Hart umkämpfter Sieg auf der Ost-alb

Der TSV Herbrechtingen II wollte am Samstag einen Heimsieg in der Landesklasse. Entsprechend stark war das Team des TSV über die Waage gegangen. ASV-Trainer Martin Engler und Betreuer Christian Heinle konnten an diesem Abend im Hexenkessel des TSV auf ihre Mannen zählen, die wieder um jeden Punkt gekämpft haben. Im ersten Kampf stand Lars Fleischmann bis 57 kg Freistil gegen den Oldie und Deutschen Meister von 1974, Robert Harrer, auf der Matte. Harrer konnte seine Erfahrung im Kampf nicht umsetzten. Lars war zu agil und landete einen deutlichen 3:14 Punktsieg. Den ein oder anderen Beinangriff hätte Lars noch bis zur technischen Überlegenheit setzten können. Ins Schwergewicht bis 130 kg Freistil rückte Lars Reichert auf. Gegen den 16 kg schwereren Daniel Wilhauk fand er allerdings keinen Zugriff. Wilhauk ließ keine Beinangriffe zu, stand sehr stabil und fasste immer wieder und anhaltend am Kopf. Lars musste sich mit 13:4 geschlagen geben. Einen harten Fight hatte Oliver Most gegen Same Habibi zu bestehen. Im Limit bis 61 kg Gr.-röm. war Habibi anfangs ein ebenbürtiger und gefährlicher Gegner und holte auch die ersten Wertungen. Dann war es ein ums andere mal Olli, der seine Aktionen zum Abschluß brachte. Dabei hatte er den Herbrechtinger zweimal klar auf den Schultern. Der Unparteiische hatte jedoch nicht seinen besten Tag und versagte die vorzeitige Entscheidung zugunsten von Olli. Sonderbare Entscheidungen sollten für und gegen die Beteiligten folgen. Gegnerischer Mannschaftführer und Zuschauer wurden aufgefordert sich von der Matte zu entfernen, gar die Wettkampfstätte zu verlassen. In einer anderen Situation drehte Habibi Olli den Arm auf den Rücken und brachte ihn in die gefährliche Lage. Doch die Aktion wurde zum Glück abgebrochen. Noch vor dem Pausengong dann der entscheidende Wurf zum Schultersieg für Olli. Bereits zu diesem Zeitpunkt ist die Begegnung und das Zuschauerumfeld hoch emotional aufgeladen. Louis Valet war in 98 kg Gr.-röm. am Start. Der erfahrene Lars Strauß nutzte seine erste Chance und zog zur Schulterniederlage für Louis. 66 kg Freistil war vom ASV nicht besetzt. Bis 86 kg Freistil wurde erneut Alan Shaipov ein Kampf versagt und die Punkte gingen kampflos an den ASV. Ohne Chance war Daniel Brunner gegen den Routinier Markus Span in 71 kg Gr.-röm. Mit großer Amplitude und weiteren Wertungen musste er die technische Niederlage hinnehmen. Beim Stand von 15:11 musste Patrik Messer jetzt unbedingt punkten, um für den ASV noch die Chance auf einen Punktgewinn oder einen Sieg zu erhalten. Mit Felix Weiß stand ihm ein kompakter Ringer in der Klasse bis 80 kg Gr.-röm. gegenüber. Beide Ringer schenkten sich nichts. Klare Vorteile für Patrik in der ersten Kampfhälfte. In der zweiten Hälfte beschäftigte er Weiß weiterhin und baute den Vorsprung mit einer 4er-Wertung auf den 6:10 Punktsieg aus. Der TSV lag jetzt mit 15:13 vorne. Im letzten Kampf hatte Mohammad Esa Ahmadi entsprechend Druck. Steffen Krämer war im Limit bis 75 kg Freistil nicht zu unterschätzen. Esa konnte den Gegner immer wieder beherrschen und füllte das Punktekonto kontinuierlich. Bis zum Kampfende durfte er sich keine Nachlässigkeit erlauben. Mit einem klaren 2:16 und damit 3 Punkten für das Mannschaftsergebnis verließ Esa als umjubelter Sieger die Matte. Das Endergebnis 15:16 für den ASV war hart umkämpft und ließ den Blutdruck wieder sinken. Verdient gewonnen!

Kein Erfolg für die 2. Mannschaft

Bis 57 kg Freistil hatte Kanber Ceylan keinen Gegner. Marc Reichert nahm die Punkte in 130 kg Freistil ebenso kampflos mit. Tim Zethmeyer musste sich gegen Thomas Fertig in 61 kg Gr.-röm. auf Schuler geschlagen geben. Bernd Moll war bis 98 kg Gr.röm. gegen Stilianos Vassialidis kurz vor dem Überlegenheitssieg. Doch beim Stand von 4:17 gelang dem Haller noch der Schultersieg. Bis 86 kg Freistil war Robin Frank zu stark für Ertugrul Sahin. In der ersten Hälfte war der Kampf ausgeglichen. In der zweiten Hälfte konnte Frank den Abstand auf 9:4 ausbauen. Eren Sahin war im Kampf 66 kg Freistil ohne Chance. Technische Niederlage gegen Ramason Ali Ali Zadah. Einen Schultersieg feierte Nils Reichert im Limit bis 75 kg Gr.-röm gegen Artur Hild. Alle Aktionen auskämpfend, konterte Nils nach einem Durchdreher mit dem Nackenhebel. Im Rückkampf wieder kampflose Punkte an Kanber Ceylan. Marc Reichert war im Schwergewicht bis 130 kg gegen Stilianos Vassialidis anfangs im Vorteil. Vassialidis zog knapp vor dem Pausengong seinen Wurf zum Schultersieg. Tim Zethmeyer braucht noch Ausbildung um bestehen zu können. So Schulterniederlage im Freistil bis 61 kg gegen Thomas Fertig. Bernd Moll konnte gegen Robin Frank in 98 kg Freistil nichts ausrichten und unterlag auf Schulter. Eren Sahin verpasste im Limit bis 66 kg Gr.röm-gegen Ilja Revin einen Überlegenheitssieg. Die offensive Kampfweise führte beim Stand von 18:5 zu weiteren Wertungen für den Gegner und am Ende noch zur Schulterniederlage. Nils Reichert hatte in Gr.-röm. bis 86 kg einen leicht schwereren Gegner. Der kompakte Abdollah Ghasemi war schwer zu fassen und konnte Nils immer wieder zu Boden bringen. Technische Niederlage in der 6 Minute. In 75 kg Freistil dominierte Ertugrul Sahin besonders die zweite Kampfhälfte gegen Artur Hild. Mit einem Schultersieg setzte er den Schlußpunkt in dieser Begegnung. Die 34:20 Niederlage zu vermeiden wäre möglich gewesen.

UR

Klarer Heimsieg gegen Kirchheim/Köngen

Am Tag der Deutschen Einheit fanden sich wieder viele Ringkampfsportfreunde in der Turnhalle im Lehle ein. Dabei sahen Sie einen überlegenen Heimsieg unserer 1. Mannschaft in der Landesklassenbegegnung gegen die KG Kirchheim/Köngen. Mit einer 27:8 Klatsche wurde die KG nach Hause geschickt. Im ersten Kampf gab Lars Fleischmann bis 57 kg Freistil die Richtung vor. Nach einer Minute war er gegen Xaver Nolte technisch überlegen. Im Limit bis 130 kg konnte der ASV keinen Athleten stellen und musste die Punkte kampflos abgeben. Anton Feldt war gegen Mirways Karimi bis 61 kg im klassischen Stil der aktivere Ringer. Karimi lauerte auf Konter, konnte Anton aber nicht entscheidend gefährden. Zu Beginn der zweiten Kampfhälfte fing Anton eine Aktion des Gegners zum Schultersieg ab. In der Klasse bis 98 kg Gr.-röm. war wiederum Lars Reichert mit 15:0 technisch überlegen. Sein Gegner Kim-Robin Müller war mit dem Tempo und der auf Sieg eingestellten Kampfweise von Lars schlichtweg überfordert und trug keine Aktion zum Kampfgeschehen bei. Einen weiteren Sieg durch Technische Überlegenheit feierte Oliver Most. Olli zeigte ebenso mit 15:0 seinem Gegner Adrian Halilaj in der zweiten Kampfhälfte im Limit bis 66 kg Freistil seine Grenzen auf. Keine Mühe hatte Alan Shaipov bis 86 kg Freistil mit Vadim Aristov. Alan zeigte tolle Beintechniken im Bodenkampf und triumphierte nach 50 Sekunden mit einem Schultersieg. Daniel Brunner kam bis 71 kg Gr.-röm kampflos zu Punkten. Im einzigen Kampf über die volle Kampfdauer von 6 Minuten musste erneut Patrik Messer gehen. Felix Kohnle war bis 80 kg Gr.-röm ein starker Gegner. Doch die Aktionen gingen von Patrik aus. Mit einem sehr verdienten 8:0 Punktsieg verließ Patrik die Matte. Mohammad Esa Ahmadi zeigte wieder seinen offensiven Stil im Freistil bis 75 kg. Deutlich überlegen führte er gegen Kenan Ertunc mit 15:1 und war sich schon zu siegessicher. Im Taumel der Vorfreude und mangels Abwehrtechnik bei der letzten Aktion überraschte ihn sein Gegner. Die Schulterniederlage war lehrreich und Esa fand später die passenden Worte an seine Kameraden. Die Anhänger der KG sahen die Kämpfe aus einem anderen Blickwinkel. Unser Team war an diesem Tag nicht auf Hallenhalma eingestellt und ging fair aber konsequent zur Sache. Unsere zahlreichen Zuschauer quittierten mit einer fantastischen Stimmung.

UR

Erste Mannschaft gewinnt in Münster – zweite Mannschaft erkämpft Remis in Kirchheim

Die 1. Mannschaft war am Samstag gegen die Riege des TSV Münster II wieder erfolgreich. Ein ungefährdeter 12:24 Auswärtserfolg wurde nur durch die Verletzung von Nedim Ceylan getrübt. Lars Fleischmann war bis 57 kg ohne Gegner. Im Kampf bis 130 kg stand Nedim Ceylan im Freistil Timo Schulz gegenüber. Schulz war nahe am Gewichtslimit und konnte von Nedim nicht umfasst werden. Der Gegner war darauf aus zu werfen und bot keine Angriffsfläche an den Beinen. So musste Nedim den schwereren Gegner punkten lassen. In der zweiten Kampfhälfte zog der Münsteraner Nedim über die Brust. Nedim landete auf den Schultern. Dabei erlitt Nedim die anfangs sehr bedenkliche Verletzung und musste ärztlich behandelt werden. Der weitere Kampfverlauf war jetzt nebensächlich. Anton Feldt kam in Gr.-röm. bis 61 kg kampflos zum Sieg. Lars Reichert ließ seinem Gegner keine Zeit zum Verschnaufen. Schnell und gnadenlos setzte er seine Aktionen und nach 51 Sekunden lag Malik Kirtoklu bis 98 kg Gr.-röm. auf den Schultern. Noch schneller war Oliver Most. In 24 Sekunden machte er mit Ali Hammoud kurzen Prozess. Schultersieg im Freistil bis 66 kg. Beim Kampf von Alan Shaipov lief die Zeit anfangs nicht korrekt mit. Auch hier sahen die Zuschauer einen deutlich überlegenen Ringer des ASV. Daniel-Matthias Hofholz war im Freistil bis 86 kg ohne Chance. Alan zeigte bei der Technischen Überlegenheit innerhalb 1 Minute feine Aktionen. Einen schweren Stand hatte Daniel Brunner gegen Florin Cutitaru. Bis 71 kg im klassischen Stil fand er keine Mittel um seine Griffe auszuführen. Knapp vor der Kampfpause musste er die Technische Überlegenheit des Gegners anerkennen. Im einzigen Kampf über die volle Kampfdauer von 6 Minuten hatte Patrik Messer mit Pascal Fritz Späth einen Gr.-röm.-Spezialisten auf der Matte. Der Kampf im Limit bis 80 kg war in der ersten Hälfte ausgeglichen, wobei Patrik der aktivere Ringer war. In der zweiten Kampfhälfte zahlte sich Patriks Tempo des ersten Durchganges aus. Späth ließ konditionell nach und konnte wenig Paroli bieten. Mit einem exzellenten Wurf landete Späth auf den Schultern. Aus Sicht des Unparteiischen zu kurz für einen Schultersieg. So war es am Ende ein verdienter 16:5 Punktsieg, der nachträglich mit 4:0 für Patrik gewertet wurde, da Späth bereits in der Vorwoche als 3. Sportler in der 1. Mannschaft zum Einsatz kam. Im letzten Kampf setzte der TSV Daniel Gleich im Freistil bis 75 kg gegen Mohammad Esa Ahmadi ein. Gleich war neben Späth, Schulz und Cutitaru ein weiterer Ringer, der bereits in der 1. Mannschaft in der Landesliga zum Einsatz kam. Wobei Daniel Gleich Stammringer in der Ersten ist. Dies war auch von Beginn an zu sehen. Zwei offensiv agierende Ringer tasteten sich ab und reagierten extrem schnell auf Beinangriffe. Esa konnte zwar eine Wertung setzten, doch aus einem schnell ausgeführten Kopfhüftschwung konnte er sich nicht mehr befreien und unterlag auf Schulter. Der TSV hat ein stärkeres Team gegen den ASV aufgestellt. Am Ende ein verdienter Sieg unseres Teams um das Trainergespann Martin Englert und Miroslav Latusinski. Die 1. Mannschaft steht nun auf dem 3. Tabellenplatz.
Zweite Mannschaft schafft Remis
Einen Punkt konnte unsere 2. Mannschaft beim favorisierten KSV Kirchheim/Neckar mitnehmen. Fast wäre ein Sieg möglich gewesen. Jeder Kampf endete vorzeitig. Im Freistil bis 57 kg unterlag Kanber Ceylan gegen Emre Sagir auf Schulter. Markus Egner war gegen den 20jährigen muskulösen Marc Illensser nach 28 Sekunden fertig. Schultersieg für unseren Routinier. In Gr.-röm. bis 61 kg war Hüseyin Sagir unserem Nachwuchsringer Tim Zethmeyer mit einem Schultersieg überlegen. Louis Valet zeigte gegen Maximilian Henning im klassischen Stil bis 98 kg sein Können. Saubere Schleuder und Schultersieg. Felix Egner war gegen den erfahrenen Hasan Sagir siegreich. In der ersten Hälfte lag er noch nach Punkten zurück. Von Hasan Sagir war ein Sieg erwartet worden. Doch Felix fasste in der zweiten Kampfhälfte zu und setzte optimal zur Beinschraube an. Technische Überlegenheit mit 6:22 Punkten. Klasse. Gegen Mahmut Abdullahu konnte sich Bernd Moll bis 86 kg Freistil nicht durchsetzen. Abdullahu konnte mit seinen Aktionen 2er Wertungen sammeln und in der zweiten Hälfte Bernd auf die Schultern bringen. Nils Reichert war von Beginn an gegen Nicolas Kliessing der engagiertere Ringer. Schultersieg in der zweiten Minute im klassischen Stil bis 75 kg. Mit 16:12 für den ASV ging es in die Rückrunde. Kanber Ceylan konnte gegen Emre Sagir im Gr.-röm. bis 57 kg bis in die 6 Minute bestehen, musste aber dann doch die Technische Überlegenheit von Sagir anerkennen. Markus Egner hatte im Schwergewicht gegen den unerfahrenen Marc Illensser bei der ersten Aktion den 18 kg schwereren Gegner auf den Schultern. Zum ersten male stand für den ASV Kevin Felde auf der Matte. Gegen den erfahrenen Hüseyin Sagir hatte der 15jährige natürlich keine Chance und verlor auf Schulter. Bernd Moll gelang im Limit bis 98 kg im Freistil keine Revanche gegen Mahmut Abdullahu. Nach Punkten vorne musste sich Bernd noch auf Schulter geschlagen geben. Bis 66 kg Gr.-röm. konnte Eren Sahin gegen Hasan Sagir nichts ausrichten. Schulterniederlage für den Jugendlichen des ASV. Louis Valet gewann gegen Maximilian Hennig erneut auf Schulter. Diesmal bis 86 kg im klassischen Stil und mit einem Wurf über die Brust. Beim Stand von 28:24 musste der letzte Kampf gewonnen werden, um einen Punkt mitzunehmen. Bis 75 kg Freistil war der Kirchheimer Matthias Menold zu Beginn der ersten Kampfhälfte ein ebenbürtiger Gegner für Ertugrul Sahin. Doch dann führte Ertugrul den Kampf. Mit der ersten Aktion sicherte Ertugrul dem Team durch einen Schultersieg den verdienten Punkt zum 28:28 Endstand. Unsere 2. Mannschaft war mit neun Ringern angetreten und zeigte, dass mit diesem Team vorne mitgekämpft werden kann.
 Zum Glück verlief die Verletzung von Nedim noch einigermaßen glimpflich. Unserem Sportkameraden Nedim wünschen wir gute Besserung!
 Am Samstag hat die 1. Mannschaft die weite Anreise zum Auswärtskampf beim TSV Herbrechtingen. Die Zweite des TSV zeigte sich diese Saison nicht besonders stark. Allerdings wurde gegen den ASV bei den letzten Begegnungen immer ein starkes Team auf die Matte gestellt. Knappe und brisante Duelle waren die Folge. Beim Heimkampf ist der TSV nicht auszurechnen. Die 2. Mannschaft tritt in Schwäbisch Hall an. Deren 2. Mannschaft wird in voller Besetzung mindestens ebenbürtig sein. Bei guter Tagesform kann unser Team etwas mitnehmen.

Gegner von der Matte gefegt

Mit einem deutlichen 33:0 Sieg wurde die KG Korb II /Amstetten am Samstag von der Matte gefegt. Die KG wurde stärker erwartet und war in vorangegangenen Kämpfen auch schon zweimal erfolgreich. Am Samstag zeigten unsere Ringer den Gegnern aber die Grenzen in einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf. In jedem Kampf war die Einsatzbereitschaft spürbar. Im ersten Kampf stand Lars Fleischmann gegen Simon Worg in 57 kg Freistil auf der Matte. Lars war der aktivere Ringer und führte den Kampf. Sichere Aktionen brachten ihm einen 13:2 Punktsieg. Im Schwergewicht bis 130 kg Freistil konnte wiederum Nedim Ceylan überzeugen. Die ersten zwei Minuten war ihm der deutlich jüngere Vasileios Molochidis überlegen und Nedim musste gegenhalten. Danach zahlte sich Nedims Taktik aus, den Gegner in der Armklammer zu fassen, Beinsteller zu versuchen und den Gegner mürbe zu machen. Extrem verließen den Gegner die Kräfte und Nedim holte einen verdienten 11:4 Punktsieg. Im klassichen Stil, Gr.-röm., bis 61 kg, war Anton Feldt gegen Marvin Baumann der technisch bessere Ringer. Noch vor der Kampfpause legte Anton den Gegner auf die Schultern. Besonders eilig hatte es Lars Reichert. Bis 98 kg Gr.-röm. ging er mit hohem Tempo ins Kampfgeschehen gegen Moritz Gammerdinger. Der Kraft von Lars hatte Gammerdinger nichts entgegenzusetzten. Lars siegte nach 58 Sekunden durch Technische Überlegenheit. Oliver Most mühte sich gegen Kevin Schaal in der ersten Kampfhälfte bis 66 kg Freistil. Olli versuchte den Nackenhebel zu setzten. Doch sein Gegner war nicht zu unterschätzen und konnte mehrmals abwehren. Beide Ringer ließen wenige Aktionen zu. Beim Stand von 7:4 ging es in die zweite Hälfte. Olli wollte den Sieg und fand zu seinem bevorzugten Mittel, dem Nackenhebel. Keine Chance zu entrinnen und Schultersieg. Die Klasse bis 86 kg Freistil konnte die KG nicht besetzen und somit gingen die Punkte kampflos an Alan Shaipov. Erneut konnte Daniel Brunner bis 71 kg Gr.-röm. überzeugen. Gegen Abdus-Samed Bilgeoglu hatte er die besseren Mittel. In einem gleichwertigen Kampf hatte Daniel in der ersten Hälfte den Vorteil durch höhere Wertungen für sich. In der zweiten Hälfte konnte Bilgeoglu ausgleichen. Doch Daniel zeigte Willenskraft, punktete weiter und kam mit einem kräftigen Nackenhebel zum Schultersieg. Leider konnte die KG auch die Klasse bis 80 kg Gr.-röm. nicht besetzten. So gingen die Punkte kampflos an Patrik Messer. Alan und Patrik entschädigten das Publikum für die entgangenen Kämpfe mit einem Freundschaftskampf. Beide zeigten technischen Feinheiten und sehr sehenswerte Aktionen. Im letzten Kampf des Abends standen sich Mohammad Esa Ahmad und Mugib Rahimi gegenüber. Esa war gewohnt schnell auf den Beinen und versuchte tief anzugreifen. Rahimi hielt gut dagegen, konnte aber Wertungen nicht verhindern. Esa brachte mächtig Tempo auf die Matte und bereitete seine Aktionen gut vor. Dem Tempo konnte Rahimi nicht standhalten und noch vor der Kampfpause lag er auf den Schultern. Sieg ohne Minuspunkt und damit aktuell Tabellenplatz 4. Die Aussichten stehen aktuell nicht schlecht. Die KG hatte wenig Anhänger dabei. Dennoch war der Kampfabend wieder von annähernd 100 Ringsportfreunden besucht.

Am Samstag reist die 1. Mannschaft in die Landeshauptstadt zum TSVgg Münster II. Die 2. Mannschaft geht beim KSV Kirchheim auf die Matte. Für die Erste müsste ein Sieg drin sein. Vorausgesetzt Münster stellt keine Ringer aus der Ersten ab. Die Zweite wird gegen Kirchheim einen schweren Stand haben. Dennoch könnte dort durchaus was zu holen sein.

Niederlage in Obereisesheim

Am Sonntag unterlag die 1. Mannschaft im Landesklasse-Derby beim VfL Obereisesheim mit 19:12. Am Ende war es knapper wie es das Ergebnis aussagt. Im letzten Kampf hätten wir noch den Kampfverlauf auf den Kopf stellen können. Der VfL ging als Favorit auf die Matte und wurde dieser Rolle, vor allem in den unteren Gewichtsklassen, gerecht. Unser junges Team mit einem Altersdurchschnitt von ca. 22 Jahren stand dem wohl erfahrensten Team der Landesklasse mit einem Altersdurchschnitt von ca. 37 Jahren gegenüber. Im ersten Kampf hatte Lars Fleischmann bis 57 kg Freistil gegen den rumänischen und ehemaligen Zweitligaringer und EM-Teilnehmer Octavian Erhan keine Chance. Der Neuzugang des VfL kam zu einem schnellen Schultersieg. Nedim Ceylan gelang es gegen Markus Gückstock nur 2 Punkte abzugeben. Bis 130 kg Freistil ließ der 19 kg schwerere Gückstock kein Freistilringen zu. Mit halten in der Kopfklammer und schieben sicherte er den 8:1 Punktsieg. Oliver Most stand bis 61 kg Gr.-röm. In der Begegnung mit Eduard Steiger auf verlorenem Posten. Aus dem Griff des VfLer konnte er sich nicht befreien und musste die Technische Niederlage mittels Durchdrehern hinnehmen. Bis 98 kg Gr.-röm. versuchte Lars Reichert gegen Dr. Wilhelm Schröder zu punkten. Doch der Veteranenweltmeister wehrte die anfänglichen Angriffe an die Hüfte gut ab. Lars ließ sich den Stil Schröders aufdrängen und verhalf Schröder dadurch auch zu Passivitätspunkten. Obwohl der Gegner kaum auf Aktionen aus war, bekam er keine Passivität angezeigt. Punktniederlage 6:4. Anschließend bestritt Felix Egner seinen ersten Kampf in der Landesklasse. Hier musste er gleich gegen Illie-Viorel Winheim bis 66 kg Freistil ran. Im Kampfverlauf leistete sich Winheim ein Kunststückchen, das ihm in Rückenlage fast zum Verhängnis geworden wäre. Da fehlte es Felix noch an Masse um diese Situation für sich zu nutzen. Am Ende Technische Überlegenheit für den Routinier. Beim Stand von 15:0 ging es in die Pause. Alain Shaipov kam bis 86 kg Freistil kampflos zu Punkten. Einen Erfolg feierte Daniel Brunner bis 71 kg Gr.-röm. gegen Mario Vinci. Daniel war von Anfang an sehr aktiv und versuchte mit Kopfhüftschwung zum Erfolg zu kommen. Für den Gegner war dies zu durchschaubar. Allerdings machte Daniel weiter Druck und den Gegner schon etwas müde. Noch vor der Kampfpause kam der entscheidende Zug zum Schultersieg. Im folgenden Kampf musste Patrik Messer unbedingt gewinnen, um noch die Chance auf Mannschaftspunkte zu haben. Bis 80 kg Gr.-röm. war Valerij Scheibler ein harter Gegner, der auch werfen kann und schnell mit 10:0 vorne lag. Doch Patrik machte Druck und kam bis zur Pause auf 10:9 ran. Weiter ging es mit schnellen Aktionen. Erneut konnte Patrik Scheibler immer wieder beherrschen und Wertungen einheimsen. Nach einem Wurf in die gefährliche Lage wurde vom Ringrichter abgepfiffen und damit Patrik die erste Chance zum Schultersieg verwehrt. Körper und vor allem Kopf des Gegners waren noch deutlich auf der Matte. 15 Sekunden vor Kampfende stand es 12:17 und Patrik setzte die entscheidende Aktion zum Schultersieg. 15:12. Wieder sollte der letzte Kampf entscheiden. Im Freistil bis 75 kg hatte Mohammad Esa Ahmad mit Ion Cristian Surugiu den starken rumänischen Neuzugang des VfL als Gegner. Gewohnt offensiv versuchte Esa Beinangriffe zu starten. Kein Ringer ließ jedoch entscheidende Griffe zu und wir sahen einen ausgeglichenen Kampf. Kurz vor der Kampfpause kam Esa in die gefährliche Lage und zu aller Überraschung pfiff der Unparteiische viel zu früh ab und wertete auf Schulter. Schade. Die Chance auf einen Sonntagssieg wäre greifbar gewesen. Endstand 19:12 für den VfL.

Am Samstag empfängt die 1. Mannschaft die KG Korb II/Amstetten um 19:30 Uhr in der Turnhalle. Die KG ist zuletzt stark gegen den TSV Herbrechtingen II aufgetreten. Nach Ende der Sommerferien ist bei dem ein oder anderen Team auch mit einem Kader in Bestbesetzung zu rechnen. Keine einfache Aufgabe für unser Team und unser Trainerduo Martin Engler und Miroslaw Latusinski.

Beide Mannschaften erfolgreich

In der erwartet spannenden und engen Begegnung gegen die KG Benningen II/Marbach bebte die Halle. Die KG hatte einige Anhänger zur Unterstützung mitgebracht. Trotz bestem Sonntagswetter wollten sich auch unsere Ringsportfans diesen Kampf nicht entgehen lassen. Eine laute Kulisse aus 130 Kehlen stand hinter den Teams.Zweite Mannschaft mit deutlichem Sieg

Zuvor war die 2. Mannschaft gegen den TSV Meimsheim II vollzählig angetreten und mit 48:8 erfolgreich. Nach deutlichem Vorsprung mit 16:4 Punkten musste sich Eren Sahin bis 66 kg Freistil noch auf Schulter kontern lassen. Bis in die zweite Kampfhälfte hinein hat er Luca Häußermann klar beherrscht. Andreas Schneider versuchte in 98 kg Gr.-röm. Philip Modjesch über die Brust zu werfen. Andreas hat dreimal vergeblich angesetzt und Modjesch hat die Chance zu ziehen und zum Schultersieg genutzt. Ertugrul Sahin kam gegen den unerfahrenen Marvin Nawrath in 75 kg Gr.-röm. zum Schultersieg. Bernd Moll zeigte bis 86 kg Freistil eine tolle Leistung. Nasser Adem musste sich bereits in der ersten Minute auf Schulter geschlagen geben. Kanber Ceylan bis 57 kg, Tim Zethmeyer bis 61 kg und Marc Reichert bis 130 kg kamen kampflos zu Punkten. Noch deutlicher verlief die Rückrunde. Erneut gingen Kanber, Tim und Marc mit den Punkten kampflos von der Matte. ASV-Talent und WRV-Kader Felix Egner zeigte technisch versiertes Ringen bis 66 kg Gr.röm. Luca Häußermann war ohne Chance. Schultersieg für Felix. Im Freistil bis 98 konnte dann auch Andreas Schneider einen schnellen Schultersieg gegen Nasser Adem verzeichnen. Erkin Sahin schulterte den zu schwer angetretenen Marvin Nawrath ebenfalls in der ersten Minute. Bernd Moll siegte wiederum mit einem Schultersieg. Philip Modjesch hatte den Angriffen und dem finalen Wurf nichts entgegenzusetzten. Überzeugende Leistung unserer 2. Mannschaft in der Bezirksklasse. Weiter so!

Schallpegel am Limit – Puls im oberen Bereich

In der Landesklasse stand unser Team dem starken Team der KG Benningen II / Marbach gegenüber. Die KG hatte neben den verbandsligaerfahrenen Vasilije Gvedarica und Nikola Markovic auch den Neuzugang Kastriot Sedollii aufgeboten. Mit diesem stand Lars Fleischmann im ersten Kampf bis 57 kg Freistil auf der Matte. Gegen den Freistilspezialisten aus dem Kosovo hatte Lars keine Chance und der Überlegenheitssieg ging an die KG. Über die volle Kampfdauer hat Nedim Ceylan gegen Vasilije Govedarica durchgehalten und einen Punkt gerettet. Der starke Schwergewichtler siegte in der Klasse bis 130 kg Freistil mit 13:1 Punkten. Govedarica beschränkte sich weitgehend auf schieben und halten. Nedim wehrte die Angriffe soweit möglich ab und ließ nur kleine Wertungen zu. Verletzt ging Anton Feldt auf die Matte. Mit der ersten Aktion gab er den Kampf bis 61 kg Gr.-röm. an Nikola Markovic ab. Diesmal konnte Lars Reichert wieder überzeugen. Bis 98 kg im klassischen Stil hatte er mit René Würth wenig Mühe. Lars ging konzentriert in seine Aktionen und hatte Würth zweimal möglicherweise auf den Schultern. Bei der Aktion zum Stand von 10:0 verletzte sich sein Gegner, nahm den Kampf aber wieder auf. Nach dem anschließenden Durchdreher zum 12:0 dann doch die verletzungsbedingte Aufgabe. Mit Henry Kluge hatte Oliver Most bis 66 kg Freistil einen bekannten Gegner. Kluge, WRV-Kader im Greco, zeigte auch im Freistil Klasse. Oliver hatte an diesem Abend nichts entgegenzusetzen und musste die Technische Überlegenheit anerkennen. Einen sehenswerten Kampf präsentierte Alan Shaipov gegen Fabio Sax. Alan frustrierte seinen Gegner bis 86 kg Freistil regelrecht. Die überlegten Angriffe von Alan konnte Sax nicht parieren. Sieg durch Technische Überlegenheit für Alan Shaipov. Bis 71 kg Gr.-röm. kam Daniel Brunner kampflos zu Punkten. Beim Stand von 12:15 ging Patrik Messer bis 80 kg im klassischen Stil ,Gr.-röm,. auf die Matte. Patrik, ebenfalls im WRV-Kader, allerdings im Freistil, musste gegen Pascal Simon Probst punkten. Gegen den sichtbar durchtrainierten Probst musste er immer hoch konzentriert sein. Bemerkenswert stark agierte Patrik in der ungewohnten Stilart. Immer wieder konnte Patrik Probst zu Boden bringen und beherrschen. Bei einer Aktion in die Gefährliche Lage wurde ihm möglicherweise ein Schultersieg verwehrt. Mit 12:4 zur Pause lag Patrik deutlich vorn. Wie erwartet wurde Probst in der zweiten Hälfte stärker und aktiver. Doch Patrik konnte auch in dieser Hälfte punkten und bekam für einen Angriff am Kampfende noch eine 4 zum 21:13 Punktsieg. Wie in der Vorwoche 15:15 vor dem letzten Kampf. Mehr Spannung geht nicht.

Die Anspannung in der Halle war mit den Händen zu greifen. Wieder lag die Last auf den Schultern von Mohammad Esa Ahmadi. Sein Gegner, Furkan Burma, war bis 75 kg Freistil ähnlich flink auf den Beinen. Doch Esa war schneller, fand Zugriff und legte den Ringer der KG in der ersten Kampfminute auf die Schultern. Was für ein Finale. Der Schallpegel stieg durch den Jubel immens an und die ASV-Riege stürmte die Matte. 19:15. Verdienter und hart umkämpfter Sieg. Respekt an die Ringer beider Seiten für diese tollen und fairen Kämpfe. Das war Werbung für den Ringkampfsport.

Kampfrichter beider Kämpfe war Eduard Davidov vom KV 95 Stuttgart. Sanitätsdienstlich waren die Helfer vom DRK bei wenigen kleineren Blessuren im Einsatz.

Am Sonntag tritt die 1. Mannschaft beim VfL Obereisesheim an. Der VfL ist nach den ersten zwei Kämpfen an der Spitze und hat durch Reaktivierungen und Neuzugänge deutlich an Qualität zugelegt. Die Favoritenrolle geht eindeutig an den VfL. Die 2. Mannschaft ist durch den Rückzug der TSG Backnang am Wochenende kampffrei und steht erst wieder am 30.09. beim KSV Kirchheim auf der Matte.

Die 1.Mannschaft bestreitet den nächsten Heimkampf am 23.09.!

Bittere Heimniederlage

Nach einem guten Start gegen den SV Ebersbach II musste unsere 1. Mannschaft am Samstag eine äußerst knappe 14:15 Niederlage hinnehmen. Nur 1 ½ Minuten fehlten zum Heimsieg. Schade. Fulminant startete Lars Fleischmann in 57 kg Freistil gegen Tim Staudenmaier. Mit Durchdrehern ging der Kampf mit Technischer Überlegenheit an Lars. Da hat es sich gelohnt 6 kg auf das Kampfgewicht abzukochen. In 130 kg Freistil zeigte Nedim Ceylan seine Kampferfahrung. Schultersieg gegen Philipp Beck noch in der ersten Kampfhälfte. Anton Feldt war gegen Steffen Wagner in 61 kg im Gr.-röm. Stil ohne Chance. In der zweiten Hälfte drehte der Gegner auf und verließ als Schultersieger die Matte. Gegen den kompakten Greco-Spezialisten Markus Ganssloser in 98 kg hatte Lars Reichert einen schweren Stand. Ganslosser spielte seine Erfahrung aus. Lars musste kräftezerrende Abwehr leisten und konnte in der zweiten Hälfte nicht mehr zulegen. Punktniederlage 7:10. Oliver Most kam zu einem ungefährdeten Schultersieg in 66 kg Freistil. Beim dritten Versuch saß der Nackenhebel, dem Valentin Stephan nicht mehr entrinnen konnte. Alan Shaipov zeigte bei seinem ersten Kampf in einer Mannschaft eine technisch gute Leistung. Gegen Piotr Gabrynowicz ging er als 11:5 Punktsieger in 86 kg Freistil von der Matte. In 71 kg Gr.-röm. unterlag Daniel Brunner auf Schulter. Gegen den Routinier Stephan Roos war kein Erfolg zu erwarten. In 80 kg Gr.-röm. hat der TSV gegen Patrik Messer ebenfalls einen Routinier aufgeboten. Gegen Armin Fritz war es schwer zu ringen. Anfangs machte Patrik seine Wertungen. Doch am Ende hatte der zähe und starke Fritz mit 8:6 die höhere Punktzahl. Beim Stand von 14:11 sollte der letzte Kampf entscheiden. Unser Neuzugang Mohammad Esa Ahmadi stand ebenfalls zum ersten mal in einem Mannschaftskampf. Wie auch Alan, musste er sein Land in jungen Jahren verlassen. Beide fanden schon früh beim ASV eine sportliche Heimat. Esa rang offensiv und erzielte gegen Niklas Nutsch in 75 kg Freistil Wertungen nach schönen Angriffen. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Doch nach einer für ihn gewerteten Aktion wollte er noch zu weiteren Punkten kommen. Dabei wurde er am Mattenrand gekontert und musste sich dann auf Schulter geschlagen geben. Am Ende war es nicht der wirklich ausschlaggebende Kampf. Mit ein bisschen Fortune hätte der Punkt in einer anderen Begegnung kommen können. Ein Sieg wäre durchaus verdient gewesen. Jetzt gilt es die schmerzhafte Niederlage zu verdauen und bis zum nächsten Kampf wieder sicher aufzutreten. Diese Runde wird erneut hart und jede Chance muss genutzt werden. Um die 100 Zuschauer waren in der Halle und sorgten wieder für prächtige Stimmung.

Keine Chance für die 2. Mannschaft

Am Sonntag war die 2. Mannschaft in der Bezirksklasse gegen den VfL Neckargartach angetreten. Dem Vorkampf zur Bundesligabegegnung hätten allerdings ein paar Zuschauer mehr und eine entsprechende Stimmung gut angestanden. Der VfL will mit seiner Zweiten wohl schnell nach oben in die höheren Ligen kommen. Oder wollte den Kader beim ersten Heimkampf nochmal vorstellen. Schon die Aufstellung zeigte wie der Kampf ausgehen wird.

Mit drei Ringern aus dem Bundesligakader, darunter der rumänische Meister Cornel Predoiu, war für unser Team wenig zu erwarten. In der Bezirksklasse findet ein Vorkampf und nach einer Pause der Rückkampf statt. Alle Ergebnisse hier zusammengefasst: Kanber Ceylan konnte sich gegen Nico Breitschaft in 57 kg Freistil wie auch im Gr.-röm. Stil nicht durchsetzen und verlor auf Schulter. Die Gewichtsklasse 130 kg war vom ASV nicht besetzt.Tim Zethmeyer hatte Premiere in seinem ersten Mannschaftskampf. Gegen Andreas Kehl in 61 kg Gr.-röm. fehlten ihm noch die Mittel zu einem Erfolg. Die Schulterniederlage ist zu verschmerzen. Im Freistil kann er berichten, dass man gegen ihn mit Cornel Predoiu einen rumänischen Meister und Bundesligaringer aufstellen musste. Predoiu verhielt sich bei seinem Schultersieg sauber und fair. Das schafft nicht jeder. Eren Sahin konnte seinen Gegner Erik Obert nicht ernsthaft gefährden. Im Freistil bis 66 kg war die Schulterniederlage und in Gr.-röm die Technische Überlegenheit des Gegners nicht abzuwenden. Dieter Stammer konnte gegen den Deutschen Juniorenmeister 2014 und aktuellen Württ. Meister, André Timofeev nichts ausrichten. Schulterniederlagen in 98 kg Freistil und Gr.-röm. Nach einem Wurf im ersten Kampf verletzte sich Dieter, konnte dann den Kampf aber fortsetzen. Schnelle Schulterniederlagen ließen Dieter unbeschadet von der Matte gehen. Bernd Moll startete gut im Freistil bis 86 kg. Dann gewann Oliver Wörz die Oberhand und ließ Wertung um Wertung zur Technischen Überlegenheit folgen. Im Gr.-röm Stil war Julian Andreas Meyer gegen Bernd in die tiefen Gefielden der Bezirksklasse gerückt. Auch hier Technische Niederlage. Nils Reichert war im Gr.-röm Stil bis 75 kg gegen Daniel Lenz auf seinem unbeliebten Terrain. Hier konnte er keine Aktionen setzen und verlor durch Technische Überlegenheit. Im letzten Kampf Freistil bis 75 kg war Routinier Ertugrul Sahin auf der Matte. Mit deutlichen Wertungen in der zweiten Kampfhälfte konnte er den jungen Stefan Kamockij in Schach halten. Im einzigen Kampf über die volle Zeit gingen nach dem 9:13 Punktsieg die Punkte an den ASV II. Endergebnis 52:2 für den VfL. Ein Sieg der VfLer für die Kulisse von 100 Zuschauern und vielleicht als Zeichen an die Konkurrenz in der Bezirksklasse. Der Kampf war kein Maßstab für die neue Runde. Unsere Mannschaft hat das Zeug um in dieser Klasse mehr als mithalten zu können.

Am Sonntag geht es weiter mit Heimkämpfen! Beginn um 15.30 Uhr mit dem ersten Kampf der 2. Mannschaft vor heimischem Publikum. Anschließend die Begegnung in der Landesklasse um 17.00 Uhr.

Die KG Benningen II/Marbach ist schwer auszurechnen und hat sich durch Zugänge noch verstärkt. Die 2. Mannschaft sollte gegen den TSV Meimsheim II gute Chancen haben.

Wir freuen uns auf die Unterstützung durch viele Ringsportbegeisterte!

Knappe Niederlage in Neckargartach

2016
Gegen den VfL Neckargartach II musste unsere 2. Mannschaft eine 29:24 Niederlage hinnehmen. Im Vorkampf hatte der VfL die Gewichtsklassen 86 kg, 98 kg und 130 kg nicht besetzt und die Punkte gingen an den ASV mit Bernd Moll, Andreas Schneider und Markus Egner. Im Kampf 57 kg GR war Kanber Ceylan gegen Andreas Kehl unterlegen und verlor in der ersten Kampfhälfte auf Schulter. 66 kg GR ging kampflos an den VfL. Eren Sahin fand im Freistil 61 kg gegen Edison Kosumi keine Mittel und unterlag auf Schulter. Schnelle Aktionen gab es in 75 kg Freistil. Gegen Osman Hashemi agierte Nils Reichert offensiv und konnte sich aus gefährlichen Situationen befreien. Am Ende dann aber doch Schultersieg für Hashemi.

Im Rückkampf waren die Klassen 98 kg und 130 kg wieder vom VfL nicht besetzt und Punkte gingen kampflos an Andreas Schneider und Markus Egner. Zu wenig traute sich Kanber Ceylan gegen Erik Obert zu. Ober war stark und Kanber musste die Schulterniederlage hinnehmen. Bernd Moll war gegen Schaoli Norouzi deutlich überlegen. Der Kampf in 86 kg Freistil endete für Bernd mit einem Schultersieg in der ersten Kampfhälfte. Eren Sahin war gegen den Spezialisten im klassischen Stil David Weinberg ohne Chance und musste die Technische Niederlage in 61 kg GR anerkennen. 66 kg wiederum kampflos an den VfL. Die letzte Begegnung war zugleich der spannendste Kampf. Ertogrul Sahin gegen den jungen Niklas Thorsten Rauhut in seiner Stilart GR im Limit bis 75 kg. In einem ausgeglichenen Kampf schenkten sich beide nichts. Eine 2er Wertung hätte Ertugrul noch verdient gehabt. Doch am Ende unterlag Ertugrul knapp mit 7:5 Punkten und so war Ertugruls letzte Wertung mit einem Punkt nicht mehr entscheidend.

In den letzten Kämpfen vor heimischem Publikum findet die Runde 2016 am Samstag ihren Abschluß.

Doppelkampftag und Rundenabschluß mit den Fans

Sa. 17.12. 18.00 Uhr ASV II – KSV Neckarweihingen II

19.30 Uhr ASV I – KG Stuttgart-Holzgerlingen

ASV Möckmühl unterliegt gegen starke Herbrechtinger

2016
Am Samstag hat der TSV Herbrechtingen zum ersten Mal seinen Komplett-Kader in der Landesklasse aufgestellt. Mit dem ungarischen Meister Tamas Roman und dem Dritten der Junioren-WM 2016, dem Ungarn Kristof Wittmann, wurden zudem noch Topathleten aufgeboten. Der TSV sicherte sich so einen deutlichen 28:8 Sieg gegen unser Team. Keine Chance hatte Lars Fleischmann in 57 kg GR gegen Tamas Roman. Mit Technischer Überlegenheit siegte der Ungar. In 130 kg GR konnte Dominik Egner keine Griffe anbringen. Sein Gegner Christoph Krämer war beweglicher und siegte in der zweiten Kampfhälfte auf Schulter. Klarer Sieg und deutliche Überlegenheit für Anton Feldt in 61 kg Freistil. Bereits in der zweiten Minute lag Johannes Renner auf den Schultern. In der aussichtslosen Begegnung mit Kristof Wittmann in 98 kg Freistil galt es für Nedim Ceylan Beinangriffe abzuwehren und Ausheber zu vermeiden. Den Kampf mit kleinen Wertungen zur Technischen Niederlage zu verlieren war hier die vernünftige Variante. 66 kg GR war vom ASV nicht besetzt. Eine starke erste Hälfte lieferte Lars Reichert gegen Sebastian Stängle in 86 kg GR ab. Ein anspruchsvoller Kampf mit guter Abwehr. Zur Pause noch 2:2, war Lars nach 4 Minuten zu offensiv und wurde vom Herbrechtinger gekontert. Erkin Sahin hatte gegen den älteren Timo Schäfer keine Mittel um diesen zu gefährden. Schulterniederlage in 66 kg Freistil. In 75 kg Freistil war Patrik Messer wieder in ausgezeichneter Form. Mit Axel Waldenmayer hatte er einen guten Gegner. Patrik war allerdings schneller und zeigte sehenswerte Aktionen. Sieg durch Technische Überlegenheit in der zweiten Kampfhälfte. Nicht gut lief es für Daniel Brunner in 75 kg GR. Von Riccardo Caricato ließ er sich überraschen und verlor auf Schulter. Mit dieser Niederlage ist der Abstieg in die Bezirksklasse besiegelt.

Erfolgreicher Kampf der 2. Mannschaft

Mit einer starken Teamleistung wurde der TSV Meimsheim II am Samstag von der Matte gefegt. Mit einem deutlichen 41:12 zeigt die Zweite zum Rundenende was dieses Jahr möglich gewesen wäre. Kampflose Punkte gingen in an Kanber Ceylan in 57 kg GR wie auch in 66 kg GR an Oliver Most. Ebenso an Andreas Schneider in 130 kg GR. Julian Peery konnte seine Anfangs guten Ansätze im kampfverlauf in 98 kg Freistil nicht fortsetzen. Zu statisch reagierte er auf die Angriffe von Philip Modjesch. Am Ende siegte mit Modjesch der technisch bessere Ringer auf Schulter. Eren Sahin muss kräftemäßig zulegen um mitzuhalten. Gegen Luca Häußermann unterlag er in 61 kg Freistil auf Schulter. Bernd Moll kam gegen Jascha Winkler gut in den Kampf und erzielte gleich eine 4er Wertung. Doch eine Unachtsamkeit genügte um den Kampf bei 6:0 mit einer Schulterniederlage überraschend abzugeben. Starke Leistung von Nils Reichert in 75 kg Freistil. Mit der schnellen Aggressivität kam der kompakte Julian Hammel nicht zurecht und lag nach zwei 4er-Würfen bereits nach 48 Sekunden auf den Schultern. Im Rückkampf erneut kampflose Punkte für den ASV in 57 kg, 61 kg und 130 kg. In 61 kg war im Rückkampf Eren Sahin in 61 kg GR der bessere Ringer. Luca Häußermann hatte keine Chance und Eren sicherte sich den Kampf mit einem Schultersieg. Den Kampf in 98 kg GR verlor Andreas Schneider gegen Tobias Herbst auf Schulter. Einen Blitzsieg schaffte Bernd Moll in 86 kg Freistil. Bereits nach 19 Sekunden lag Nasser Adem auf den Schultern. Den spannendsten Kampf bis zum Ende der vollen Kampfzeit von 6 Minuten lieferten sich Ertugrul Sahin und Julian Hammel in 75 kg GR. Abwechselnde Wertungen führten zum Punktestand von 11:11 bis kurz vor Kampfende. Mit mehr 2er-Wertungen war der Meimsheimer im Vorteil. Doch 2 Sekunden vor Schluß noch eine Wertung für Ertugrul zum 12:11 Punktsieg.

Jetzt steht in der Landesklasse zum Rundenabschluß am 17.12 als letzte Begegnung der Saison der Heimkampf gegen die KG Stuttgart-Holzgerlingen an. Hier werden wir interessante Kämpfe zu sehen bekommen.

In der Saison 2017 werden die Weichen neu gestellt und das Ziel Aufstieg in Angriff genommen. Die 2. Mannschaft hat noch zwei Kämpfe und ist auf gutem Weg etwas Tabellenkosmetik zu betreiben.

Rückrunde

Sa. 10.12. 18.30 Uhr VfL Neckargartach II – ASV II

Doppelkampftag und Rundenabschluß mit den Fans

Sa. 17.12. 18.00 Uhr ASV II – KSV Neckarweihingen II

19.30 Uhr ASV I – KG Stuttgart-Holzgerlingen

Es reichte nicht

2016
Wiederum musste sich unsere 1. Mannschaft in der Landesklasse einem durch Legionäre verstärkten Kader geschlagen geben. Beim SG Weilimdorf II unterlag unser Team nur knapp mit 20:16. Damit ist der Abstieg nicht mehr zu vermeiden. 57 kg GR war von der SG nicht besetzt und Lars Fleischmann kam kampflos zu Punkten. Gegen den erfahrenen Craig Taylor sen. wollte Dominik Egner in 130 kg GR die unglückliche Niederlage aus dem Hinkampf wettmachen. Doch diesmal nutze Taylor einen Konterversuch von Dominik gnadenlos aus und zwang ihn auf die Schultern. Auch Anton Feldt hatte keinen Gegner und nahm die Punkte in 61 kg Freistil mit. Lars Reichert hatte mit dem 12 kg schwereren Daniel Möbius in 98 kg Freistil einen nicht zu unterschätzenden Gegner. Lars brachte Möbius immer wieder auf die Matte und sammelte Wertung um Wertung. Der Schultersieg wäre in der ersten Hälfte da gewesen, wurde aber nicht gegeben. Kurz nach Beginn der zweiten Kampfhälfte und vor der technischen Überlegenheit erneuter Angriff von Lars und Schultersieg. In 66 kg GR versuchte sich Philipp Volz den Angriffen des Polen Tomasz Ogonowski zu erwehren. Philipp konnte keine Griffe ansetzten und musste sich vorzeitig mit TÜ geschlagen geben. Eine aussichtslose Aufgabe hatte Bernd Moll in 86 kg GR mit Craig Eugene Taylor. Keine Chance für Bernd und Schulterniederlage. 66 kg Freistil war vom ASV nicht besetzt und Wertung ging an die SG. Mühelos fegte Patrik Messer in 75 kg Freistil Islam Magomed-R. Bammatov von der Matte. Schultersieg für Patrik nach 39 Sekunden. Im letzten Kampf standen sich Daniel Brunner und der Legionär Tomasz Kierpiec gegenüber. In 75 kg GR gab es für unseren Nachwuchsringer nichts zu holen. Technische Niederlage für Daniel. Leider hat auch an diesem Kampfabend, wie schon so oft in dieser Runde, ein Kampf den Ausschlag über Sieg oder Niederlage gegeben. Da können die Oberligisten einfach noch 1 – 2 Legionäre auf die Matte stellen um den Nachwuchs zu schlagen. Und das in der Landesklasse, und da ist man noch stolz drauf.

Klasse Kampf gegen den Tabellenzweiten

Einen klasse Kampf zeigte unsere 2. Mannschaft gegen den Tabellenzweiten VfL Kirchheim. Toll war der Auftritt mit sieben Ringern und das Comeback von Ertugrul Sahin, Dennoch reichte es nicht zum Sieg. Leicht hätte aus der 32:24 Niederlage auch mindestens ein Unentschieden werden können. Erwartungsgemäß ohne Chance war Kanber Ceylan bei der Schulterniederlage gegen Bünyamin Sagir in 57 kg GR. Nedim Ceylan hat Meliksah Sarikaya in 130 kg Freistil klar beherrscht. Schultersieg in der ersten Kampfhälfte. Gegen Tim Achatz konnte Eren Sahin in 61 kg Freistil nichts ausrichten und verlor auf Schulter. Andreas Schneider tat sich stilartfremd in 98 kg Freistil gegen Mahmut Abdullahu schwer. Andreas fand nicht die Mittel um zu entscheidenden Aktionen zu kommen und musste sich auf Schulter geschlagen geben. In 66 kg GR gab Erkin Sahin seinen Arm zu leichtfertig an Hasan Sagir ab. Drei Armzüge waren zu viel und die Schulterniederlage war nicht abzuwenden. Wie gewohnt agierte Daniel Vasilenko in 86 kg GR. Eine „Große Amplitude“ und 5er-Wertung führten gegen Maximilian Hennig zum Schultersieg. Nach 15 Jahren stand Ertugrul Sahin wieder in einem Mannschaftskampf auf der Ringermatte. Noch in der ersten Kampfhälfte schulterte er Nicolas Kliesing in 75 kg Freistil. Im Rückkampf hatte Kanber Ceylan die Chance Emre Sagir in 57 kg Freistil zu schultern, brachte seine Aktion aber leider nicht zu Ende. Im Kampfverlauf fehlte noch die Erfahrung. Zu hoch stehend bot er zu viel Angriffsfläche und verlor auf Schulter. Nedim Ceylan kam in 130 kg Freistil kampflos zur Wertung. Gegen den erfahrenen Hüseyin Sagir war Eren Sahin in 61 kg GR ohne Chance und verlor durch TÜ. Andreas Schneider 98 kg GR erneut gegen Mahmut Abdullahu war ein harter und verbissener Kampf. Andreas konnte seinen Griff von unten nicht ansetzen. Nach 5 Minuten war dann die Kondition aufgebraucht und die Abwehr der Schulterniederlage nicht mehr zu schaffen. Erkin Sahin agierte gegen Tim Achatz in 66 kg Freistil beherzt. Erkin startete mit Wertungen, ließ sich dann aber von Achatz beeindrucken und gab Wertungen ab. Nach zwei Minuten verletzte sich Erkin, versuchte aber anschließend weiterzukämpfen. Beim Stand von 14:4 kam Erkin nochmals auf 14:8 ran und war im Vorteil. Doch dann zwang ihn die Verletzung zur Aufgabe. Schade da wäre noch was möglich gewesen. Stilartfremd stand Daniel Vasilenko erneut Maximilian Henning gegenüber. In 86 kg Freistil musste er gleich zu Beginn eine 4er Wertung hinnehmen. Doch das war es dann auch. Jeder Beinangriff wurde von Daniel gekontert. Sehenswerte Kopfklammern summierten sich zur Technischen Überlegenheit für Daniel. Im letzten Kampf standen sich Ertugrul Sahin und Hasan Sagir in 75 kg GR gegenüber. Erstaunlich wie clever und routiniert Ertugrul seinen Gegner ausmachte und mit seinen überlegten Aktionen auspunktete. Technischer Überlegenheitssieg mit 16:1 für Ertugrul. Wo würden wir in der Tabelle stehen, wäre das Team immer vollständig auf der Matte gestanden?

Die 1. Mannschaft hat jetzt noch zwei Kämpfe vor heimischer Kulisse. Der Tabellennachbar TSV Herbrechtingen II müsste die ausstehenden Kämpfe sehr deutlich verlieren und wir die Kämpfe deutlich gewinnen um die Laterne an den TSV II abzugeben. Deren Erste steht allerdings auch auf dem letzten Platz in der Oberliga und wird wohl kaum noch punkten können. Mal sehen welcher Kader bei uns anreist. Die KG Stuttgart-Holzgerlingen könnte bei unserem letzten Heimkampf auf Tabellenplatz zwei stehen. Unsere Chancen für den Ligaerhalt sind also fast null. Dennoch wird unser Team alles geben!

Die 2. Mannschaft hat in den drei ausstehenden Kämpfen die Möglichkeit den Abstand zum VfL Neckargartach zu verringern.

Rückrunde

Sa. 03.12. 18.00 Uhr ASV II – TSV Meimsheim II

19.30 Uhr ASV I – TSV Herbrechtingen II

Sa. 10.12. 18.30 Uhr VfL Neckargartach II – ASV II

Sa. 17.12. 18.00 Uhr ASV II – KSV Neckarweihingen II

19.30 Uhr ASV I – KG Stuttgart-Holzgerlingen