Tabellenführer dominiert klar

Am Samstag blieb unsere 1. Mannschaft gegen den Tabellenführer KSV Unterelchingen vor über 200 Zuschauern sieglos. Der letztjährige Oberligist war top besetzt. Nachdem der KSV freiwillig den Gang von der Oberliga in die Landesklasse angetreten hat, verfügt er doch nach wie vor über starke Ringer. So ging eine Oberligamannschaft über die Waage. Beim ASV wurde Lars Reichert verletzungsbedingt geschont. Marc Reichert half im Schwergewicht aus. Im ersten Kampf 57 kg Freistil konnte Lars Fleischmann gegen Sulaiman Noori nichts ausrichten und verlor durch Technische Überlegenheit. Marc Reichert musste gegen Rudolf-Georg Münkle Durchdreher hinnnehmen und konnte ebenfalls die technische Niederlage im Schwergewicht bis 130 kg Freistil nicht abwenden. Anton Feldt wurde in 61 kg Gr.-röm. von Dominic Schumny überrascht und verlor auf Schulter. Gegen den deutlich größeren Pascal Schmidt konnte Louis Valet in 98 kg Gr.-röm. mithalten. Den körperlichen Vorteil nutzte Schmidt im Verlauf des Kampfes zum deutlichen Punktvorsprung. Dennoch war es Louis der den Gegner in die gefährliche Lage brachte und vor dem Schultersieg stand. Alle in der Halle warteten auf den Pfiff und den Handschlag auf die Matte. Doch der Kampfrichter wollte Louis nicht siegen sehen. Unglaubliche Fehlentscheidung und technische Niederlage. Oliver Most ging im Kampf 66 kg Freistil gegen Erik Marcel Schweter über die vollen 6 Minuten. Schweter heimste einfache Wertungen, meist durch das Schieben von der Matte ein. Klare Aktionen setzte er nicht. Allerdings wehrte er die Versuche von Olli geschickt ab. Ein ums andere mal sperrte er mit dem Arm ab und ließ dadurch Olli nicht in die beherrschende Lage kommen. Für den Nackenhebel erwies er sich zu kompakt. Punktniederlage für Olli. Einen super Kampf zeigte Alan Shaipov. In 86 kg Freistil hatte der KSV mit Adrian Ernesto Guerrero einen starken Ringer auf die Matte gestellt. Doch Alan zeigte seine ganze Klasse. Zweimal brachte er Guerrero in die gefährliche Lage und siegte noch in der ersten Kampfhälfte auf Schulter. Patrik Messer hatte gegen Maximilian Besser einen schweren Stand. Der Spezialist im klassischen Stil ließ in 80 kg Gr.-röm. kaum Griffe an den Körper zu. Leider bekam er auch sehr strittige Wertungen zuerkannt. Es reichte Patrik nicht den Kampf über die Zeit zu bringen und so gewann Besser durch technische Überlegenheit. Im letzten Kampf stand mit Kevin Schweter ein weiterer Hochkaräter des KSV gegen Mohammad Esa Ahmadi auf der Matte. Im Freistil bis 75 kg tasteten sich beide Ringer ab und wir sahen einen ausgeglichenen Kampf. In der zweiten Kampfhälfte fand Schweter den besseren Start und konnte Esa schultern. Endstand 31:4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*