Bittere Woche für die Ringer

Bittere Niederlage gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen in der Landesliga. Mit der KG kam am Samstag eine starke Mannschaft nach Möckmühl. Bereits bei den Aufstiegskämpfen im Januar stand unser Team gegen die KG auf der Matte und erlitt eine Niederlage. Am Samstag wäre ein Sieg möglich gewesen, doch eine Verletzung und der ein oder andere Punkt zu viel für den Gegner, brachten der KG den Erfolg mit 13:17. Gesamtkampfzeit 37 Minuten, 5 Begegnungen über die volle Zeit – das sind Werte, die eine enge Begegnung dokumentieren und in dieser Klasse eher ungewöhnlich sind. Anton Feldt war schneller Schultersieger gegen Endrit Mustafa bis 57 kg Freistil. Im Schwergewicht 130 kg Gr.-röm. kam es zu einer schweren Knieverletzung von Lars Reichert. Lars war mit 9 Punkten klar führend und kämpfte für einen vorzeitigen Erfolg. Am Mattenrand versuchte er einen Kopfhüftschwung und zog sich bei dieser Aktion eine Knieverletzung zu. Darauf folgte eine notärztliche Versorgung und ein ambulanter Krankenhausaufenthalt. Vermutlich ein Schaden des Bandapparates wird ihn für den Rest der Saison zum zuschauen zwingen. Gute Besserung für Lars! Nach der Kampfunterbrechung standen sich Oliver Most und Robin Krause im Limit bis 61 kg Gr.-röm. gegenüber. Im Kampf über volle 6 Minuten hatte der Ringer der KG mit einem Punktsieg von 5:18 mehr Aktionen auf seinem Konto. Die Klasse bis 98 kg konnte vom ASV nicht besetzt werden. Felix Egner war gegen Tiziano Gallace bis 66 kg Freistil technisch überlegen. Louis Valet konnte bereits mit der ersten Aktion im Limit bis 86 kg Gr.-röm seinen Gegner Jan Sutor auf die Schultern legen. Wenige Aktionen gab es bis 71 kg Gr.-röm. Mohammad Esa Ahmadi musste zwei Punkte bei der 1:5 Niederlage gegen Markus Möll abgeben. Über die volle Zeit musste auch Alan Shaipov ringen. Gegen den starken Dumitru Tulbea war er im Aufstiegskampf bereits deutlich unterlegen. Auch diesmal war Tulbea zu stark und siegte mit 2:14 Punkten. Patrik Messer lieferte sich mit Dominik Reichle einen engen Kampf im Freistil bis 75 kg. Eine Entscheidung des Unparteiischen hätte auch anders fallen können oder müssen. So ging der Sieg knapp mit 1:3 an Reichle. Im letzten Kampf war der junge Andija Ivanovic der Gegner von Ertugrul Sahin. Ertugrul kam bis 75 kg Gr.-röm. zu einem ebenso knappen 3:2 Punktsieg. Der ASV hätte den Sieg verdient gehabt, aber es sollte nicht sein. Hoffen wir vor weiteren Verletzungen verschont zu bleiben.

Samstag – Erneutes Remis der Zweiten

Der Kampf in der Bezirksklasse konnte von Beginn an keine Werbung für den Ringkampfsport werden. Der TSV Asperg ist mit nur vier Ringern angetreten. Leider konnte der ASV beim Heimkampf ebenfalls nicht alle Gewichtsklassen besetzen. So blieb die Klasse bis 57 kg unbesetzt. Eren Sahin und Kevin Felde kamen kampflos zu Punkten. Nils Reichert gewann gegen Dominik Schweda bis 75 kg in beiden Stilarten auf Schulter. Bernd Moll führte bis 98 kg im klassischen Stil gegen Pawet Zurawel und musste sich acht Sekunden vor Kampfende noch auf Schulter geschlagen geben. Im Rückkampf im Freistil war es ein ebenso enger Kampf den der Asperger ebenfalls durch Schultersieg für sich entscheiden konnte. Dieter Stammer war gegen Timo Elke im Schwergewicht in der Stilart Gr.-röm. auf Schulter unterlegen. Im Limit bis 98 kg Freistil konnte Dieter gegen den deutlich jüngeren Meysam Gilaki ebenfalls die Schulterniederlage nicht abwenden. Die 2. Mannschaft ist nächste Woche kampffrei. Da bleibt genug Zeit um sich zwingend für die nächsten Begegnungen zu sammeln.

Niederlage am Feiertag

In der Begegnung gegen den VfL Obereisesheim hatte unsere 1. Mannschaft das Nachsehen. Im Lokalderby sollten die Mannschaftspunkte in Möckmühl bleiben. Doch am Ende stand eine Niederlage mit 16:22 Punkten. Im ersten Kampf bis 57 kg Freistil kam Anton Feld kampflos zum Sieg. Lars Reichert machte im Schwergewicht bis 130 kg Gr.-röm. gegen Markus Gückstock kurzen Prozess und siegt in der ersten Kampfhälfte auf Schulter. Bis 61 kg Gr.-röm. war Eduard Steiger vom VfL der erwartet starke Gegner und Oliver Most musste die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im Kampf bis 98 kg Freistil standen sich mit Alan Shaipov und dem ehemaligen ASV-Ringer Halil Meral zwei starke Ringer gegenüber. Alan konnte die entscheidenden Wertungen nicht erringen und musste sich mit einer deutlichen Punktniederlage 4:18 abfinden. Felix Egner war gegen Octavian Erhan ohne Chance und musste sich durch Technische Überlegenheit im Limit bis 66 kg Freistil geschlagen geben. Louis Valet konnte gegen Valerij Scheibler keine Aktionen setzen und verlor bis 86 kg Gr.-röm. auf Schulter. Viele Aktionen gab es wieder im Kampf von Mohammad Esa Ahmadi. Bis 71 kg Gr.-röm. war der Routinier Ilie-Viorel Winheim allerdings der Bessere und siegte nach Punkten. Ertugrul Sahin spielte gegen Nikolaj Strecker seine Erfahrung aus und war bis 80 kg Gr.-röm. bereits nach zwei Minuten Schultersieger. Bis 75 kg Freistil war Nils Reichert gegen Ion Cristian Surugiu technisch unterlegen. Patrik Messer zeigte sich wiederum stark und siegte auch im klassischen Stil bis 75 kg mit Technischer Überlegenheit gegen Eugen Berwing. Das war nicht der Kampfabend unserer Ersten.

Remis der Zweiten am Feiertag

Die 2. Mannschaft musste gegen den KSV Lauffen einen Punkt hergeben. Auch bei dieser Begegnung war mehr erwartet worden. Leider konnte die Zweite nicht vollständig antreten und trennte sich vom KSV mit einem Remis 28:28. Die Klasse bis 98 kg war vom ASV nicht besetzt. Marc Reichert erhielt die Punkte bis 130 kg kampflos. Felix Peter musste sich dem älteren Lukas Gross bis 57 kg im Freistil und im klassischen Stil auf Schulter geschlagen geben. Tim Zethmeyer konnte gegen Pascal Maximilian Freitag bis 61 kg Gr.-röm wieder einen Schultersieg feiern. Eren Sahin war gegen Amir Malikzadeh bis 66 kg Freistil ebenso mit einem Schultersieg erfolgreich. Dagegen musste sich Lars Fleischmann bis 75 kg Gr.-röm dem 11 kg schwereren Lukas Röser auf Schulter geschlagen geben. Bis 86 kg Freistil hatte Bernd Moll gegen Marc Höll durch eine Schulterniederlage das Nachsehen. Auch im Freistil bis 61 kg gingen die Punkte durch einen Schultersieg von Kanber Ceylan an den ASV. Im Rückkampf bis 66 kg musste sich Eren Sahin seinem vorigen Gegner auf Schulter geschlagen geben. Lars Fleischmann revanchierte sich im Freistil bis 75 kg mit einem Schultersieg. Bernd Moll war im Gr.röm. bis 86 kg gegen Simon Laux der Bessere und siegte vorzeitig auf Schulter.

Vorschau

Am Samstag muss die 1. Mannschaft beim Tabellenführer KSV Winzeln antreten. Der KSV wird nur wenige Punkte abgeben. Die Konzentration beider Teams gilt den Begegnungen gegen die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot beim nächsten Heimkampf am 20.10. Die Erste der RG ist schlagbar, sollte der ASV die Ausfälle einigermaßen kompensieren und in voller Mannschaftsstärke antreten können. Die 2. Mannschaft der RG hat bisher nur zwei Begegnungen bestritten und diese gewonnen. Dies ist keine Überraschung. Denn die RG ist entweder vollständig oder mit mindestens sechs Ringern angetreten. Es wird also auch bei den 2. Mannschaften einige Kämpfe zu sehen geben und die Zuschauer nicht mit kampflosen Gewichtsklassen überrascht werden. Die oberen Gewichtsklassen für beide Mannschaften zu besetzen war bisher schon schwierig und wird für den ASV jetzt umso schwerer sein.

Bei jedem Kampfabend waren über 140 Zuschauer in der Halle. Die Unterstützung ist auch in dieser Saison wieder großartig. Dies sollte genug Ansporn für die Athleten sein ihr Bestes zu geben. Die Abteilung mit seinen Athleten bedankt sich für den Rückhalt der vielen Freunde des Ringkampfsports!

Auswärtssieg in Ehningen

Mit einem 21:16 Auswärtssieg kehrte unsere erste Mannschaft am Samstag aus Ehningen zurück.

Felix Peter war im Freistil bis 57 kg zu Beginn der aktivere Ringer und führte schnell mit 3:0. Dann stellte sich aber doch etwas Respekt gegen den 32 Jahre älteren Mathias Dirk Sperling ein und Felix musste sich im Kampfverlauf auf Schulter geschlagen geben. Im Limit bis 130 kg Gr.-röm. gegen Armagan Kirkici war Markus Egner erfolgreich. Trotz dem schwereren und deutlich jüngeren Gegner schaffte es Markus den Ehninger in der zweiten Minute auf die Schultern zu zwingen. Ein ganz wichtiger und der entscheidende Sieg dieser Begegnung. Wenig Mühe hatte Oliver Most der bis 61 kg Gr.-röm. seinen Gegner, Sahir Bahir Saidy, auf die Schultern legte. Ziemlich aussichtslos war die Hoffnung auf Wertungen für Lars Reichert gegen Jan Platter. In der Klasse bis 98 kg Freistil zeigte der Ehninger seine Klasse und seine Schnelligkeit. Technische Niederlage für Lars. Einen engen Kampf lieferte sich Felix Egner mit seinem Trainingspartner im WRV-Stützpunkt Kornwestheim. Bis 66 kg Freistil kam zuerst Jonathan Kempf zweimal zu Wertungen. Dann ließ Felix nichts mehr zu und kam selbst zu Aktionen, die ihm einen verdienten 6:4 Punktsieg einbrachten. Nach neun Jahren bestritt Roland Peter wieder einen Kampf. Gegen den jungen Fabian Bendl konnte Roland in der ersten Hälfte gut mithalten. Er konnte Bendl auf die Matte zwingen und hatte ihn stark im Griff, doch die Gewichtsverlagerung in die gefährliche Lage gelang nicht und der Pfiff erlöste Bendl aus dieser prekären Situation. In der zweiten Hälfte nutzte der Ringer des TSV eine Chance zum Durchdrehen und zur technischen Überlegenheit. Dennoch ein respektabler und starker Auftritt von Roland. Ein Feuerwerk an Wertungen wurde wieder beim Kampf von Mohammad Esa Ahmadi abgebrannt. Im Limit bis 71 kg Gr.-röm. konnte er Marco Schmidt immer wieder beherrschen und führte bald deutlich. Doch bekannte Nachlässigkeiten ließen auch den Gegner zu Wertungen kommen. In der zweiten Hälfte machte Esa dann alles zur technischen Überlegenheit mit 24:8 Punkten klar. Alan Shaipov ließ bis 80 kg Freistil dem Ehninger Marc Zöphel keine Chance. Technisch versiert ließ Alan eine Aktion der anderen folgen und siegte vorzeitig durch technische Überlegenheit. Ebenso gut aufgelegt war wiederum Patrik Messer. Gegen Tarik Yilmaz war Patrik in der Klasse bis 75 kg bereits in der ersten Hälfte technisch überlegen. Ohne Aussicht auf Erfolg ging Nils Reichert in dem Kampf gegen den ehemaligen Bundesligaringer und Gewinner von EM-Silber Marc Luithle. Zwar mutig, aber am Ende technisch unterlegen war Nils bis 75 kg im klassischen Stil. Der Gesamtsieg geht an den ASV und damit steht unsere Riege in der ersten Tabellenhälfte.

Zweite Mannschaft in Kirchheim unterlegen

Nicht so gut lief es für die zweite Mannschaft beim KSV Kirchheim. Die Gewichtsklassen 57 kg und 61 kg konnten vom ASV nicht besetzt werden. Allerdings kam Nedim Ceylan bis 130 kg zu kampflosen Punkten. Bis 66 kg Freistil kam Tim Zethmeyer gegen Tim Achatz zu einem umkämpften Schultersieg. Eine starke Leistung von Tim. Trainingsfleiß und auf Kampfgewicht abkochen haben sich bezahlt gemacht. Mit der richtigen Einstellung geht was. Über die volle Zeit musste Lars Fleischmann gehen. In der für Lars hohen Gewichtsklasse 75 kg zeigte er in seiner Stilart Gr.röm. einen hervorragenden Kampf. Überaus verdienter 3:1 Punktsieg gegen Matthias Menold. Gegen Maximilian Hennig zeigte sich die Erfahrung von Ertugrul Sahin. Bis 86 kg Freistil holte Ertugrul einen 15:8 Punktsieg. Auch Ertugrul war in einer höheren Gewichtsklasse angetreten. Ein Erfolg blieb Bernd Moll verwehrt. Im Limit bis 98 kg gegen Mahmut Abdullahu konnte er die 2:13 Punktniederlage nicht abwehren. Beim Stand von 11:11 ging es in die Rückrunde. Die Umstellung von Stilart und Umbesetzung des Gegners sowie die höheren Gewichtsklassen waren für unser Team äußerst nachteilig. Tim Zethmeyer musste sich gegen den erfahrenen Hasan Sagir bis 66 kg Gr.-röm. auf Schulter geschlagen geben. Ebenso Lars Fleischmann im bis 75 kg und in der Stilart Freistil gegen erneut Matthias Menold. Wieder musste Ertugrul über die volle Kampfzeit im Limit bis 86 kg. Diesmal gegen Mahmut Abdullahu. Der Kirchheimer war mit einem 11:2 Punktsieg in dieser Klasse zu stark. Bernd Moll musste sich auf Schulter gegen Maximilian Hennig bis 98 kg Freistil geschlagen geben.

Deutliche 34:15 Niederlage am Neckar. Beim Heimkampf wird unser Team auf eine Revanche aus sein.

Erster Sieg in der Landesliga

Die 1. Mannschaft konnte am Samstag gegen den KVA Remseck einen klaren und verdienten 16:22 Auswärtssieg erringen. Mit etwas Fortune hätte das Ergebnis noch etwas höher ausfallen können.

Im ersten Kampf kam unser Youngster Felix Peter bis 57 kg Freistil kampflos zu seinen Punkten. Ralf Moll stand mit Leon Tscherter der aktuelle A-Jugend-Meister bis 110 kg im klassischen Stil gegenüber. Im Limit bis 130 kg kam Tscherter auch gleich zu Wertungen. Ralf konnte umgehend antworten und führte kurz vor der Pause mit 6:5. Überraschend fand Tscherter den Zugriff um Ralf kurz vor dem Gong auf die Schultern zu zwingen. Wenig Mühe hatte Oliver Most mit Sven Schudrich im Gr.-röm. bis 61 kg. Bereits mit der ersten Aktion konnte Olli den Nackenhebel ansetzen und siegte auf Schulter. Die Punkte bis 98 kg gingen kampflos an Felix Hagenbruch vom KVA. Zu stark war Felix Egner gegen den gleichaltrigen Julian Paul Kämmle. Im Freistil bis 66 kg ließ Felix dem Greco-Kaderathleten keine Chance und war bereits in der ersten Kampfhälfte technisch überlegen. Etwas unglücklich musste Louis Valet seinen Kampf auf Schulter gegen Ricardo Kettner abgeben. Louis war in Führung und beherrschte den Gegner. Zu schnell wollte Louis den Sieg einfahren und riskierte zu viel. So gingen die Punkte bis 86 kg im klassischen Stil an den KVA. Mohammad Esa Ahmadi hatte im klassischen Stil seine Premiere. Im Limit bis 71 kg stand er mit Tim Brockmann auf der Matte. Esa lieferte eine tolle Leistung ab und bot einen attraktiven Kampf für die Zuschauer. Vor allem für die Anhänger des ASV. Beim 23:16 Punktsieg konnte er seinen Gegner ein ums andere mal werfen und kam sogar zu einer 5er-Wertung. Der fehlenden Kampferfahrung im Greco war es geschuldet, dass auch Brockmann zu deutlichen Wertungen in der zweiten Kampfhälfte kam. In der entscheidenden Begegnung standen sich Alan Shaipov und Asadullah Nemati vom KVA bis 80 kg Freistil gegenüber. Zwei starke Ringer ließen ein knappes Ergebnis erwarten. Alan war gleich zu Beginn mit riskanter Aktion aktiv, die beiden Ringern eine 2er Wertung einbrachte. Zu aller Überraschung konnte Alan mit einem schnellen Angriff mittels Armzug Nemati in die gefährliche Lage bringen, aus der es kein Entrinnen mehr gab. Schultersieg für Alan. Beim Stand von 12:18 konnte Patrik Messer im Limit bis 75 kg Freistil jetzt alles klar machen. Ohne Chance war Simon Koppenhagen gegen den gut aufgelegten Patrik. Ein Beinangriff nach dem anderen brachten die Wertungen für die technische Überlegenheit bereits kurz nach Beginn der zweiten Kampfhälfte. Zum letzten Kampf des Abends musste sich Nils Reichert dem polnischen Legionär Przemyslaw Kraczkowski im Gr.-röm. bis 75 kg stellen. Natürlich keine Möglichkeit gegen diesen Athleten etwas zu holen und technische Niederlage.

Am Wochenende ist der ASV kampffrei, bevor es am 29.09. auch für die 2. Mannschaft mit dem ersten Kampf auswärts losgeht. Der nächste Heimkampf ist am Feiertag, 03.10.! Bitte die Anfangszeiten der Kämpfe beachten!

Vorrunde

Sa. 29.09. 19.30 Uhr KSV Kirchheim/N. – ASV Möckmühl II

17.30 Uhr TSV Ehningen II – ASV Möckmühl I

Mi. 03.10. 15.30 Uhr ASV Möckmühl II – KSV Lauffen

17.00 Uhr ASV Möckmühl I – VfL Obereisesheim

An diesem Nachmittag bieten die Ringerdamen Kaffee und Kuchen an!

Sa. 06.10. 18.00 Uhr ASV Möckmühl II – TSV Asperg

19.30 Uhr ASV Möckmühl I – KG Wurmlingen/Tuttlingen

Sa. 13.10. 19.30 Uhr KSV Winzeln – ASV Möckmühl I

Sa. 20.10 18.00 Uhr ASV Möckmühl II – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II

19.30 Uhr ASV Möckmühl I – RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot I

Sa. 27.10. 18.00 Uhr TSV Meimsheim II – ASV Möckmühl II

19.30 Uhr TSV Meimsheim I – ASV Möckmühl I

Tragischer Zwischenfall

Die Begegnung zwischen dem ASV Möckmühl und dem KSV Unterelchingen fand bereits nach der ersten Begegnung ein dramatisches Ende. Ein Möckmühler Zuschauer brach während des Kampfes zusammen und verstarb trotz umgehend eingeleiteter Rettungsmaßnahmen. Nach Rücksprache mit dem Ligenreferenten verzichteten die ASV-Verantwortlichen am Sonntag auf eine Neuansetzung dieser Begegnung, die somit mit 0:40 für den KSV Unterelchingen gewertet wird – vor dem Hintergrund dieses tragischen Zwischenfalls eine unterzuordnende Tatsache.

Saisonauftakt

Zum Saisonauftakt empfängt unsere erste Mannschaft am kommenden Samstag den KSV Unterelchingen. Kampfbeginn ist um 19:30 Uhr in der Turnhalle im Lehle. Der KSV Unterelchingen ist in der letzten Saison ungeschlagen als Meister der Landesklasse in die Landesliga aufgestiegen und gilt auch in diesem Jahr neben dem KSV Winzeln als Topfavorit auf den Meistertitel. In den letzten beiden Begegnungen war unser Team deutlich unterlegen. Es bleibt abzuwarten, welche Ringer die Teams zum Auftakt aufbieten können.
Der ASV zählt wieder auf die kräftige Unterstützung seiner Zuschauer.

Verbandsrunde 2018

Termine Verbandsrunde 2018

Vorrunde:

Sa. 08.09.2018
19:30 Uhr ASV Möckmühl – KSV Unterelchingen

Sa. 15.09.2018
19:30 Uhr KVA Remseck – ASV Möckmühl

Sa. 29.09.2018
17:30 Uhr TSV Ehningen II – ASV Möckmühl
19:30 Uhr KSV Kirchheim – ASV Möckmühl II

Mi. 03.10.2018
17:00 Uhr ASV Möckmühl – VfL Obereisesheim
15:30 Uhr ASV Möckmühl II – KSV Lauffen

Sa. 06.10.2018
19:30 Uhr ASV Möckmühl – KG Wurmlingen/Tuttlingen
18:00 Uhr ASV Möckmühl II – TSV Asperg

Sa. 13.10.2018
19:30 Uhr KSV Winzeln – ASV Möckmühl

Sa. 20.10.2018
19:30 Uhr ASV Möckmühl – RG Schw. Hall/Wüstenrot
18:00 Uhr ASV Möckmühl II – RG Schw. Hall/Wüstenrot II

Sa. 27.10.2018
19:30 Uhr TSV Meimsheim – ASV Möckmühl
18:00 Uhr TSV Meimsheim II – ASV Möckmühl II

Rückrunde:

Do. 01.11.2018
17:00 Uhr KSV Unterelchingen – ASV Möckmühl

Sa. 03.11.2018
19:30 Uhr ASV Möckmühl – KVA Remseck

Sa. 10.11.2018
19:30 Uhr KSV Lauffen – ASV Möckmühl II

Sa. 17.11.2018
19:30 Uhr ASV Möckmühl – TSV Ehningen II
18:00 Uhr ASV Möckmühl II – KSV Kirchheim

Sa. 24.11.2018
19:30 Uhr VfL Obereisesheim – ASV Möckmühl

Sa. 01.12.2018
19:30 Uhr KG Wurmlingen/Tuttlingen – ASV Möckmühl
19:30 Uhr TSV Asperg – ASV Möckmühl II

Sa. 08.12.2018
19:30 Uhr ASV Möckmühl – KSV Winzeln

Sa. 15.12.2018
19:30 Uhr RG Schw. Hall/Wüstenrot – ASV Möckmühl
18:00 Uhr RG Schw. Hall/Wüstenrot II – ASV Möckmühl II

Sa. 22.12.2018
19:30 Uhr ASV Möckmühl – TSV Meimsheim
18:00 Uhr ASV Möckmühl II – TSV Meimsheim II

Starker Auftritt beim Relegationsturnier

Nur im direkten Vergleich musste der ASV der KG Wurmlingen/Tuttlingen den ersten Platz und damit den Aufstieg in die Landesliga überlassen. Bei einem Rückzieher eines anderen Teams würde der ASV dennoch in die Landesliga aufrücken können. Am Sonntag sahen die über 60 mitgereisten Fans eine ganz starke Leistung unserer Mannschaft und brachten richtig Stimmung in die Halle. Im ersten Kampf gingen in der Begegnung gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen zwei Kämpfe unglücklich verloren. In der zweiten Partie gegen den AB Aichhalden II war der ASV überlegen. Im Rückkampf konnte gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen ein Remis erreicht werden. Im letzten Kampf des Tages ließ unser Team einen fulminanten Sieg gegen die AB Aichhalden II folgen. Am Ende Gleichstand nach 5:3 Mannschaftspunkten für die KG und den ASV. Doch im direkten Vergleich hatte die KG die Nase vorn.

ASV Möckmühl – KG Wurmlingen/Tuttlingen 12 : 21

AB Aichhalden II – KG Wurmlingen/Tuttlingen 13 : 19

AB Aichhalden II – ASV Möckmühl 15 : 22

KG Wurmlingen/Tuttlingen – ASV Möckmühl 20 : 20

KG Wurmlingen/Tuttlingen – AB Aichhalden II 18 : 19

ASV Möckmühl – AB Aichhalden II 32 : 8

Die Begegnungen waren allesamt spannend bis zum Ende. Die letzte Begegnung gegen den AB Aichhalden II war besonders eindrucksvoll. Diese Leistung bei vier Kämpfen an einem Tag abrufen zu können, war beachtenswert.

Relegationsturnier zum Aufstieg in die Landesliga

Unsere 1. Mannschaft hat den 4. Tabellenplatz erreicht und den 3. Platz nur knapp verpasst.
Da die KG BenningenII/Marbach eine unechte Kampfgemeinschaft bildet, ist der ASV I zum Aufstiegsturnier berechtigt. Das Relegationsturnier findet am 07.01.2018 ab 10:30 Uhr in Aichhalden statt. Dort stehen unserem Team der AB Aichhalden II (Letzter der Landesliga) und die KG Wurmlingen / Tuttlingen I (4. Bezirksliga der ARGE Schwarzwald-Alb-Bodensee) gegenüber. Beide Begegnungen werden unser Team sehr fordern. In 6 Kämpfen wird der Aufsteiger ermittelt. Die Kampfgemeinschaft hat eine starke Runde gerungen und der Athletenbund Aichhalden hat, mit einer Mannschaft in der Regionalliga, sicher das Ziel sein Team II nicht eine Klasse tiefer rutschen zu lassen.   Es wird spannend!

Meister wird seiner Favoritenrolle gerecht

Am Samstag konnten die 150 Zuschauer beim letzten Heimkampf der Saison nochmals interessante Kämpfe gegen den Meister der Landesklasse erleben. Dieter Stammer begrüßte zum Rundenabschluß den Gast und gratulierte zur Meisterschaft in der Landesklasse. Er dankte den Kräften des DRK für ihren Sanitätsdienst bei den Heimkämpfen. Die Ringerabteilung und unsere Athleten konnten auf die Unterstützung durch unserer Gönner und Sponsoren zählen. Einen besonderen Dank richtete er an die vielen treuen Fans des ASV. In dieser Saison wurden wohl alle Rekorde gebrochen. Der Besuch der Kampfabende und die Begeisterung waren großartig und gaben unseren Mannschaften immer wieder Rückhalt. Natürlich galt auch den zahlreichen Helferinnen und Helfern ein besonderes Lob. Beeindruckend war das Auftreten unserer Mannschaften in der Bezirksklasse und in der Landesklasse. Gute und nicht erwartete Ergebnisse wurden erreicht. Echter Teamgeist wurde auf und neben der Matte gezeigt. Die Truppe wurde vom Trainerteam Martin Engler und Miroslaw Latusinski super geführt. Wie erwartet, war beim letzten Heimkampf der KSV Unterelchingen mit 8:25 deutlich überlegen. Den ersten Kampf konnte die Riege des ASV I für sich verbuchen. In der Klasse bis 57 kg Gr.-röm. überzeugte Lars Fleischmann technisch überlegen gegen Max Klein. Noch in der ersten Kampfhälfte wurde der Kampf durch einen Wurf mit großer Amplitude und damit einer Wertung mit 5 Punkten entschieden.´Im Schwergewicht bis 130 kg im klassischen Stil musste Lars Reichert gegen den bekanntermaßen starken Rudolf Münkle antreten. Münkle konnte seine Erfahrung in Wertungen umsetzen. Lars hielt beeindruckend dagegen. In der zweiten Kampfhälfte war Lars konditionell im Vorteil und setzte Münkle unter Druck. Den Vorsprung des Unterelchingers konnte er nicht mehr aufholen. Der klasse Kampf endete mit einer 5:9 Punktniederlage. Im Limit bis 61 kg Freistil musste sich Anton Feld gegen Dominic Schumny geschlagen geben. Der Gegner setzte zweimal zur Beinschraube an und konnte Anton bis zur technischen Überlegenheit durchdrehen. Leider blieb Alan Shaipov bis 98 kg Freistil kampflos. Bis 66 kg hatte Eren Sahin gegen den talentierten Eric Schweter keine Chance. Ebenfalls technische Niederlage in der ersten Kampfhälfte. Ertugrul Sahin versuchte gegen Maximilian Besser mitzuhalten. Erturgruls Aktionen wurden geschickt abgefangen und in Wertungen umgemünzt. Am Ende war in der Klasse bis 86 kg Besser zu stark und gewann durch technische Überlegenheit. Mohammad Esa Ahmadi begann gegen André Wuchenauer gewohnt flink mit Beinangriffen. Doch bereits in der ersten Minute nutzte Wuchenauer eine Unachtsamkeit bis 71 kg Freistil eiskalt aus und Esa musste sich auf Schulter geschlagen geben. In der Begegnung Patrik Messer gegen Kevin Schweter bis 80 kg Freistil war Schweter der klare Favorit. Sofort zeigte Schweter blitzschnelle Beinangriffe. Patrik hielt sehr gut dagegen. Seine Versuche zu agieren wurden von Schweter immer wieder erkannt und der reagierte mit Kontern. In der zweiten Kampfhälfte konnte Patrik die technische Niederlage abwenden und war konditionell stärker. Die Zeit reichte leider nicht mehr um die 4:17 Punktniederlage noch etwas gerechter zu gestalten. Eine kämpferisch tolle Leistung von Patrik. In der letzten Begegnung im Limit bis 75 kg Gr.-röm. war Daniel Brunner gegen Martin Weickert chancenlos. Schnell musste er sich durch technische Überlegenheit geschlagen geben.

Die 2. Mannschaft konnte in der letzten Begegnung dieser Runde nicht an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Die Luft ist zum Ende der Saison raus und die fehlenden Ringer konnten nicht ersetzt werden. Eren Sahin und Ertugrul Sahin mussten in die 1. Mannschaft aufrücken. Felix Egner konnte ebenso wie Oliver Most bei der 1. Mannschaft am Samstag nicht auf die Matte gehen. So waren die Chancen gegen das Schlußlicht, den KSV Lauffen, nicht besonders gut. Die 24:32 Niederlage war jedoch nicht unvermeidbar. Auf der Matte konnte kein Mannschaftspunkt errungen werden. Kanber Ceylan, Markus Egner, Andreas Schneider und Nedim Ceylan blieben kampflos. Kevin Felde war im Limit bis 61 kg zu offen und verlor im Freistil gegen Amir Malikzadeh durch technische Überlegenheit. Im klassischen Stil musste er gegen Malikzadeh eine Schulterniederlage hinnehmen. Tim Zethmeyer konnte bis 66 kg Gr.-röm. gegen Josuha Ebert bis in die dritte Minute dagegenhalten. Dann setzte sich der kampferfahrene und schwerere Ebert mit einem Schultersieg durch. Im freien Stil fand Ebert gleich zu Beginn Zugriff und ließ Tim keine Chance um die technische Überlegenheit zu verhindern. Erkin Sahin war 6 leichter wie Marc Höll. In der Klasse bis 75 kg war Höll technisch versierter und gewann in beiden Stilarten auf Schulter. Nils Reichert startete im Limit bis 86 kg. Für diese Klasse ist er zu leicht. Michael Albert war deutlich schwerer, aber kein übermächtigen Gegner. Nils agierte unglücklich in seinen Aktionen und versuchte zum Ende der ersten Kampfhälfte im klassischen Stil in Bodenlage zu kontern. Dies misslang und hatte die Schulterniederlage zur Folge. Im Freistil stand er zu hoch und bot dem Gegner zu viel Angriffsfläche. In der letzten Minute konnte er sich klasse aus der gefährlichen Lage befreien. Doch mit dem Schlussgong musste er noch die Wertung zur technischen Niederlage hinnehmen. Der Rundenverlauf unserer 2. Mannschaft stimmt uns dennoch sehr versöhnlich und lässt uns positiv auf 2018 blicken.

Am Samstag tritt unsere 1. Mannschaft zum letzten Kampf in dieser Runde bei der SG Weilimdorf II an. Dieser Kampf wird in der Tabelle keine Änderung bewirken. Ganz entspannt kann unser Team dort auftreten und wird versuchen diesen Kampf für sich zu entscheiden.

ASV auf dem 3. Tabellenplatz

Unsere 1. Mannschaft hat am Samstag wieder einen überlegenen Sieg gefeiert. Gegen die KG Kirchheim/Köngen wurden Ringer aus der 2. Mannschaft eingesetzt. Es standen nicht alle Stammkräfte zur Verfügung. Dennoch überzeugender Sieg mit 24:10. Lars Fleischmann blieb in 57 kg Gr.-röm. kampflos. Auch gegen Patrik Messer hatte die KG in 80 kg Freistil keinen Gegner aufgeboten. Im ersten Kampf hatte Lars Reichert das schwere Los gegen den ungeschlagenen Nico Marlon Müller bis 130 kg Gr.-röm. anzutreten. Der deutlich schwerere Müller konnte Lars werfen und auf Schulter schlagen. In 61 kg Freistil zeigte Felix Egner eine gute Leistung gegen Mirways Karimi. Karimi zeigte kaum Aktionen, kam aber zu einfachen Wertungen. Die passive Ringweise von Karimi wurde vom Kampfrichter nicht geahndet und Felix fand keinen Zugriff. In der letzten Minute wurde eine Aktion von Felix leider abgepfiffen. In dieser Phase ließen die Kräfte von Karimi nach. Am Ende musste Felix den Kampf mit 2:6 verloren geben. Klare Sache für Alan Shaipov gegen Nasibullah Aman im Freistil bis 98 kg. Schultersieg in der ersten Minute. Erkin Sahin ließ sich im Limit bis 66 kg Gr.-röm. von Adrian Halilaj mit einem Armzug überraschen und musste sich auf Schulter geschlagen geben. Bis dahin sah es für unser Team nicht besonders gut aus. Bernd Moll brachte den ASV dann auf die Siegerstraße. Im Gr.-röm. bis 86 kg musste er zuerst eine 4er Wertung hinnehmen. Bernd nutzte anschießend seine Chance zum Werfen und bereits in der ersten Minute brachte er Marius Kohnle auf die Schultern. Schöner Erfolg für Bernd zur rechten Zeit. Mohammad Esa Ahmadi ließ im Freistil bis 71 kg nichts anbrennen. Dominik Braun hatte gegen die schnellen Beinangriffe von Esa nichts entgegenzusetzten und musste sich nach 29 Sekunden auf Schulter geschlagen geben. Im letzten Kampf stand Ertugrul Sahin bis 75 kg Gr.-röm. Bernd Kohlberg gegenüber. Im Kampf der Routiniers war Ertugrul eindeutig überlegen. Mit Rumreißern kam er immer wieder zur Hüfte und brachte Kohnle ein ums andere mal zu Boden. Ertugrul war unterwegs zur technischen Überlegenheit. Beim Stand von 4:13 musste der Gegner verletzungsbedingt aufgeben. Ein verdienter Auswärtserfolg vor einer spärlichen Kulisse. Durch die Niederlage der KG BenningenII/Marbach ist unsere Mannschaft jetzt auf dem 3. Tabellenplatz der Landesklasse. Die KG hat allerdings das einfachere Restprogramm.
Wir freuen uns auf die nächsten Heimkämpfe. Noch zweimal treten unserer Teams in dieser Runde vor heimischen Publikum auf.
Die 2. Mannschaft kann mit Siegen am Samstag gegen die RG Schwäbisch Hall /Wüstenrot II und darauf gegen den KSV Lauffen noch den 2. Tabellenplatz erreichen. Zumindest der aktuell 3. Platz kann gesichert werden. Die 1. Mannschaft wird es im Duell der Landesklasse gegen den TSV Herbrechtingen II nicht einfach haben. In der Hinrunde gab es einen knappen Sieg mit 15:16.