Verpfiffen

Am 01.11. musste unsere 1. Mannschaft im Duell der Tabellennachbarn bei der KG Benningen II / Marbach eine knappe und vor allem unverdiente 16:15 Niederlage verdauen. Nachdem der eingeteilte Kampfrichter sein Kommen abgesagt hatte, wurde der Kampf von einem Kampfrichter vom KSV Marbach geleitet. Im Limit bis 57 kg hatte Lars Fleischmann keinen Gegner. Lars Reichert ging im Schwergewicht bis 130 kg Gr.-röm. auf die Matte. Gegen den 14 kg schwereren Matthias Otto Hafenrichter hatte Lars einen schweren Stand. Ab hier griff auch der Kampfrichter mit unglaublichen Entscheidungen in das Kampfgeschehen ein. Man hatte den Eindruck Regeln wären auf den Kopf gestellt worden. Endstand 23:10 für den Benninger. Frust auf Seiten von Lars und des ASV. In der Klasse bis 61 kg stand Anton Feldt mit dem Kosovaren Kastriot Sedolli ein Spitzenringer gegenüber. Sedolli konterte alle Angriffsversuche blitzschnell und siegte technisch überlegen. Alan Shaipov brachte den ASV wieder in Führung. Ralf Storz hatte in 98 kg Freistil keine Chance und wurde von Alan schnell geschultert. Oliver Most konnte den Kampf in 66 kg Gr.-röm. anfangs ausgeglichen gegen Nikola Marcovic gestalten, ohne dass die Ringer Wertungen erzielen konnten. Dann kam Olli unvermittelt in die gefährliche Lage. Mit dem Ellenbogen von Markovic unter Ollis Schulter wertete der Kampfrichter auf Schultersieg. Schulterniederlage mit einer Schulter – ein Unding. Ganz starke Leistung von Louis Valet gegen Fabio Sax bis 86 kg Gr.-röm. Louis lag bereits durch einen Wurf über die Brust vorne und Sax war nicht zu unterschätzen. Doch Louis zog erneut über die Brust und gewann mit einem Schultersieg. Stand 11:12 für den ASV. Mohammad Esa Ahmadi ging in 71 kg Freistil gegen den talentierten Henry Kluge auf die Matte. Esa war der aktivere Ringer. Bis kurz vor Schluß lag Esa mit 5:2 vorne. Dann kam Kluge nochmal heran. Mit der letzten Aktion konnte Esa nochmals 2 Punkte zum 7:6 holen, wie vom Kampfrichter angezeigt. Doch die Aktion soll nach Ablauf der 6 Minuten erfolgt sein. Somit 6:5 Punktniederlage. Unterirdische Fehlentscheidung! Die Aktion und selbst die Wertung erfolgten klar vor Ablauf der Zeit und des Gongs. Stand 12:12. Patrik Messer musste nun sein Team wieder in Front bringen. Gegen den kräftigen Pascal Simon Probst keine leichte Aufgabe. In der Klasse bis 80 kg Freistil zeigte Patrik seine Freistilqualitäten. Ein ums andere mal war er schneller wie Probst und sicherte 3 Mannschaftspunkte mit einem 4:14 Punktsieg. 12:15 für den ASV. Nun musste der letzte Kampf entscheiden. Die undankbare Aufgabe hatte Daniel Brunner bis 75 kg Gr.-röm. gegen Ömer Furkan Sengül. Sichtbar nervös ging Daniel auf die Matte. Zwar konnte er die erste Aktion für sich verbuchen. Doch dann konzentrierte er sich zu sehr auf seine Aktion und ließ sich von Sengül überraschen und verlor auf Schulter. Die Revanche für den Hinkampf war für die KG mit gleichem Ergebnis 16:15 geglückt. Sicher wäre auch unabhängig der Leistung des Kampfrichters mehr drin gewesen. Aber dieser Niederlage gingen desolate Fehlentscheidungen voraus. Diese zu verschweigen wäre gegenüber unserem Team nicht fair.

UR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*