Schweißtreibendes Trainingslager der Aktiven Ringer

2016
Letzte Woche waren die Aktiven von Donnerstag bis Sonntag im Trainingslager. Der Campingplatz Cimbria in Neckarzimmern bot beste Bedingungen für zahlreiche Aktivitäten. Mit den Mountainbikes startete die Truppe am Donnerstagvormittag. Damit war bei Ankunft die erste Trainingseinheit schon mal geschafft. Der Platz war bereits am Abend zuvor von einigen ASV-Kameraden vorbereitet worden und die Zelte bereits aufgebaut. Somit konnte nach dem Mittagessen die nächste Trainingseinheit vorbereitet werden. Schließlich fließt der Neckar am Platz vorbei und der erste Teamwettbewerb im Wettpaddeln konnte mit den Schlauchbooten erfolgen. Dabei kam der Spaß natürlich nicht zu kurz. Erholungseinheiten bildeten den täglichen Trainingsabschluß. Hier war die Wassergymnastik im Pool unter der Anleitung von Corinna Egner willkommene Abwechslung. Jeder Tag begann um 7.30 Uhr mit einer Runde Joggen. Die Gegend wurde bei Touren mit dem Mountainbike erkundet und diese zeigte sich bei dem hervorragenden Wetter von der schönsten Seite. Beeindruckend der Ausblick von den Weinbergen ins Neckartal. Die Ringermatte war im Schatten eines großen Baumes aufgebaut und so konnte das typische Ringertraining problemlos durchgeführt werden. Die Ringerpuppe kam dabei sehr oft zum Einsatz ebenso wie neben der Matte die Langhantel. Auch das Tauziehen weckte den Wettkampfehrgeiz. Mit drei Trainingseinheiten, einer Erholungseinheit und den Wettbewerben war der Tag sehr gut ausgefüllt. Die Tage waren in jeder Hinsicht schweißtreibend. Nach der letzten Einheit nach dem Abendessen konnte der Tag am Lagerfeuer ausklingen. Das sehr gut organisierte und straffe Trainingslager wurde von allen äußerst diszipliniert angenommen, Die Ziele gute Teambildung und intensive Vorbereitung auf die Runde wurden voll erreicht. Die Kameradschaft in der Truppe verdient ein großes Lob. Beim Abwasch gibt es allerdings noch Luft nach oben. Der Abbau erfolgte am Sonntagvormittag wieder durch einige Helfer und die Ringer machten sich anschließend mit den Bikes zur letzten Trainingseinheit auf den Weg nach Möckmühl. Auch hier waren alle noch gut drauf und hatten ihren Spaß.

Vielen Dank an alle die zum Gelingen des Trainingslagers beigetragen haben. Ganz besonders den Trainern Martin und Miro und den Betreuern Markus und Michael sowie Corinna für die Verpflegung der Truppe. Herzlichen Dank an DRK, DLRG und Freiwillige Feuerwehr für die Unterstützung!

PwUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*