel war Lars Reichert natürlich chancenlos. Unglaublich wie der Deutsche Meister agierte und beim Überlegenheitssieg Bodenkampf im Freistil zelebrierte. Ebenfalls TÜ des Benningers Marcel Flick gegen Viktor Hergerdt in 75 kg GR. Im Rückkampf war auch Dominik Egner in 130 kg GR gegen Andre Flick ohne Chance und verlor auf Schulter. Ebenso Olliver Most gegen Henry Kluge in 61 kg Freistil und Andreas Schneider gegen Marcel Flick in 98 kg Freistil. Auch Für Lars Fleischmann keine Chance im Freistil 66 kg gegen Markus Götz. Lars Reichert konnte gegen Fabio Sax Akzente setzen und brachte den Benninger zunehmend in Bedrängnis. Seine tiefen Angriffe zur Hüfte in 86 kg führten aber dann zu einer Platzwunde am Kopf. So war es vernünftig nicht mehr weiter zu ringen und die Punkte an den RSV abzugeben. Im letzten Kampf der Begegnung und des Tages stand Patrik Messer in 75 kg Kevin Henkel gegenüber. Einmal im Griff des Deutschen Meisters gab es nichts mehr zu holen. Klarer Endstand 47 : 8 für den RSV Benningen.
Von unseren jungen Ringern und Talenten wird in der Runde aber noch einiges zu sehen sein. Die gute und engagierte Arbeit unserer Trainer Martin Engler und Miroslaw Latusinski sei an dieser Stelle erwähnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*