Beide Mannschaften erfolgreich

Wieder hoher Sieg in der Landesklasse

Gegen den TSV Münster II war die 1. Mannschaft auch im Rückkampf am Samstag deutlich überlegen. Mit einem 28:8 Sieg wurde der Gegner nach Hause geschickt. Da der TSV nur mit 6 Ringern angetreten war, wurde der Kampf schon auf der Waage gewonnen und wird mit 32:0 für den ASV gewertet. Lars Fleischmann in 57 kg, Anton Feldt in 61 kg und Alan Shaipov in 98 kg blieben leider kampflos. Bis 86 kg wurde vom ASV nicht besetzt. Im ersten Kampf im Schwergewicht bis 130 kg Gr.-röm. kam Lars Reichert gegen Malik Kirtoklu nur kurz in Bedrängnis. Lars nutzte die Aktion des Gegners zu seinen Gunsten und konterte mit einem schnellen Schultersieg. Oliver Most beeindruckte durch seine anhaltend gute Form und offensive Kampfweise. Keine Chance für Ali Hammoud im Limit bis 66 kg Gr.-röm. Olli zeigte, dass er auch werfen kann und gewann auf Schulter. In der Klasse bis 71 kg Freistil war Mohammad Esa Ahmadi gegen Julius Marquart technisch überlegen. Esa hat seine Ringweise verbessert und ringt überlegter wie in der Hinrunde. Toll wie er seine Beinangriffe vorbereitet und damit auch am Samstag zum Erfolg kam. Auch im Freistil bis 80 kg gab es für die Münsteraner nichts zu holen. Patrik Messer ließ keine Wertung zu und legte sich den Gegner zurecht. Auch hier Überlegenheitssieg für die Riege des ASV. Nur im letzten Kampf musste eine Niederlage auf der Matte hingenommen werden. Daniel Brunner stand in 75 kg Gr.-röm. gegen Daniel-Matthias Hofholz zu unsicher und kassierte nach einem Kopfhüftschwung eine Schulterniederlage.

Starker Auftritt der Zweiten

Unsere 2. Mannschaft ist in dieser Saison äußerst gut drauf. Fleißig im Training, vollzählig auf der Matte, erfolgreich. Zwar ist der Tabellenzweite KSV Kirchheim/N. mit nur fünf Ringern angetreten, doch der hervorragende 38:12 Sieg wurde auf der Matte erkämpft. Bis 57 kg siegte Kanber Ceylan im klassischen Stil gegen Emre Sagir auf Schulter nach einem punktreichen Duell. Leider musste er den Sieg wegen 100 g Übergewicht abgeben. Andreas Schneider bis 130 kg und Markus Egner bis 98 kg blieben kampflos. Unser talentierter Felix Egner zeigte gegen den Routinier Hüseyin Sagir eine technisch saubere Leistung. Im Freistil bis 61 kg setzte er die Beinschraube an und drehte den Kirchheimer bis zur technischen Überlegenheit durch. In einem Kampf über die volle Kampfdauer sicherte sich Ertugrul Sahin gegen Maximilian Hennig einen verdienten 12:9 Punktsieg. Im Limit bis 86 kg Gr.-röm. konnte Ertugrul mit zwei Wertungen 15 Sekunden vor Schluss noch den Kampf zu seinen Gunsten drehen. Tim Zethmeyer fehlte bis 66 kg Gr.-röm. die Kraft und Erfahrung um aus einer beherrschenden Situation heraus zu punkten. Gegen Hasan Sagir setzte er einen Griff an, den er nicht bis zum Ende ausführen konnte und wurde darauf von Sagir zur Schulterniederlage gekontert. Erkin Sahin ließ sich von dem hohen 3:10 Punktvorsprung seines Gegners Matthias Menold nicht beirren. Im Limit bis 75 kg Freistil nutzte er 10 Sekunden vor dem Pausengong die Aktion des Gegners zum Konter und gewann auf Schulter. Im anschließenden Rückkampf blieben Felix Egner bis 61 kg, Markus Egner bis 98 kg und Marc Reichert bis 130 kg kampflos. Kevin Felde zeigte gegen Emre Sagir einen offensiven Kampf. In der Klasse bis 57 kg Freistil kamen beide Kämpfer zu Aktionen und Wertungen. Sagir war im Vorteil, Kevin wurde stärker. Beim Stand von 9:14 für den Kirchheimer nach nicht mal 2 Minuten, ließ dieser eine Unsportlichkeit folgen. Das bewusste Schlagen mit der Handfläche wurde vom Kampfrichter sofort abgepfiffen, worauf Sagir dennoch weiterkämpfte. Die Tätlichkeit wurde mit rote Karte und Disqualifikation gegen den Kirchheimer geahndet. Da Kevin zu schwer war, blieb der Kampf ohne Wertung. Bis 86 kg ließ Ertugrul Sahin nichts anbrennen. Im Freistil war Maximilian Hennig gegen Ertugrul überfordert und agierte sichtlich frustriert. Sieg durch technische Überlegenheit. Im Freistil konnte Tim Zethmeyer gegen Hasan Sagir nichts ausrichten. Im Limit bis 66 kg musste er sich dem Routinier auf Schulter geschlagen geben. Im letzten Kampf feierte Nils Reichert einen vorzeitigen Schultersieg. In der Klasse bis 75 kg Gr.-röm. brachte er Nicolas Kliesing schnell zu Boden und stellte ihn mit dem Nackenhebel kopfüber auf die Schultern. Eine klasse Leistung unserer 2. Mannschaft.

Die Zuschauerkulisse war an diesem Kampfabend einmal mehr allererste Sahne. Ringen ist in dieser Saison ein echtes Event. Vielen Dank für diese Begeisterung!

Die nächsten Heimkämpfe am 02.12. versprechen spannende Begegnungen. Das Derby in der Bezirksklasse gegen die RG Schwäbisch Hall II/ Wüstenrot wird über den 3. Platz oder sogar den 2. Platz entscheiden. Der TSV Herbrechtingen wird in der Landesklasse ein schwerer Gegner sein.

Zuvor geht es am Samstag für die 1. Mannschaft zum Auswärtskampf zur KG Kichheim/Köngen. Die KG steht auf dem vorletzten Platz und wurde in der Hinrunde mit 28:8 geschlagen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*