Auswärtssieg im Filstal

Die 1. Mannschaft hat sich am 28.10. im Auswärtskampf beim SV Ebersbach für die unglückliche und knappe Niederlage der Hinrunde revanchiert. Mit einem verdienten 14:18 Sieg kehrten unsere Athleten den Heimweg an. Nur wenige Zuschauer verfolgten die sehenswerten Kämpfe. Bereits im ersten Kampf bis 57 kg im klassischen Stil zeigte Lars Fleischmann die Richtung an. Wie im Vorkampf war er gegen Tim Staudenmaier technisch überlegen. Einmal gefasst wurde der Ebersbächer bis zum 16:0 durchgerollt. Lars Reichert nahm gegen Markus Ganssloser Revanche. Diesmal im Schwergewicht bis 130 kg Gr.-röm. zeigte Lars eine ganz starke Leistung und war konditionell überlegen. Mit einem 5:9 Punktsieg sicherte er 2 Mannschaftspunkte. Im Freistil bis 61 kg mühte sich Anton Feldt, kam aber gegen Steffen Wagner mit seinen Angriffen nicht durch. Wagner nutzte in der zweiten Kampfhälfte seine Chance und Anton musste sich auf Schulter geschlagen geben. Erneut beste Beintechnik von Alan Shaipov. Zuerst wurde Philipp Beck in 98 kg Freistil auf Schwächen abgetastet. Dann wieder ein gut vorbereiteter Beinhebel und Beck lag bereits nach 57 Sekunden auf den Schultern. Weitere Manschaftspunkte folgten durch den Schultersieg von Oliver Most. In der Klasse bis 66 kg Gr.-röm war Vural Sütcü bei Ollis Nackenhebel ohne Chance. Louis Valet hatte mit Alexander Ganssloser wieder einen starken Gegner im klassischen Stil. Im Limit bis 86 kg konnte Louis seinen angesetzten Wurf über die Brust nicht schnell genug und komplett durchziehen. Das verschaffte dem Ebersbacher den Vorteil und Louis konnte sich aus der Lage nicht mehr befreien und verlor auf Schulter. Wie in der Hinrunde stand Mohammed Esa Ahmadi dem Ebersbächer Niklas Nutsch gegenüber. Diesmal im Limit bis 71 kg Freistil. In der Hinrunde war Esa klar führend noch auf Schulter unterlegen. Diesmal hat sich Nutsch auf den Stil von Esa eingestellt. Tief stehend und immer mit gestreckten Armen verhinderte er Beinangriffe und schob Esa mehrmals von der Matte. Einfache Punktwertungen reichten und Esa musste sich nach 6 Minuten mit einer 7:1 Punktniederlage abfinden. Patrik Messer war in 80 kg Freistil ohne Gegner. 75 kg Gr.-röm wurde vom ASV nicht besetzt. Bei einer guten Leistung des Kampfrichters war das Team vom ASV das Bessere.

UR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*