ASV startet wieder mit dem Schülertraining

Endlich kann es mit dem Training bei den Ringern wieder weiter gehen. Am 07. Juli wird das Training für die Jugend wieder aufgenommen. Natürlich unter Einhaltung der gebotenen Maßnahmen, die in der neuesten Corona-Verordnung Sport geregelt sind.

Aktive

Bei den Aktiven konnte sich, nach den Lockerungen in den letzten Wochen, immer eine kleine Gruppe zum Laufen oder Mountainbike fahren zusammenfinden. Jetzt kann das Training in der Halle wieder aufgenommen werden. Ringerspezifisches Training auf der Matte findet unter Auflagen statt.

Die Trainingszeiten beim ASV:

Dienstags (Jagsttalhalle) und Freitags (Turnhalle im Lehle)

18:00 Uhr – 19:30 Uhr Jugend (6-14 Jahre)

20:00 Uhr – 22:00 Uhr Aktive (ab 14 Jahren)

Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften in Kirchheim

Am Samstag waren die Athleten des ASV wieder erfolgreich. Bei den Bezirksmeisterschaften in Kirchheim sicherte sich Alan Shaipov die Bezirksmeisterschaft bis 86 kg. Bei der Jugend wurde Nico Raaf-Dahaldijan Bezirksmeister.

Männer Freistil

2. Platz Mohammad Esa Ahmadi, bis 74 kg

1. Platz Alan Shaipov, bis 86 kg

B-Jugend

1. Platz Nico Raaf-Dahaldijan, bis 41 kg C-Jugend

2. Platz Wiktoria Alicja Wojdyla, bis 41 kg

Großer Preis von Baden-Württemberg in Baienfurt

Am Samstag starteten Mohammad Esa Ahmadi und Alan Shaipov beim 24. Internationalen Großen Preis von Baden-Württemberg in Baienfurt. In der Klasse bis 70 kg Freistil erreichte Esa den 9. Platz. Alan kam bis 86 kg auf den 5. Platz. Im starken Teilnehmerfeld unterlag Esa im ersten Kampf gegen den aktuellen schweizer Juniorenmeister Tobias Portmann auf Schulter. Den zweiten Kampf konnte er mit einem Punktsieg über Manuel Bruckmeier / KSV Götzis für sich entscheiden. Nun musste der nächste Kampf gewonnen werden um weiter im Turnier zu bleiben. Doch hier war Marco Eckl vom AV Germania Sulgen ein zu starker Gegner. Alan hatte in seiner Gruppe Ringer von internationalem Format. Im Auftaktkampf unterlag Alan gegen den Moldawier Stefan Cantir / RKG Freiburg 2000 durch Technische Überlegenheit. Im zweiten Kampf war der österreichische Meister der Kadetten von 2013 Emir Arsanov vom AC Hörbranz / Vorarlberg klar besser. Ein deutlicher Sieg durch Technische Überlegenheit gegen Jan Platter vom TSV Ehningen sicherte Alan Platz 5.

ASV-Ringer bei den Württembergischen Meisterschaften erfolgreich

Bei den Württembergischen Meisterschaften in Holzgerlingen erreichten die Ringer des ASV am Wochenende gleich drei Platzierungen auf dem Podest. Mohammad Esa Ahmadi ging im Freistil in der Gewichtsklasse bis 70 kg auf die Matte. Die Klasse war sehr stark besetzt. Doch gleich beim ersten Kampf kam Esa zu einem schnellen Schultersieg. Erst im Halbfinale wurde Esa gestoppt. Im Kampf um Platz 3 war Esa dem ebenfalls starken Jonas Heib deutlich überlegen und konnte diesen in der zweiten Hälfte ausheben und sich den Platz auf dem Treppchen mit einem weiteren Überlegenheitssieg sichern. Alan Shaipov hatte Gewicht abgekocht um im Limit bis 79 kg im Freistil starten zu können. Auch diese Klasse war stark besetzt. Im ersten Kampf war Alan zu zurückhaltend und zeigte nicht sein ganzes Können. Die Quittung war ein Konter zur überraschenden Schulterniederlage des eher leichteren Gegners. Von da an war Alan aktiver und kämpfte sich ebenfalls ins Halbfinale. Dort wartete allerdings mit Dumitru Tulbea ein herausragender Athlet. Alan musste sich in diesem Kampf knapp geschlagen geben. Im Kampf um den dritten Platz musste er nun Beat Schaible besiegen. Ein äußerst knapper Kampf. Mit einem Punkt führend hat Alan diesen für sich entschieden und hatte Glück, dass die letzte Wertung von Schaible nach dem Gong kam. Lars Reichert war in beiden Stilarten im Limit bis 97 kg am Start. Eine Gewichtsklasse zu hoch wie sich herausstellen sollte. In dieser Klasse waren im klassischen Stil Greco-Spezialisten gemeldet und mit Ilja Klasner gleich auch noch ein DRB-Kaderringer im Pool. Den ersten Kampf im gr-röm. musste Lars mit 0:8 (TÜ) an Malte Ziegler vom TSV Ehningen abgeben. Gegen Tomislav Lavric vom AV Hardt war ebenso kein Durchkommen. Im Freistil sah es dann schon anders aus. Gegen Tobias Klausmann vom AV Hardt war Lars klar beherrschend und führte mit 6:0. Dann kam eine Situation bei der es sich das Knie verletzte und behandelt werden musste. Doch humpelnd konnte er noch eine weitere Wertung machen und war kurz vor der TÜ. Beim Ankippen zum 10:0 und damit zur Technischen Überlegenheit im Freistil war Lars kurz zu flach und der Gegner bekam ebenfalls eine Wertung. Von da an war verletzungsbedingt nichts mehr auszurichten und Lars musste sich noch schultern lassen. Die nachfolgenden Kämpfe konnte Lars leider nicht mehr bestreiten.

Ergebnisse der Bezirksmeisterschaften

Am Wochenende fanden in der Jagsttalhalle die Bezirksmeisterschaften der Männer in beiden Stilarten und der Junioren/A-, B-, C-Jugend im klassischen Stil statt. Unsere Athleten waren dabei sehr erfolgreich.

Ergebnisse Männer

1. Platz Lars Fleischmann bis 60 kg, gr.-römisch
1. Platz Oliver Most bis 61 kg, Freistil
2. Platz Mohammad Esa Ahmadi bis 70 kg, Freistil
1. Platz Alan Shaipov bis 86 kg, Freistil

Ergebnisse Jugend

1. Platz Nico Raaf-Dahaldijan, C-Jugend bis 36 kg
1. Platz Jesse Zakel, C-Jugend bis 49 kg
2. Platz Thomas Fischer, B-Jugend bis 52 kg
3. Platz Paul Fischer, B-Jugend bis 52 kg
1. Platz Max Reichert, B-Jugend bis 85 kg
2. Platz Tim Zethmeyer, A-Jugend bis 60 kg
1. Platz Felix Egner, A-Jugend bis 65 kg

Bezirksmeisterschaften in Möckmühl

Die Bezirksmeisterschaft der Männer in beiden Stilarten sowie der Junioren/A-, B-, C-Jugend im klassischen Stil finden am 20. und 21. Januar in Möckmühl statt.

Sa.. 20.01.18 17.00 Uhr Männer (beide Stilarten)

So. 21.01.18 10.00 Uhr Junioren/A-, B-, C-Jugend im gr.-röm. Stil

Der Eintritt ist frei! Für das leibliche Wohl ist, auch mit Kuchen, bestens gesorgt.

Jürgen Bauer – Kampfrichter des ASV

Für den ASV Möckmühl steht Jürgen Bauer als Kampfrichter auf der Matte. Fast jedes Wochenende leitet er Kämpfe bis zur Landesliga und ist auf vielen Turnieren im Einsatz. Das bedeutet einen enormen Zeitaufwand und Enthusiasmus für den Ringkampfsport. Dabei erlebt und erleidet er, wie wohl in vielen Sportarten und Hallen, die nicht immer wohlfeilen Emotionen der Anhängerschaft der jeweiligen Teams. Über 30 Einsätze stehen pro Jahr an. Mannschaftskämpfe, Turniere und Lehrgänge für Kampfrichter füllen den Terminkalender. Bei den Einsätzen an den Kampforten von Röhlingen bis Musberg kommen einige Kilometer übers Jahr zusammen Die A7, A8 und A81 sind vertrautes Terrain. In den kampffreien Zeiten während der Verbandsrunde steht er als treuer Fan an der Seite unserer Ringer und ist auch an freien Samstagen bei Auswärtskämpfen mal mit dabei. Dabei war er schon als Jugendlicher selbst bei Turnieren und Mannschaftskämpfen für den ASV als Ringer auf der Matte gestanden. Über die Schule und Freunde fand er den Weg in die Halle zum Training. Dann hat er sich 1994 entschieden zukünftig Kämpfe zu leiten. Nach etlichen Jugendturnieren gab es im Jahr 2000 die offizielle Anerkennung zum Kampfrichter für den Ligabetrieb. Es wurde Zeit einmal an dieser Stelle über das Engagement von Jürgen zu berichten! Die Abteilung Schwerathletik sagt: Danke Jürgen – für so viel Engagement und den wertvollen Einsatz!

Kampfrichter – kein einfacher Job. Den muss man wollen und können. Doch ohne Kampfrichter geht es halt nicht. Wer Interesse hat auf die Matte zu gehen und dabei nicht kämpfen zu müssen, der darf sich gern bei Jürgen Bauer oder bei der Ringerabteilung des ASV melden. Übrigens – es gibt auch Kampfrichterinnen!

Schweißtreibendes Trainingslager der Aktiven Ringer

2016
Letzte Woche waren die Aktiven von Donnerstag bis Sonntag im Trainingslager. Der Campingplatz Cimbria in Neckarzimmern bot beste Bedingungen für zahlreiche Aktivitäten. Mit den Mountainbikes startete die Truppe am Donnerstagvormittag. Damit war bei Ankunft die erste Trainingseinheit schon mal geschafft. Der Platz war bereits am Abend zuvor von einigen ASV-Kameraden vorbereitet worden und die Zelte bereits aufgebaut. Somit konnte nach dem Mittagessen die nächste Trainingseinheit vorbereitet werden. Schließlich fließt der Neckar am Platz vorbei und der erste Teamwettbewerb im Wettpaddeln konnte mit den Schlauchbooten erfolgen. Dabei kam der Spaß natürlich nicht zu kurz. Erholungseinheiten bildeten den täglichen Trainingsabschluß. Hier war die Wassergymnastik im Pool unter der Anleitung von Corinna Egner willkommene Abwechslung. Jeder Tag begann um 7.30 Uhr mit einer Runde Joggen. Die Gegend wurde bei Touren mit dem Mountainbike erkundet und diese zeigte sich bei dem hervorragenden Wetter von der schönsten Seite. Beeindruckend der Ausblick von den Weinbergen ins Neckartal. Die Ringermatte war im Schatten eines großen Baumes aufgebaut und so konnte das typische Ringertraining problemlos durchgeführt werden. Die Ringerpuppe kam dabei sehr oft zum Einsatz ebenso wie neben der Matte die Langhantel. Auch das Tauziehen weckte den Wettkampfehrgeiz. Mit drei Trainingseinheiten, einer Erholungseinheit und den Wettbewerben war der Tag sehr gut ausgefüllt. Die Tage waren in jeder Hinsicht schweißtreibend. Nach der letzten Einheit nach dem Abendessen konnte der Tag am Lagerfeuer ausklingen. Das sehr gut organisierte und straffe Trainingslager wurde von allen äußerst diszipliniert angenommen, Die Ziele gute Teambildung und intensive Vorbereitung auf die Runde wurden voll erreicht. Die Kameradschaft in der Truppe verdient ein großes Lob. Beim Abwasch gibt es allerdings noch Luft nach oben. Der Abbau erfolgte am Sonntagvormittag wieder durch einige Helfer und die Ringer machten sich anschließend mit den Bikes zur letzten Trainingseinheit auf den Weg nach Möckmühl. Auch hier waren alle noch gut drauf und hatten ihren Spaß.

Vielen Dank an alle die zum Gelingen des Trainingslagers beigetragen haben. Ganz besonders den Trainern Martin und Miro und den Betreuern Markus und Michael sowie Corinna für die Verpflegung der Truppe. Herzlichen Dank an DRK, DLRG und Freiwillige Feuerwehr für die Unterstützung!

PwUR