ASV-ler bleiben in der Verbandsliga

AB Aichhalden II – ASV Möckmühl 10:17Den letzten Verbandskampf der Runde gewann der ASV Möckmühl gegen AB Aichhalden II mit 17:10 und sicherte sich somit den Verbandsliga-Klassenerhalt. Bereits im ersten Kampf zeigte Johann Penner (55 kg Freistil) mit seinem Schultersieg über Stefan Bartor, dass die Ringer des ASV mit absolutem Siegeswillen die Reise nach Aichhalden angetreten hatten. In der Gewichtsklasse bis 120 kg im freien Stil bezwang Ralf Moll den äußerst passiv eingestellten Martin Nagel einen 9:0. Ilja Penner (60 kg, FS) hatte mit Stefan Weber eine harte Nuss zu knacken, denn der Aichhaldener konnte die permanenten Angriffe des Möckmühlers immer wieder abblocken. Durch vier Einzelwertungen gewann Penner am Ende mit 4:0. Im Kampf Markus Egner (96 kg, GR) gegen Stefan Maier sorgte erstmals der Kampfrichter für Verwirrung. Anstatt den mit 1:0 führenden Aichhaldener wegen Passivität in die Bodenlage zu schicken ließ er den Kampf weiterlaufen. Da sich Maier immer wieder den Griffaktionen des Möckmühlers entzog, sprach der Kampfrichter zwei Verwarnungen gegen ihn aus und Egner gewann mit 2:1. Yuri Khrabrov (66 kg, GR) holte gegen Harald Auber mit dem Gongschlag die fehlenden Punkte zum 15:0 Überlegenheitssieg. Nedim Ceylan (84 kg, FS) brachte Jürgen Lamprecht kurz vor Schluss durch einen Doppelnelson in gefährliche Lage und holte damit die entscheidenden Punkte zum 5:3. Im Kampf Mario Beerbaum (66 kg, FS) gegen Holger Kunz standen sich zwei gleichwertige Ringer gegenüber. Der ASV-ler musste sich knapp mit 0:1 geschlagen geben. Wie im Halbschwergewicht waren es wiederum zwei Verwarnung die zur Niederlage von Wolfgang Klein (84 kg, GR) gegen Fabian Hofer führten. Klein wurde zunächst in der regulären Kampfzeit und dann in der Verlängerung wegen angeblicher Passivität verwarnt und somit war die 1:2 Niederlage Kleins besiegelt. Daniel Vasilenko (74 kg GR) wurde von Andreas Keller in der fünften Minute mit 19:4 ausgepunktet. Im letzten Kampf des Abends gab Piotr Widz (74 kg, FS) gegen Jörg Niemann zu Beginn drei Punkte ab, die der Möckmühler nicht mehr aufholen konnte, er unterlag mit 1:3. (ds)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.