DM-Starter der A-Jugend ohne Glück

2013
Sehr motiviert bereiteten sich die Möckmühler Jugendringer Lars Reichert, Patrik Messer und Louis Valet auf die Deutschen Meisterschaften der A-Jugend vor. Vom 22. bis 24. Februar wurden in Köln-Mülheim die Deutschen Meisterschaften im freien Stil und im saarländischen Völklingen die Deutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil ausgetragen. Ihre Hoffnungen auf eine gute Platzierung waren keinesfalls überheblich. Auf vielen Turnieren und Lehrgängen bewiesen sie, dass sie zu den besten Nachwuchsringern Württembergs gehören. Dass es bei Deutschen Meisterschaften nichts geschenkt gibt und auch eine Portion Losglück zum Weiterkommen benötigt wird, war unseren Talenten natürlich bewusst. Das Glück ließ sie diesmal aber vollständig im Stich. Enttäuscht mussten sie akzeptieren, dass schon ihre ersten beiden Kämpfe gegen zwei Topfavoriten auf den Meistertitel führten. Dass diese Hammerlose natürlich auch die Nervosität enorm steigerte, steht außer Frage.

Patrik Messer (Freistil/bis 63 kg)
Im ersten Kampf stand Patrik dem hessischen Auswahlringer Daniel Seibold vom KSV Wersau gegenüber. Die erste Runde gewann der Hesse mit 2:8. Trotz guter Gegenwehr, konnte Patrik eine 0:6 Niederlage in der zweiten Runde gegen den späteren Vizemeister nicht verhindern. Der zweite Kampf führte ihn nun gegen Matthias Schmidt vom KSV Schriesheim/Nordbaden. Zu Beginn der ersten Runde schien es einen ausgeglichenen Kampf zu geben. Doch als es dann zum Bodenkampf kam zeigte der Nordbadener seine Stärke. Durch drei schnell ausgeführte Beinschrauben ging die erste Runde mit 0:6 verloren. Ähnlich die zweite Runde. Im Standkampf gleichwertig aber in der Bodenlage unterlegen. So musste Patrik sich kurz vor Ende der zweiten Runde, dem späteren sechst platzierten, auf Schulter geschlagen geben. Damit war Patrik leider ausgeschieden.

Lars Reichert (Freistil/bis 85 kg)
Einen besseren Ringer in der ersten Runde zugelost zu bekommen ist unmöglich. Erik Thiele vom KFC Leipzig (im Jahr 2012 Deutscher Meister, 3. Europameister und 9. Weltmeister) ließ Lars keine Chance. Die erste Runde ging schnell mit 6:0 verloren. Mindestens genauso schnell ging es in der zweiten Runde auf die Schultern. Im zweiten Kampf gegen Ercihan Albayrak vom ASV Mainz sah es schon nach einem 0:0 in der ersten Runde aus. Durch eine kleine Unachtsamkeit musste Lars kurz vor Ende eine kritische Lage überstehen und verlor mit 0:2 Punkten. In der zweiten Runde war die körperliche Überlegenheit des Ringers aus Rheinhessen zu groß, so dass Lars die 0:7 Niederlage nicht verhindern konnte. Im dritten Kampf gegen den Lokalmatador Dawid Zarychta vom AC Köln-Mülheim sah Lars schon als Sieger aus. Er hatte selbst die Chance zum Schultersieg, schaffte es jedoch nicht, den Gegner auf die Schultern zu drücken. So wurde Lars, durch die falsche Gewichtsverteilung, übertragen. Eine vermeidbare Schulterniederlage.

Louis Valet (griechisch-römischer Stil/bis 76 kg)
Im ersten Kampf stand Louis dem späteren viertplatzierten Kai Rösch vom TSV Ehningen gegenüber. Louis konnte zwar den Kampf über beide Runden ausgeglichen gestalten, war aber gegen die Routine des oberligaerfahrenen Ehningers leider machtlos. So gingen beide Runden jeweils knapp mit 0:1 verloren. Im zweiten Kampf gegen Louis Stumpe vom Bundesligisten ASV Nendingen war Louis erwartungsgemäß klar unterlegen. Der Titelverteidiger und letztjährige EM-Teilnehmer entschied beide Kampfrunden klar mit 0:6 und 0:5 für sich.

Alles in Allem waren diese Deutschen Meisterschaften für unsere Sportler eine gelungene Veranstaltung. Alle drei haben in ihrem ersten Jahr in der A-Jugend Erfahrungen sammeln können. Auch wenn der sportliche Erfolg ausblieb eine starke Leistung aller Athleten. Denn eine Qualifikation für eine Deutsche Meisterschaft muss man erst mal schaffen.
Weiter so!!!

Ergebnisse Deutsche Meisterschaften A–Jugend 2013:
Patrik Messer (63 kg) 23. Platz
Louis Valet (76 kg) 11. Platz
Lars Reichert (85 kg) 7. Platz

Am 08.-10. März findet der Qualifikationslehrgang für die Deutschen Meisterschaften der B–Jugend in Aalen statt. Zu diesem Lehrgang haben Oliver Most, Anton Feldt und Daniel Brunner eine Einladung bekommen. Wir wüschen allen drei Möckmühlern einen verletzungsfreien Lehrgang und die Nominierung für die Deutsche Meisterschaften 2013.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.