Bittere Heimniederlage

Nach einem guten Start gegen den SV Ebersbach II musste unsere 1. Mannschaft am Samstag eine äußerst knappe 14:15 Niederlage hinnehmen. Nur 1 ½ Minuten fehlten zum Heimsieg. Schade. Fulminant startete Lars Fleischmann in 57 kg Freistil gegen Tim Staudenmaier. Mit Durchdrehern ging der Kampf mit Technischer Überlegenheit an Lars. Da hat es sich gelohnt 6 kg auf das Kampfgewicht abzukochen. In 130 kg Freistil zeigte Nedim Ceylan seine Kampferfahrung. Schultersieg gegen Philipp Beck noch in der ersten Kampfhälfte. Anton Feldt war gegen Steffen Wagner in 61 kg im Gr.-röm. Stil ohne Chance. In der zweiten Hälfte drehte der Gegner auf und verließ als Schultersieger die Matte. Gegen den kompakten Greco-Spezialisten Markus Ganssloser in 98 kg hatte Lars Reichert einen schweren Stand. Ganslosser spielte seine Erfahrung aus. Lars musste kräftezerrende Abwehr leisten und konnte in der zweiten Hälfte nicht mehr zulegen. Punktniederlage 7:10. Oliver Most kam zu einem ungefährdeten Schultersieg in 66 kg Freistil. Beim dritten Versuch saß der Nackenhebel, dem Valentin Stephan nicht mehr entrinnen konnte. Alan Shaipov zeigte bei seinem ersten Kampf in einer Mannschaft eine technisch gute Leistung. Gegen Piotr Gabrynowicz ging er als 11:5 Punktsieger in 86 kg Freistil von der Matte. In 71 kg Gr.-röm. unterlag Daniel Brunner auf Schulter. Gegen den Routinier Stephan Roos war kein Erfolg zu erwarten. In 80 kg Gr.-röm. hat der TSV gegen Patrik Messer ebenfalls einen Routinier aufgeboten. Gegen Armin Fritz war es schwer zu ringen. Anfangs machte Patrik seine Wertungen. Doch am Ende hatte der zähe und starke Fritz mit 8:6 die höhere Punktzahl. Beim Stand von 14:11 sollte der letzte Kampf entscheiden. Unser Neuzugang Mohammad Esa Ahmadi stand ebenfalls zum ersten mal in einem Mannschaftskampf. Wie auch Alan, musste er sein Land in jungen Jahren verlassen. Beide fanden schon früh beim ASV eine sportliche Heimat. Esa rang offensiv und erzielte gegen Niklas Nutsch in 75 kg Freistil Wertungen nach schönen Angriffen. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Doch nach einer für ihn gewerteten Aktion wollte er noch zu weiteren Punkten kommen. Dabei wurde er am Mattenrand gekontert und musste sich dann auf Schulter geschlagen geben. Am Ende war es nicht der wirklich ausschlaggebende Kampf. Mit ein bisschen Fortune hätte der Punkt in einer anderen Begegnung kommen können. Ein Sieg wäre durchaus verdient gewesen. Jetzt gilt es die schmerzhafte Niederlage zu verdauen und bis zum nächsten Kampf wieder sicher aufzutreten. Diese Runde wird erneut hart und jede Chance muss genutzt werden. Um die 100 Zuschauer waren in der Halle und sorgten wieder für prächtige Stimmung.

Keine Chance für die 2. Mannschaft

Am Sonntag war die 2. Mannschaft in der Bezirksklasse gegen den VfL Neckargartach angetreten. Dem Vorkampf zur Bundesligabegegnung hätten allerdings ein paar Zuschauer mehr und eine entsprechende Stimmung gut angestanden. Der VfL will mit seiner Zweiten wohl schnell nach oben in die höheren Ligen kommen. Oder wollte den Kader beim ersten Heimkampf nochmal vorstellen. Schon die Aufstellung zeigte wie der Kampf ausgehen wird.

Mit drei Ringern aus dem Bundesligakader, darunter der rumänische Meister Cornel Predoiu, war für unser Team wenig zu erwarten. In der Bezirksklasse findet ein Vorkampf und nach einer Pause der Rückkampf statt. Alle Ergebnisse hier zusammengefasst: Kanber Ceylan konnte sich gegen Nico Breitschaft in 57 kg Freistil wie auch im Gr.-röm. Stil nicht durchsetzen und verlor auf Schulter. Die Gewichtsklasse 130 kg war vom ASV nicht besetzt.Tim Zethmeyer hatte Premiere in seinem ersten Mannschaftskampf. Gegen Andreas Kehl in 61 kg Gr.-röm. fehlten ihm noch die Mittel zu einem Erfolg. Die Schulterniederlage ist zu verschmerzen. Im Freistil kann er berichten, dass man gegen ihn mit Cornel Predoiu einen rumänischen Meister und Bundesligaringer aufstellen musste. Predoiu verhielt sich bei seinem Schultersieg sauber und fair. Das schafft nicht jeder. Eren Sahin konnte seinen Gegner Erik Obert nicht ernsthaft gefährden. Im Freistil bis 66 kg war die Schulterniederlage und in Gr.-röm die Technische Überlegenheit des Gegners nicht abzuwenden. Dieter Stammer konnte gegen den Deutschen Juniorenmeister 2014 und aktuellen Württ. Meister, André Timofeev nichts ausrichten. Schulterniederlagen in 98 kg Freistil und Gr.-röm. Nach einem Wurf im ersten Kampf verletzte sich Dieter, konnte dann den Kampf aber fortsetzen. Schnelle Schulterniederlagen ließen Dieter unbeschadet von der Matte gehen. Bernd Moll startete gut im Freistil bis 86 kg. Dann gewann Oliver Wörz die Oberhand und ließ Wertung um Wertung zur Technischen Überlegenheit folgen. Im Gr.-röm Stil war Julian Andreas Meyer gegen Bernd in die tiefen Gefielden der Bezirksklasse gerückt. Auch hier Technische Niederlage. Nils Reichert war im Gr.-röm Stil bis 75 kg gegen Daniel Lenz auf seinem unbeliebten Terrain. Hier konnte er keine Aktionen setzen und verlor durch Technische Überlegenheit. Im letzten Kampf Freistil bis 75 kg war Routinier Ertugrul Sahin auf der Matte. Mit deutlichen Wertungen in der zweiten Kampfhälfte konnte er den jungen Stefan Kamockij in Schach halten. Im einzigen Kampf über die volle Zeit gingen nach dem 9:13 Punktsieg die Punkte an den ASV II. Endergebnis 52:2 für den VfL. Ein Sieg der VfLer für die Kulisse von 100 Zuschauern und vielleicht als Zeichen an die Konkurrenz in der Bezirksklasse. Der Kampf war kein Maßstab für die neue Runde. Unsere Mannschaft hat das Zeug um in dieser Klasse mehr als mithalten zu können.

Am Sonntag geht es weiter mit Heimkämpfen! Beginn um 15.30 Uhr mit dem ersten Kampf der 2. Mannschaft vor heimischem Publikum. Anschließend die Begegnung in der Landesklasse um 17.00 Uhr.

Die KG Benningen II/Marbach ist schwer auszurechnen und hat sich durch Zugänge noch verstärkt. Die 2. Mannschaft sollte gegen den TSV Meimsheim II gute Chancen haben.

Wir freuen uns auf die Unterstützung durch viele Ringsportbegeisterte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*