Beide Mannschaften erfolgreich

In der erwartet spannenden und engen Begegnung gegen die KG Benningen II/Marbach bebte die Halle. Die KG hatte einige Anhänger zur Unterstützung mitgebracht. Trotz bestem Sonntagswetter wollten sich auch unsere Ringsportfans diesen Kampf nicht entgehen lassen. Eine laute Kulisse aus 130 Kehlen stand hinter den Teams.Zweite Mannschaft mit deutlichem Sieg

Zuvor war die 2. Mannschaft gegen den TSV Meimsheim II vollzählig angetreten und mit 48:8 erfolgreich. Nach deutlichem Vorsprung mit 16:4 Punkten musste sich Eren Sahin bis 66 kg Freistil noch auf Schulter kontern lassen. Bis in die zweite Kampfhälfte hinein hat er Luca Häußermann klar beherrscht. Andreas Schneider versuchte in 98 kg Gr.-röm. Philip Modjesch über die Brust zu werfen. Andreas hat dreimal vergeblich angesetzt und Modjesch hat die Chance zu ziehen und zum Schultersieg genutzt. Ertugrul Sahin kam gegen den unerfahrenen Marvin Nawrath in 75 kg Gr.-röm. zum Schultersieg. Bernd Moll zeigte bis 86 kg Freistil eine tolle Leistung. Nasser Adem musste sich bereits in der ersten Minute auf Schulter geschlagen geben. Kanber Ceylan bis 57 kg, Tim Zethmeyer bis 61 kg und Marc Reichert bis 130 kg kamen kampflos zu Punkten. Noch deutlicher verlief die Rückrunde. Erneut gingen Kanber, Tim und Marc mit den Punkten kampflos von der Matte. ASV-Talent und WRV-Kader Felix Egner zeigte technisch versiertes Ringen bis 66 kg Gr.röm. Luca Häußermann war ohne Chance. Schultersieg für Felix. Im Freistil bis 98 konnte dann auch Andreas Schneider einen schnellen Schultersieg gegen Nasser Adem verzeichnen. Erkin Sahin schulterte den zu schwer angetretenen Marvin Nawrath ebenfalls in der ersten Minute. Bernd Moll siegte wiederum mit einem Schultersieg. Philip Modjesch hatte den Angriffen und dem finalen Wurf nichts entgegenzusetzten. Überzeugende Leistung unserer 2. Mannschaft in der Bezirksklasse. Weiter so!

Schallpegel am Limit – Puls im oberen Bereich

In der Landesklasse stand unser Team dem starken Team der KG Benningen II / Marbach gegenüber. Die KG hatte neben den verbandsligaerfahrenen Vasilije Gvedarica und Nikola Markovic auch den Neuzugang Kastriot Sedollii aufgeboten. Mit diesem stand Lars Fleischmann im ersten Kampf bis 57 kg Freistil auf der Matte. Gegen den Freistilspezialisten aus dem Kosovo hatte Lars keine Chance und der Überlegenheitssieg ging an die KG. Über die volle Kampfdauer hat Nedim Ceylan gegen Vasilije Govedarica durchgehalten und einen Punkt gerettet. Der starke Schwergewichtler siegte in der Klasse bis 130 kg Freistil mit 13:1 Punkten. Govedarica beschränkte sich weitgehend auf schieben und halten. Nedim wehrte die Angriffe soweit möglich ab und ließ nur kleine Wertungen zu. Verletzt ging Anton Feldt auf die Matte. Mit der ersten Aktion gab er den Kampf bis 61 kg Gr.-röm. an Nikola Markovic ab. Diesmal konnte Lars Reichert wieder überzeugen. Bis 98 kg im klassischen Stil hatte er mit René Würth wenig Mühe. Lars ging konzentriert in seine Aktionen und hatte Würth zweimal möglicherweise auf den Schultern. Bei der Aktion zum Stand von 10:0 verletzte sich sein Gegner, nahm den Kampf aber wieder auf. Nach dem anschließenden Durchdreher zum 12:0 dann doch die verletzungsbedingte Aufgabe. Mit Henry Kluge hatte Oliver Most bis 66 kg Freistil einen bekannten Gegner. Kluge, WRV-Kader im Greco, zeigte auch im Freistil Klasse. Oliver hatte an diesem Abend nichts entgegenzusetzen und musste die Technische Überlegenheit anerkennen. Einen sehenswerten Kampf präsentierte Alan Shaipov gegen Fabio Sax. Alan frustrierte seinen Gegner bis 86 kg Freistil regelrecht. Die überlegten Angriffe von Alan konnte Sax nicht parieren. Sieg durch Technische Überlegenheit für Alan Shaipov. Bis 71 kg Gr.-röm. kam Daniel Brunner kampflos zu Punkten. Beim Stand von 12:15 ging Patrik Messer bis 80 kg im klassischen Stil ,Gr.-röm,. auf die Matte. Patrik, ebenfalls im WRV-Kader, allerdings im Freistil, musste gegen Pascal Simon Probst punkten. Gegen den sichtbar durchtrainierten Probst musste er immer hoch konzentriert sein. Bemerkenswert stark agierte Patrik in der ungewohnten Stilart. Immer wieder konnte Patrik Probst zu Boden bringen und beherrschen. Bei einer Aktion in die Gefährliche Lage wurde ihm möglicherweise ein Schultersieg verwehrt. Mit 12:4 zur Pause lag Patrik deutlich vorn. Wie erwartet wurde Probst in der zweiten Hälfte stärker und aktiver. Doch Patrik konnte auch in dieser Hälfte punkten und bekam für einen Angriff am Kampfende noch eine 4 zum 21:13 Punktsieg. Wie in der Vorwoche 15:15 vor dem letzten Kampf. Mehr Spannung geht nicht.

Die Anspannung in der Halle war mit den Händen zu greifen. Wieder lag die Last auf den Schultern von Mohammad Esa Ahmadi. Sein Gegner, Furkan Burma, war bis 75 kg Freistil ähnlich flink auf den Beinen. Doch Esa war schneller, fand Zugriff und legte den Ringer der KG in der ersten Kampfminute auf die Schultern. Was für ein Finale. Der Schallpegel stieg durch den Jubel immens an und die ASV-Riege stürmte die Matte. 19:15. Verdienter und hart umkämpfter Sieg. Respekt an die Ringer beider Seiten für diese tollen und fairen Kämpfe. Das war Werbung für den Ringkampfsport.

Kampfrichter beider Kämpfe war Eduard Davidov vom KV 95 Stuttgart. Sanitätsdienstlich waren die Helfer vom DRK bei wenigen kleineren Blessuren im Einsatz.

Am Sonntag tritt die 1. Mannschaft beim VfL Obereisesheim an. Der VfL ist nach den ersten zwei Kämpfen an der Spitze und hat durch Reaktivierungen und Neuzugänge deutlich an Qualität zugelegt. Die Favoritenrolle geht eindeutig an den VfL. Die 2. Mannschaft ist durch den Rückzug der TSG Backnang am Wochenende kampffrei und steht erst wieder am 30.09. beim KSV Kirchheim auf der Matte.

Die 1.Mannschaft bestreitet den nächsten Heimkampf am 23.09.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*