Wichtiger Heimsieg

Einen Heimsieg verbuchte unsere 1. Mannschaft in der Landesligabegegnung gegen den KVA Remseck. Deutlicher wie erhofft siegte unser Team mit 27:11. Kampflos erhielt Anton Feldt die Punkte bis 57 kg Gr.röm. Markus Egner gab den Kampf verletzungsbedingt an Felix Hagenbruch im Schwergewicht bis 130 kg Freistil ab. Bei Punktegleichstand ging es jetzt erst richtig los. Oliver Most präsentierte sich wieder mit einem schnellen Start bis 61 kg Freistil. Wiederum siegte Olli mit dem Nackenhebel zum Schultersieg gegen Sven Schudrich. Um in der Klasse bis 98 kg Gr.-röm. antreten zu können musste sich Louis Valet ein paar Kilos anfuttern. Dazu erwartete ihn mit Tobias Ulamec keine leichte Aufgabe. Aber Louis sorgte für eine Überraschung. Gleich zu Beginn bekam er Ulamec zu fassen und warf ihn über die Brust auf die Schultern. Super Aktion und völlig verdutzte Gegner in der blauen Ecke. Der Kampf zwischen Felix Egner und Julian Paul Kämmle sorgte für Aufregung. Im Limit bis 66 kg Gr.röm. standen sich mit Felix ein Freistilringer und mit Kämmle ein Ringer der klassischen Stilart gegenüber. Felix mühte sich und Kämmle wehrte nur ab. Der Unparteiische agierte hier etwas unglücklich und brachte Felix durch Passivitätsentscheidung bei einer Aktivität aus dem Konzept. Der Remsecker konnte sein Punktekonto ausbauen und der Versuch von Felix die Niederlage in der zweiten Kampfhälfte zu verhindern scheiterte bei einer zu offensiven Aktion auf Schulter. Bis 86 kg Freistil war Alan Shaipov der technisch überlegene Ringer. Alan beherrschte seinen Gegner Ricardo Kettner völlig und siegte in der ersten Kampfhälfte vorzeitig. Devran Sahin kann auch im Freistil überzeugen. Ganz clever agierte Devran gegen Simon Koppenhagen und verließ bis 71 kg Freistil als technischer Sieger die Matte. Schwerer Kampf für Patrik Messer gegen den routinierten Christian Wahlenmeier bis 80 kg im klassischen Stil. Patrik ließ sich nicht oben fesseln und kam bei Angriffen zur Körpermitte zu Punkten. Mit 11:4 ging er in die Pause. In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte nach. Dennoch ließ er Wahlenmeier nicht zum Zug kommen. Mit zwei weiteren Aktionen feierte Patrik einen 15:7 Punktsieg. Stark war Nils Reichert gegen Tim Brockmann im Limit bis 75 kg Gr.-röm. Mit dem Selbstvertrauen der letzten Kämpfe arbeitete Nils ständig gegen den Kopf des Gegners und brachte diesen ein ums andere mal zum Boden. Im Bodenkampf setzte er mehrmals unvollendet zum Nackenhebel an und versuchte einen Ausheber. Noch vor der Kampfpause saß der Nackenhebel und Schultersieg des motivierten Nils. Im letzten Kampf des Abends nochmal ein Freistilerlebnis für die Zuschauer. Mohammed Esa Ahmadi gegen Asadullah Nemati bis 75 kg. Beide Kämpfer versuchten mit schnellen Beinangriffen zu agieren. Dabei war Nemati noch schneller auf den Beinen als Esa, dessen Angriffe ins Leere gingen und zum Vorteil des Remseckers wurden. Die Beherrschung des Gegners in Bodenlage brachten Nemati allein 6 Punkte und somit musste Esa die 3:15 Punktniederlage akzeptieren. Ein wichtiger Heimsieg für unser Team um den Abstand zu den hinteren Tabellenplätzen auszubauen.

Überraschung knapp verpasst

Im bayerischen Unterelchingen hat unsere 1. Mannschaft an Allerheiligen einen Sieg knapp verpasst. Gegen den Tabellenzweiten und klaren Favoriten konnten unsere Ringer trotz einer 21:16 Niederlage erhobenen Hauptes heimkehren. Die 250 Zuschauer sahen in der KSV-Halle eine bis zum letzten Kampf spannende Begegnung. Unserem ersatzgeschwächten Team wäre die Überraschung fast gelungen. Im ersten Kampf bis 57 kg Gr.-röm. war Anton Feldt nach der ersten Aktion des jungen Luca Besser sofort hellwach und konterte zum Schultersieg nach 16 Sekunden. Markus Egner musste im Schwergewicht im freien Stil einspringen. Gegen den starken Rudolf-Georg Münkle war bei der technischen Niederlage nichts zu holen. Oliver Most feierte gegen den stark erwarteten Dominic Schumny einen Überraschungssieg. Bereits nach 10 Sekunden saß der Nackenhebel zum Schultersieg im Freistil bis 61 kg. Erneute technische Überlegenheit für den KSV im Kampf bis 98 kg Gr.-röm. zwischen Bernd Moll und Pascal Schmidt. Im letzten Kampf vor der Pause stand Lars Fleischmann gegen Eric Marcel Schweter bis 66 kg Gr.-röm. auf der Matte. Lars lieferte eine überzeugende Leistung ab und ließ wenige Aktionen des Gegners zu. Mit einer Punktniederlage von 6:0 gab Lars nur 2 Mannschaftspunkte ab. Mit 10:8 ging es in die Pause. Dann brachte Alan Shaipov den ASV wieder in Führung. Eindeutig und sicher beherrschte er Erik Boldin im Limit bis 86 kg Freistil. Mit einem Überlegenheitssieg ging der ASV mit 12:10 in Front. Unser G.-röm.-Spezialist Devran Sahin hatte mit André Wuchenauer im Freistil bis 71 kg einen Freistilringer als Gegner. Devran wartete auf die beste Wurfmöglichkeit und führte zur Pause mit 2:5. In der zweiten Hälfte nutze er die Chance mit einer Schleuder zum Schultersieg. Der ASV mit 16:10 vorne und es wurde ruhiger in der Halle. Nils Reichert konnte sich anfangs noch den Aktionen von Martin Weickert erwehren. Musst sich dann aber im Limit bis 75 kg Gr.-röm. durch Durchdreher technisch geschlagen geben. Mit dem Kampf bis 80 kg Gr.-röm. ging der KSV wieder in Führung. Louis Valet konnte den Größenvorteil seines Gegners Maximilian Besser nicht kompensieren. Beim Versuch zu werfen wurde er abgefangen und konnte sich trotz lang dauernder Brücke der Schulterniederlage nicht entziehen. 18:16 für den KSV. Der letzte Kampf des Abends sollte nun entscheiden. Der Druck lag auf Mohammad Esa Ahmadi, dem in Kevin Schweter ein versierter Ringer in der Klasse bis 75 kg Freistil gegenüber stand. Esa versuchte mit Beinangriffen zu punkten. Doch hier war Schweter erfolgreicher und führte nach Punkten. Immer wieder verfingen sich die Ringer über die Arme am Oberkörper. Schweter brachte seinen Vorsprung über die Zeit und die Kräfte von Esa waren aufgebraucht um Konter setzen zu können. 10:2 Punktsieg für Schweter und damit Endstand 21:16 für den KSV. Schade. Ein Remis wäre durchaus verdient gewesen.

Derbysieg in Meimsheim

Im Landesligakampf zwischen dem ASV I und dem TSV Meimsheim I wurde ein enges Ergebnis erwartet. Am Ende siegte unser Team dann aber doch deutlich mit 27:11. Nur drei Kämpfe mussten abgegeben werden und es bestand durchaus die Chance noch weniger Punkte in Meimsheim zu lassen. Bereits im ersten Kampf gab Anton Feldt die Richtung vor. Im Freistil bis 57 kg siegte er überlegen nach 28 Sekunden auf Schulter gegen Moritz Schweiker. Gegen den motivierten 21jährigen Jascha Winkler tat sich Andreas Schneider bis 130 kg Gr.-röm. erwartungsgemäß schwer. Die erste Aktion konnte Andreas noch für sich entscheiden, doch wurde er dann von Winkler überrascht und musste sich auf Schulter geschlagen geben. Kurzen Prozess machte auch Oliver Most bis 61 kg Gr.-röm. Mit dem bewährten Nackenhebel war sein Gegner Luca Leon Schulz schnell auf Schulter geschlagen. Zu einem spannenden Kampf trat Alain Shaipov gegen den starken Jens Mack in der Klasse bis 98 kg Freistil an. Mack hatte den Gewichtsvorteil. Alan war an diesem Abend, bis auf eine Situation, jedoch immer der beherrschende Ringer auf der Matte. Alan ließ sich nicht auf die Fassarten von Mack ein und fand in bester Freistilmanier zu Aktionen an den Beinen. Mit einem deutlichen 4:12 Punktsieg entschied Alan diesen interessanten Kampf für sich. Felix Egner und Christian Hack lieferten sich einen harten und spannenden Kampf. Bis 66 kg Freistil war der Punktegarant des TSV der favorisierte Ringer. Hack konnte zu Beginn nur mit 1er Wertungen aufwarten, die von Felix mit besseren Aktionen fast egalisiert wurden. Gleiches Bild in der zweiten Kampfhälfte, in der sich Hack nach seinen Aktionen Pausen nehmen musste. Felix war konditionell stärker und holte bis auf zwei Punkte auf. In der entscheidenden Phase konterte Hack und konnte sich nach Punkten absetzten. Wertungen des Bundesliga-Kampfrichters Ralf Schneider vom KSV Lauffen wurden hier heftig diskutiert. Am Ende 22:12 Punktsieg für Hack und Felix unter Wert geschlagen. Nach der Pause versuchte Louis Valet gegen den größeren Daniel Seegräber zu bestehen. Bis 86 kg Gr.-röm. war der Meimsheimer technisch überlegen. Nach den Jahren in höheren Ligen ist Devran Sahin wieder zurück beim ASV. Bei seinem ersten Kampf dominierte er die Begegnung bis 71 kg im klassischen Stil gegen Eugen Hogel. Mit sehenswerten Aktionen beim Überlegenheitssieg konnte er nur einen Auszug seines Könnens zeigen. Bestens aufgelegt war wieder einmal Patrik Messer. Patrik zelebrierte Freistilringen pur und siegte vorzeitig mit technischer Überlegenheit gegen Tobias Herbst im Limit bis 80 kg. Keine Herausforderung stellte Jan Ruchser für Mohammad Esa Ahmadi dar. Der Meimsheimer Routinier konnte dem leichtfüßigen Esa bis 75 kg Freistil nicht gefährlich werden. Überlegenheitssieg für Esa. Ertugrul Sahin spielte gleich zu Beginn des Kampfes bis 75 kg Gr.-röm. seine Erfahrung aus. Gegen Luca Patrick Nawrath zog er gleich eine Aktion zum Schultersieg. Toller Sieg der Ersten!

Geschlossene Mannschaftsleistung

Die 2. Mannschaft lieferte eine geschlossene Mannschaftsleistung ab. Nur ein Kampf blieb vom ASV unbesetzt. Es wurden tolle Kämpfe gezeigt und ausgekämpft. So dass die Begegnung erst um 19.25 Uhr beendet war. Kevin Felde zeigte eine engagierte Vorstellung im Freistil bis 57 kg. Ihm fehlt noch die Technik und der letzte Biss um seinen Aktionen die Wertungen folgen zu lassen. So musste er, auch wegen Übergewicht, die Punkte an Nils Sigmund vom TSV abgeben. Unser Routinier Nedim Ceylan spielte gegen den deutlich jüngeren Philip Modjesch seine Erfahrung aus. Technisch überlegen zeigte Nedim im Schwergewicht bis 130 kg Freistil seinem Gegner die Grenzen auf. Klare Sache für Bernd Moll gegen den jungen Marvin Nawrath bis 98 kg Gr.-rö,. Bernd siegte schnell auf Schulter. Ebenso gelang Eren Sahin ein Schultersieg gegen Richard Blech im Limit bis 61 kg Gr.-röm. Freistil 86 kg ging kampflos an den TSV. Lars Fleischmann überzeugte im Limit bis 66 kg gegen Louis Sigmund. Noch vor der Kampfpause konnte er seinen Gegner auf die Schultern zwingen. Im letzten Kampf der Vorrunde stand Nils Reichert bis 75 kg Gr.-röm. Alexander Blech gegenüber. Nils hatte den Gegner jederzeit im Griff. Immer wieder brachte er mit der Hand in den Nacken den Gegner ins straucheln. Schnell führte Nils deutlich und nutze die Bauchlage des Gegners zum Ausheben und zu einem fulminanten Überwurf in die gefährliche Lage. Schultersieg in der ersten Kampfhälfte. Im Rückkampf bis 57 kg musste Eren Sahin die Punkte wegen Übergewicht an den TSV geben. Erneut baute Nedim den Vorsprung aus. Wiederum siegte er gegen Philip Modjesch. Diesmal mit 4:14 im klassischen Stil bis 130 kg. Überlegen agierte Kanber Ceylan gegen Richard Blech im Limit bis 61 kg Freistil. Schultersieg für Kanber nach einigen Wertungen und innerhalb einer Minute. Gegen Thorsten Sigloch war Bernd Moll im Freistil bis 98 kg ohne Chance und wurde auf Schulter geschlagen. Lars Fleischmann tat sich gegen Alexander Blech schwer. Bis 66 kg Gr.-röm. ließ er sich zu sehr auf den Stil des Gegners ein und ließ sich oben einschnüren. In einem ausgeglichen Kampf musste sich Lars knapp mit 9:6 geschlagen geben. Die Punkte bis 86 kg Gr.-röm ging kampIos an Nils Reichert. Im letzten Kampf, 75 kg Freistil, setzte sich Erkin Sahin gegen Nils Wolf durch. Mit 24:6 siegte Erkin technisch überlegen. Auswärtssieg mit 18:35 Punkten. Starke Leistung!

Wichtig ist zu erwähnen, dass der TSV Meimsheim ebenso wie der ASV auf seine Eigengewächse setzt und diese in der Runde einsetzt. In der Landesliga ist dies keine einfache Aufgabe für die wenig erfahrenen jugendlichen Ringer. Entsprechend schwierig wird diese Saison für den TSV. Die Mühen mit eigenen Ringern die Kämpfe zu bestreiten ist aller Ehren wert und wird sich auszahlen.

Vielen Dank an unsere Teams sowie die Trainer und Betreuer für den erfolgreichen Kampfabend! Besonderer Dank an unsere Fans, die an diesem Kampfabend gut die Hälfte der Zuschauerkulisse stellten und die ASV-Athleten in gewohnter Lautstärke anfeuerten!

Vorschau
An Allerheiligen tritt unser Team in der Landesliga gegen den Favoriten KSV Unterelchingen an. Der KSV wird die Begegnung voraussichtlich mit einem deutlichen Sieg beenden. Der Bericht zu dieser Begegnung folgt nächste Woche.
Am Martini-Samstag wird die 1. Mannschaft versuchen an das Ergebnis vom Kampf in der Vorrunde anzuknüpfen. Im ersten Auswärtskampf holte unser Team gegen den KVA Remseck einen Sieg mit 16:22. Mit einem Sieg wäre ein beruhigender Abstand zu den letzten Plätzen hergestellt.

Heimniederlagen

Leider hat es am Samstag für beide Mannschaften nicht zu einem Sieg gereicht. Der ASV hat es nicht geschafft die bestmöglichen Mannschaften auf die Matte zu stellen. Die 160 Zuschauer in der wiederum prall gefüllten Halle sahen im Landesligakampf der 1. Mannschaft gegen die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot I enge Kämpfe. In der Begegnung der Bezirksklasse gegen die Zweite der RG war unser Team deutlich unterlegen.

Landesliga

Wiederum machte ein Kampf den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage. Ein gewonnener Kampf mit 4 Punkten und die 14:20 Niederlage wäre abgewendet gewesen. Im ersten Kampf 57 kg Freistil war Anton Feld mit einem Schultersieg überlegen und legte damit für den ASV vor. Erstmals in dieser Runde ging Andreas Schneider auf die Matte. Gegen den großen und schwereren Andrej Befus fand er bis 130 kg Gr.-röm. aber keinen Zugriff. Befus kam durch kleine Wertungen und am Ende durch einen Wurf mit 4 Punkten zur technischen Überlegenheit. Oliver Most tat sich schwer gegen Sergej Fertig. Die Beinarbeit des Gegners wurde vom Unparteiischen leider nicht geahndet und trug dazu bei, dass sich Olli im Limit bis 61 kg Gr.-röm. durch technische Überlegenheit geschlagen geben musste. Einen herausragenden Kampf lieferten sich Alan Shaipov und Gerhard Wolf im Freistil bis 98 kg. Wolf hatte als stärkster und erfahrenster Ringer der RG auch den Gewichtsvorteil auf seiner Seite. Anfangs konnte Alan die Aktionen für sich verbuchen, dann holte Wolf auf und lag knapp vorne. Unter tosenden Anfeuerungen der ASV-Anhänger schaffte es Alan mit der letzten Aktion ein 7:8 in einen 9:8 Punktsieg drehen. In der Klasse bis 66 kg Freistil überzeugte Felix Egner. Mit einem 13:5 Punktsieg beherrschte er Thomas Fertig über den gesamten Kampfverlauf. Ohne Chance war Bernd Moll gegen Dennis Wolf bei der Schulterniederlage im Limit bis 86 kg Gr.-röm. Zu stark war der talentierte Stas David Wolf für Lars Fleischmann. Der Haller siegte technisch überlegen im klassischen Stil bis 71 kg. Deutlich überlegen war wiederum Patrik Messer. Diesmal bis 80 kg Freistil. Schultersieg in der zweiten Kampfhälfte gegen Tim Schuhmacher. Mohammad Esa Ahmadi lag im Kampf bis 75 kg Freistil zur Kampfpause mit 2:6 hinten. In der zweiten Kampfhälfte konnte Esa gegen Nick Kinstler Beinangriffe zeigen und siegte nach Punkten 10:7. Im letzten Kampf hatte Daniel Brunner das Nachsehen. Gegen Paul Klinkmann ließ er sich im Limit bis 75 kg Gr.-röm überraschen und kam durch einen Kopf-Hüftschwung auf die Schultern. Beide Mannschaften konnten 5 Siege für sich verbuchen. Die Kämpfe mit den höheren Punktzahlen standen auf Seiten der RG.

Bezirksklasse

Leider war unsere 2. Mannschaft für diesen Gegner zu schwach besetzt. 86 kg und 98 kg unbesetzt gingen die Punkte an die RG. Felix Peter kam bis 57 kg kampflos zu Punkten. Natürlich ohne Chance war Tim Zethmeyer gegen Mirco Daniel Rodemich bis 61 kg Gr.-röm und verlor auf Schulter. Kanber Ceylan war gegen Kevin Kinstler im Freistil bis 66 kg zu verhalten und kam ebenfalls auf die Schultern. Im Limit bis 75 kg Gr.-röm. zeigte Ertugrul Sahin einen sauberen Hüftschwung und kam dadurch zum Schultersieg. Marc Reichert fehlte gegen Daniel Dietrich die entscheidende Luft um die Schulterniederlage im Schwergewicht abzuwenden. Im Rückkampf konnte auch Eren Sahin gegen Mirco Daniel Rodemich nicht bestehen. Zu stark war der Haller im Freistil bis 61 kg. Kevin Felde musste gegen Kevin Kinstler eine schnelle Schulterniederlage bis 66 kg Gr.-röm. hinnehmen. Im Freistil bis 75 kg behielt Ertugrul Sahin gegen Dimitri Wagner die Oberhand. Mit einem hart umkämpften 10:7 Punktsieg war Ertugrul verdienter Sieger. Deutliche 14:40 Niederlage der 2. Mannschaft.

Vorschau

Am Samstag geht es für beide Mannschaften zum TSV Meimsheim. Für die Erste geht es gegen den TSV um wichtige Punkte gegen den möglichen Abstieg. Der TSV kam am Samstag zu einem Sieg gegen den TSV Ehningen II und könnte am Samstag gegen den ASV gleichziehen. Unsere Zweite sollte wieder ein Erfolgserlebnis haben und sich in der Tabelle vor den TSV ringen.

Zu den Auswärtskämpfen sind meistens längere Wege zurück zu legen. Unsere Ringer können dort oft nur auf die Unterstützung der Betreuer und Fahrer und nur weniger mitgefahrenen Anhängern zählen. Die Fahrt nach Meimsheim wäre eine gute Gelegenheit einen Auswärtskampf zu sehen und unsere Teams in dieser wichtigen Phase zu unterstützen.

Tabellenführer siegt klar

Gegen den Tabellenführer KSV Winzeln gab es die einkalkulierte Niederlage. Im ersten Kampf unterlag Felix Peter im Limit bis 57 kg auf Schulter. Markus Egner konnte im Schwergewicht gegen den deutlichen jüngeren Gegner ebenfalls nichts ausrichten und musste sich im klassischen Stil auf Schulter geschlagen geben. Eine technische Niederlage bis 61 kg Gr.-röm. musste Oliver Most verdauen. Die Klasse bis 98 kg konnte der ASV nicht besetzen. Felix Egner konnte bis in die zweite Kampfhälfte stand halten, doch auch er war in seiner Klasse bis 66 kg Freistil technisch unterlegen. Louis Valet kam gleich zu Beginn in 86 kg Gr.-röm. zu einer 4er-Wertung. Doch sein Gegner konterte routiniert und konnte in der zweiten Kampfhälfte mit einem Schultersieg von der Matte gehen. Erfolgreich war Mohammad Esa Ahmadi gegen Max Lam-Nguyen. Im Limit bis 71 kg hatte der Ringer vom KSV Winzeln bis Mitte der zweiten Hälfte mehr Punkte. Doch Esa konnte nochmals entscheidende Aktionen setzen und mit einem 6:9 den Punktsieg holen. Erstmals in dieser Saison stand Daniel Brunner auf der Matte. Gegen den starken Adrian Heim war er aber ohne Chance und technische Niederlage bis 75 kg Gr.-röm. Im letzten Kampf im Limit bis 75 kg Freistil musste Patrik Messer verletzungsbedingt aufgeben. Klare 36:2 Niederlage, die allerdings leicht zu verschmerzen ist. Die wichtigen Punkte werden gegen andere Gegner geholt. Ziel sollte es sein, ohne weitere Verletzungen in dieser Runde, attraktive Kämpfe folgen zu lassen und einen respektablen Platz in der Tabellenmitte zu erreichen

Vorschau
Am Samstag empfangen die Ringer die Teams der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot I und II. Die RG I konnte zuletzt gegen den TSV Ehningen II in der Landesliga überzeugen. In der Bezirksklasse war die RG II gegen den KSV Kirchheim überlegen und setzte bei dieser Begegnung 7 Ringer ein. Es wird also am Samstag einige spannende Kämpfe der 1. und 2. Mannschaften geben.

Bittere Woche für die Ringer

Bittere Niederlage gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen in der Landesliga. Mit der KG kam am Samstag eine starke Mannschaft nach Möckmühl. Bereits bei den Aufstiegskämpfen im Januar stand unser Team gegen die KG auf der Matte und erlitt eine Niederlage. Am Samstag wäre ein Sieg möglich gewesen, doch eine Verletzung und der ein oder andere Punkt zu viel für den Gegner, brachten der KG den Erfolg mit 13:17. Gesamtkampfzeit 37 Minuten, 5 Begegnungen über die volle Zeit – das sind Werte, die eine enge Begegnung dokumentieren und in dieser Klasse eher ungewöhnlich sind. Anton Feldt war schneller Schultersieger gegen Endrit Mustafa bis 57 kg Freistil. Im Schwergewicht 130 kg Gr.-röm. kam es zu einer schweren Knieverletzung von Lars Reichert. Lars war mit 9 Punkten klar führend und kämpfte für einen vorzeitigen Erfolg. Am Mattenrand versuchte er einen Kopfhüftschwung und zog sich bei dieser Aktion eine Knieverletzung zu. Darauf folgte eine notärztliche Versorgung und ein ambulanter Krankenhausaufenthalt. Vermutlich ein Schaden des Bandapparates wird ihn für den Rest der Saison zum zuschauen zwingen. Gute Besserung für Lars! Nach der Kampfunterbrechung standen sich Oliver Most und Robin Krause im Limit bis 61 kg Gr.-röm. gegenüber. Im Kampf über volle 6 Minuten hatte der Ringer der KG mit einem Punktsieg von 5:18 mehr Aktionen auf seinem Konto. Die Klasse bis 98 kg konnte vom ASV nicht besetzt werden. Felix Egner war gegen Tiziano Gallace bis 66 kg Freistil technisch überlegen. Louis Valet konnte bereits mit der ersten Aktion im Limit bis 86 kg Gr.-röm seinen Gegner Jan Sutor auf die Schultern legen. Wenige Aktionen gab es bis 71 kg Gr.-röm. Mohammad Esa Ahmadi musste zwei Punkte bei der 1:5 Niederlage gegen Markus Möll abgeben. Über die volle Zeit musste auch Alan Shaipov ringen. Gegen den starken Dumitru Tulbea war er im Aufstiegskampf bereits deutlich unterlegen. Auch diesmal war Tulbea zu stark und siegte mit 2:14 Punkten. Patrik Messer lieferte sich mit Dominik Reichle einen engen Kampf im Freistil bis 75 kg. Eine Entscheidung des Unparteiischen hätte auch anders fallen können oder müssen. So ging der Sieg knapp mit 1:3 an Reichle. Im letzten Kampf war der junge Andija Ivanovic der Gegner von Ertugrul Sahin. Ertugrul kam bis 75 kg Gr.-röm. zu einem ebenso knappen 3:2 Punktsieg. Der ASV hätte den Sieg verdient gehabt, aber es sollte nicht sein. Hoffen wir vor weiteren Verletzungen verschont zu bleiben.

Samstag – Erneutes Remis der Zweiten

Der Kampf in der Bezirksklasse konnte von Beginn an keine Werbung für den Ringkampfsport werden. Der TSV Asperg ist mit nur vier Ringern angetreten. Leider konnte der ASV beim Heimkampf ebenfalls nicht alle Gewichtsklassen besetzen. So blieb die Klasse bis 57 kg unbesetzt. Eren Sahin und Kevin Felde kamen kampflos zu Punkten. Nils Reichert gewann gegen Dominik Schweda bis 75 kg in beiden Stilarten auf Schulter. Bernd Moll führte bis 98 kg im klassischen Stil gegen Pawet Zurawel und musste sich acht Sekunden vor Kampfende noch auf Schulter geschlagen geben. Im Rückkampf im Freistil war es ein ebenso enger Kampf den der Asperger ebenfalls durch Schultersieg für sich entscheiden konnte. Dieter Stammer war gegen Timo Elke im Schwergewicht in der Stilart Gr.-röm. auf Schulter unterlegen. Im Limit bis 98 kg Freistil konnte Dieter gegen den deutlich jüngeren Meysam Gilaki ebenfalls die Schulterniederlage nicht abwenden. Die 2. Mannschaft ist nächste Woche kampffrei. Da bleibt genug Zeit um sich zwingend für die nächsten Begegnungen zu sammeln.

Niederlage am Feiertag

In der Begegnung gegen den VfL Obereisesheim hatte unsere 1. Mannschaft das Nachsehen. Im Lokalderby sollten die Mannschaftspunkte in Möckmühl bleiben. Doch am Ende stand eine Niederlage mit 16:22 Punkten. Im ersten Kampf bis 57 kg Freistil kam Anton Feld kampflos zum Sieg. Lars Reichert machte im Schwergewicht bis 130 kg Gr.-röm. gegen Markus Gückstock kurzen Prozess und siegt in der ersten Kampfhälfte auf Schulter. Bis 61 kg Gr.-röm. war Eduard Steiger vom VfL der erwartet starke Gegner und Oliver Most musste die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im Kampf bis 98 kg Freistil standen sich mit Alan Shaipov und dem ehemaligen ASV-Ringer Halil Meral zwei starke Ringer gegenüber. Alan konnte die entscheidenden Wertungen nicht erringen und musste sich mit einer deutlichen Punktniederlage 4:18 abfinden. Felix Egner war gegen Octavian Erhan ohne Chance und musste sich durch Technische Überlegenheit im Limit bis 66 kg Freistil geschlagen geben. Louis Valet konnte gegen Valerij Scheibler keine Aktionen setzen und verlor bis 86 kg Gr.-röm. auf Schulter. Viele Aktionen gab es wieder im Kampf von Mohammad Esa Ahmadi. Bis 71 kg Gr.-röm. war der Routinier Ilie-Viorel Winheim allerdings der Bessere und siegte nach Punkten. Ertugrul Sahin spielte gegen Nikolaj Strecker seine Erfahrung aus und war bis 80 kg Gr.-röm. bereits nach zwei Minuten Schultersieger. Bis 75 kg Freistil war Nils Reichert gegen Ion Cristian Surugiu technisch unterlegen. Patrik Messer zeigte sich wiederum stark und siegte auch im klassischen Stil bis 75 kg mit Technischer Überlegenheit gegen Eugen Berwing. Das war nicht der Kampfabend unserer Ersten.

Remis der Zweiten am Feiertag

Die 2. Mannschaft musste gegen den KSV Lauffen einen Punkt hergeben. Auch bei dieser Begegnung war mehr erwartet worden. Leider konnte die Zweite nicht vollständig antreten und trennte sich vom KSV mit einem Remis 28:28. Die Klasse bis 98 kg war vom ASV nicht besetzt. Marc Reichert erhielt die Punkte bis 130 kg kampflos. Felix Peter musste sich dem älteren Lukas Gross bis 57 kg im Freistil und im klassischen Stil auf Schulter geschlagen geben. Tim Zethmeyer konnte gegen Pascal Maximilian Freitag bis 61 kg Gr.-röm wieder einen Schultersieg feiern. Eren Sahin war gegen Amir Malikzadeh bis 66 kg Freistil ebenso mit einem Schultersieg erfolgreich. Dagegen musste sich Lars Fleischmann bis 75 kg Gr.-röm dem 11 kg schwereren Lukas Röser auf Schulter geschlagen geben. Bis 86 kg Freistil hatte Bernd Moll gegen Marc Höll durch eine Schulterniederlage das Nachsehen. Auch im Freistil bis 61 kg gingen die Punkte durch einen Schultersieg von Kanber Ceylan an den ASV. Im Rückkampf bis 66 kg musste sich Eren Sahin seinem vorigen Gegner auf Schulter geschlagen geben. Lars Fleischmann revanchierte sich im Freistil bis 75 kg mit einem Schultersieg. Bernd Moll war im Gr.röm. bis 86 kg gegen Simon Laux der Bessere und siegte vorzeitig auf Schulter.

Vorschau

Am Samstag muss die 1. Mannschaft beim Tabellenführer KSV Winzeln antreten. Der KSV wird nur wenige Punkte abgeben. Die Konzentration beider Teams gilt den Begegnungen gegen die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot beim nächsten Heimkampf am 20.10. Die Erste der RG ist schlagbar, sollte der ASV die Ausfälle einigermaßen kompensieren und in voller Mannschaftsstärke antreten können. Die 2. Mannschaft der RG hat bisher nur zwei Begegnungen bestritten und diese gewonnen. Dies ist keine Überraschung. Denn die RG ist entweder vollständig oder mit mindestens sechs Ringern angetreten. Es wird also auch bei den 2. Mannschaften einige Kämpfe zu sehen geben und die Zuschauer nicht mit kampflosen Gewichtsklassen überrascht werden. Die oberen Gewichtsklassen für beide Mannschaften zu besetzen war bisher schon schwierig und wird für den ASV jetzt umso schwerer sein.

Bei jedem Kampfabend waren über 140 Zuschauer in der Halle. Die Unterstützung ist auch in dieser Saison wieder großartig. Dies sollte genug Ansporn für die Athleten sein ihr Bestes zu geben. Die Abteilung mit seinen Athleten bedankt sich für den Rückhalt der vielen Freunde des Ringkampfsports!

Auswärtssieg in Ehningen

Mit einem 21:16 Auswärtssieg kehrte unsere erste Mannschaft am Samstag aus Ehningen zurück.

Felix Peter war im Freistil bis 57 kg zu Beginn der aktivere Ringer und führte schnell mit 3:0. Dann stellte sich aber doch etwas Respekt gegen den 32 Jahre älteren Mathias Dirk Sperling ein und Felix musste sich im Kampfverlauf auf Schulter geschlagen geben. Im Limit bis 130 kg Gr.-röm. gegen Armagan Kirkici war Markus Egner erfolgreich. Trotz dem schwereren und deutlich jüngeren Gegner schaffte es Markus den Ehninger in der zweiten Minute auf die Schultern zu zwingen. Ein ganz wichtiger und der entscheidende Sieg dieser Begegnung. Wenig Mühe hatte Oliver Most der bis 61 kg Gr.-röm. seinen Gegner, Sahir Bahir Saidy, auf die Schultern legte. Ziemlich aussichtslos war die Hoffnung auf Wertungen für Lars Reichert gegen Jan Platter. In der Klasse bis 98 kg Freistil zeigte der Ehninger seine Klasse und seine Schnelligkeit. Technische Niederlage für Lars. Einen engen Kampf lieferte sich Felix Egner mit seinem Trainingspartner im WRV-Stützpunkt Kornwestheim. Bis 66 kg Freistil kam zuerst Jonathan Kempf zweimal zu Wertungen. Dann ließ Felix nichts mehr zu und kam selbst zu Aktionen, die ihm einen verdienten 6:4 Punktsieg einbrachten. Nach neun Jahren bestritt Roland Peter wieder einen Kampf. Gegen den jungen Fabian Bendl konnte Roland in der ersten Hälfte gut mithalten. Er konnte Bendl auf die Matte zwingen und hatte ihn stark im Griff, doch die Gewichtsverlagerung in die gefährliche Lage gelang nicht und der Pfiff erlöste Bendl aus dieser prekären Situation. In der zweiten Hälfte nutzte der Ringer des TSV eine Chance zum Durchdrehen und zur technischen Überlegenheit. Dennoch ein respektabler und starker Auftritt von Roland. Ein Feuerwerk an Wertungen wurde wieder beim Kampf von Mohammad Esa Ahmadi abgebrannt. Im Limit bis 71 kg Gr.-röm. konnte er Marco Schmidt immer wieder beherrschen und führte bald deutlich. Doch bekannte Nachlässigkeiten ließen auch den Gegner zu Wertungen kommen. In der zweiten Hälfte machte Esa dann alles zur technischen Überlegenheit mit 24:8 Punkten klar. Alan Shaipov ließ bis 80 kg Freistil dem Ehninger Marc Zöphel keine Chance. Technisch versiert ließ Alan eine Aktion der anderen folgen und siegte vorzeitig durch technische Überlegenheit. Ebenso gut aufgelegt war wiederum Patrik Messer. Gegen Tarik Yilmaz war Patrik in der Klasse bis 75 kg bereits in der ersten Hälfte technisch überlegen. Ohne Aussicht auf Erfolg ging Nils Reichert in dem Kampf gegen den ehemaligen Bundesligaringer und Gewinner von EM-Silber Marc Luithle. Zwar mutig, aber am Ende technisch unterlegen war Nils bis 75 kg im klassischen Stil. Der Gesamtsieg geht an den ASV und damit steht unsere Riege in der ersten Tabellenhälfte.

Zweite Mannschaft in Kirchheim unterlegen

Nicht so gut lief es für die zweite Mannschaft beim KSV Kirchheim. Die Gewichtsklassen 57 kg und 61 kg konnten vom ASV nicht besetzt werden. Allerdings kam Nedim Ceylan bis 130 kg zu kampflosen Punkten. Bis 66 kg Freistil kam Tim Zethmeyer gegen Tim Achatz zu einem umkämpften Schultersieg. Eine starke Leistung von Tim. Trainingsfleiß und auf Kampfgewicht abkochen haben sich bezahlt gemacht. Mit der richtigen Einstellung geht was. Über die volle Zeit musste Lars Fleischmann gehen. In der für Lars hohen Gewichtsklasse 75 kg zeigte er in seiner Stilart Gr.röm. einen hervorragenden Kampf. Überaus verdienter 3:1 Punktsieg gegen Matthias Menold. Gegen Maximilian Hennig zeigte sich die Erfahrung von Ertugrul Sahin. Bis 86 kg Freistil holte Ertugrul einen 15:8 Punktsieg. Auch Ertugrul war in einer höheren Gewichtsklasse angetreten. Ein Erfolg blieb Bernd Moll verwehrt. Im Limit bis 98 kg gegen Mahmut Abdullahu konnte er die 2:13 Punktniederlage nicht abwehren. Beim Stand von 11:11 ging es in die Rückrunde. Die Umstellung von Stilart und Umbesetzung des Gegners sowie die höheren Gewichtsklassen waren für unser Team äußerst nachteilig. Tim Zethmeyer musste sich gegen den erfahrenen Hasan Sagir bis 66 kg Gr.-röm. auf Schulter geschlagen geben. Ebenso Lars Fleischmann im bis 75 kg und in der Stilart Freistil gegen erneut Matthias Menold. Wieder musste Ertugrul über die volle Kampfzeit im Limit bis 86 kg. Diesmal gegen Mahmut Abdullahu. Der Kirchheimer war mit einem 11:2 Punktsieg in dieser Klasse zu stark. Bernd Moll musste sich auf Schulter gegen Maximilian Hennig bis 98 kg Freistil geschlagen geben.

Deutliche 34:15 Niederlage am Neckar. Beim Heimkampf wird unser Team auf eine Revanche aus sein.

Erster Sieg in der Landesliga

Die 1. Mannschaft konnte am Samstag gegen den KVA Remseck einen klaren und verdienten 16:22 Auswärtssieg erringen. Mit etwas Fortune hätte das Ergebnis noch etwas höher ausfallen können.

Im ersten Kampf kam unser Youngster Felix Peter bis 57 kg Freistil kampflos zu seinen Punkten. Ralf Moll stand mit Leon Tscherter der aktuelle A-Jugend-Meister bis 110 kg im klassischen Stil gegenüber. Im Limit bis 130 kg kam Tscherter auch gleich zu Wertungen. Ralf konnte umgehend antworten und führte kurz vor der Pause mit 6:5. Überraschend fand Tscherter den Zugriff um Ralf kurz vor dem Gong auf die Schultern zu zwingen. Wenig Mühe hatte Oliver Most mit Sven Schudrich im Gr.-röm. bis 61 kg. Bereits mit der ersten Aktion konnte Olli den Nackenhebel ansetzen und siegte auf Schulter. Die Punkte bis 98 kg gingen kampflos an Felix Hagenbruch vom KVA. Zu stark war Felix Egner gegen den gleichaltrigen Julian Paul Kämmle. Im Freistil bis 66 kg ließ Felix dem Greco-Kaderathleten keine Chance und war bereits in der ersten Kampfhälfte technisch überlegen. Etwas unglücklich musste Louis Valet seinen Kampf auf Schulter gegen Ricardo Kettner abgeben. Louis war in Führung und beherrschte den Gegner. Zu schnell wollte Louis den Sieg einfahren und riskierte zu viel. So gingen die Punkte bis 86 kg im klassischen Stil an den KVA. Mohammad Esa Ahmadi hatte im klassischen Stil seine Premiere. Im Limit bis 71 kg stand er mit Tim Brockmann auf der Matte. Esa lieferte eine tolle Leistung ab und bot einen attraktiven Kampf für die Zuschauer. Vor allem für die Anhänger des ASV. Beim 23:16 Punktsieg konnte er seinen Gegner ein ums andere mal werfen und kam sogar zu einer 5er-Wertung. Der fehlenden Kampferfahrung im Greco war es geschuldet, dass auch Brockmann zu deutlichen Wertungen in der zweiten Kampfhälfte kam. In der entscheidenden Begegnung standen sich Alan Shaipov und Asadullah Nemati vom KVA bis 80 kg Freistil gegenüber. Zwei starke Ringer ließen ein knappes Ergebnis erwarten. Alan war gleich zu Beginn mit riskanter Aktion aktiv, die beiden Ringern eine 2er Wertung einbrachte. Zu aller Überraschung konnte Alan mit einem schnellen Angriff mittels Armzug Nemati in die gefährliche Lage bringen, aus der es kein Entrinnen mehr gab. Schultersieg für Alan. Beim Stand von 12:18 konnte Patrik Messer im Limit bis 75 kg Freistil jetzt alles klar machen. Ohne Chance war Simon Koppenhagen gegen den gut aufgelegten Patrik. Ein Beinangriff nach dem anderen brachten die Wertungen für die technische Überlegenheit bereits kurz nach Beginn der zweiten Kampfhälfte. Zum letzten Kampf des Abends musste sich Nils Reichert dem polnischen Legionär Przemyslaw Kraczkowski im Gr.-röm. bis 75 kg stellen. Natürlich keine Möglichkeit gegen diesen Athleten etwas zu holen und technische Niederlage.

Am Wochenende ist der ASV kampffrei, bevor es am 29.09. auch für die 2. Mannschaft mit dem ersten Kampf auswärts losgeht. Der nächste Heimkampf ist am Feiertag, 03.10.! Bitte die Anfangszeiten der Kämpfe beachten!

Vorrunde

Sa. 29.09. 19.30 Uhr KSV Kirchheim/N. – ASV Möckmühl II

17.30 Uhr TSV Ehningen II – ASV Möckmühl I

Mi. 03.10. 15.30 Uhr ASV Möckmühl II – KSV Lauffen

17.00 Uhr ASV Möckmühl I – VfL Obereisesheim

An diesem Nachmittag bieten die Ringerdamen Kaffee und Kuchen an!

Sa. 06.10. 18.00 Uhr ASV Möckmühl II – TSV Asperg

19.30 Uhr ASV Möckmühl I – KG Wurmlingen/Tuttlingen

Sa. 13.10. 19.30 Uhr KSV Winzeln – ASV Möckmühl I

Sa. 20.10 18.00 Uhr ASV Möckmühl II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II

19.30 Uhr ASV Möckmühl I – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot I

Sa. 27.10. 18.00 Uhr TSV Meimsheim II – ASV Möckmühl II

19.30 Uhr TSV Meimsheim I – ASV Möckmühl I

Tragischer Zwischenfall

Die Begegnung zwischen dem ASV Möckmühl und dem KSV Unterelchingen fand bereits nach der ersten Begegnung ein dramatisches Ende. Ein Möckmühler Zuschauer brach während des Kampfes zusammen und verstarb trotz umgehend eingeleiteter Rettungsmaßnahmen. Nach Rücksprache mit dem Ligenreferenten verzichteten die ASV-Verantwortlichen am Sonntag auf eine Neuansetzung dieser Begegnung, die somit mit 0:40 für den KSV Unterelchingen gewertet wird – vor dem Hintergrund dieses tragischen Zwischenfalls eine unterzuordnende Tatsache.

Saisonauftakt

Zum Saisonauftakt empfängt unsere erste Mannschaft am kommenden Samstag den KSV Unterelchingen. Kampfbeginn ist um 19:30 Uhr in der Turnhalle im Lehle. Der KSV Unterelchingen ist in der letzten Saison ungeschlagen als Meister der Landesklasse in die Landesliga aufgestiegen und gilt auch in diesem Jahr neben dem KSV Winzeln als Topfavorit auf den Meistertitel. In den letzten beiden Begegnungen war unser Team deutlich unterlegen. Es bleibt abzuwarten, welche Ringer die Teams zum Auftakt aufbieten können.
Der ASV zählt wieder auf die kräftige Unterstützung seiner Zuschauer.