Ringer laden zum Weihnachtsmarkt ein

Am Freitag, 15. Dezember, beginnt das „Lichterglanz- Wochenende“ – der beliebte und stimmungsvolle Weihnachtsmarkt in Möckmühl.

Die Abteilung Schwerathetik des ASV ist wieder mit einer Hütte und der Feuerstelle vor dem Weltladen vertreten. Im nächsten Jahr sind neben einigen Teilnahmen bei Jugendturnieren, auch wieder ein Zeltlager und ein Trainingslager geplant. Kinder und Jugendliche, sollen das Erlernte in Turnieren umsetzen und auf den Einsatz bei den Aktiven vorbereitet werden. Bedarf an Trainingsmaterial ist bei den intensiven Einheiten stets notwendig. Das Jugendtraining wird stark frequentiert und die sich ergebenden Anforderungen müssen auf vielfältige Weise gemeistert werden. Unterstützen Sie den Ringkampfsport mit Ihrem Besuch und Verzehr an unseremStand. Vielen Dank!

Meister wird seiner Favoritenrolle gerecht

Am Samstag konnten die 150 Zuschauer beim letzten Heimkampf der Saison nochmals interessante Kämpfe gegen den Meister der Landesklasse erleben. Dieter Stammer begrüßte zum Rundenabschluß den Gast und gratulierte zur Meisterschaft in der Landesklasse. Er dankte den Kräften des DRK für ihren Sanitätsdienst bei den Heimkämpfen. Die Ringerabteilung und unsere Athleten konnten auf die Unterstützung durch unserer Gönner und Sponsoren zählen. Einen besonderen Dank richtete er an die vielen treuen Fans des ASV. In dieser Saison wurden wohl alle Rekorde gebrochen. Der Besuch der Kampfabende und die Begeisterung waren großartig und gaben unseren Mannschaften immer wieder Rückhalt. Natürlich galt auch den zahlreichen Helferinnen und Helfern ein besonderes Lob. Beeindruckend war das Auftreten unserer Mannschaften in der Bezirksklasse und in der Landesklasse. Gute und nicht erwartete Ergebnisse wurden erreicht. Echter Teamgeist wurde auf und neben der Matte gezeigt. Die Truppe wurde vom Trainerteam Martin Engler und Miroslaw Latusinski super geführt. Wie erwartet, war beim letzten Heimkampf der KSV Unterelchingen mit 8:25 deutlich überlegen. Den ersten Kampf konnte die Riege des ASV I für sich verbuchen. In der Klasse bis 57 kg Gr.-röm. überzeugte Lars Fleischmann technisch überlegen gegen Max Klein. Noch in der ersten Kampfhälfte wurde der Kampf durch einen Wurf mit großer Amplitude und damit einer Wertung mit 5 Punkten entschieden.´Im Schwergewicht bis 130 kg im klassischen Stil musste Lars Reichert gegen den bekanntermaßen starken Rudolf Münkle antreten. Münkle konnte seine Erfahrung in Wertungen umsetzen. Lars hielt beeindruckend dagegen. In der zweiten Kampfhälfte war Lars konditionell im Vorteil und setzte Münkle unter Druck. Den Vorsprung des Unterelchingers konnte er nicht mehr aufholen. Der klasse Kampf endete mit einer 5:9 Punktniederlage. Im Limit bis 61 kg Freistil musste sich Anton Feld gegen Dominic Schumny geschlagen geben. Der Gegner setzte zweimal zur Beinschraube an und konnte Anton bis zur technischen Überlegenheit durchdrehen. Leider blieb Alan Shaipov bis 98 kg Freistil kampflos. Bis 66 kg hatte Eren Sahin gegen den talentierten Eric Schweter keine Chance. Ebenfalls technische Niederlage in der ersten Kampfhälfte. Ertugrul Sahin versuchte gegen Maximilian Besser mitzuhalten. Erturgruls Aktionen wurden geschickt abgefangen und in Wertungen umgemünzt. Am Ende war in der Klasse bis 86 kg Besser zu stark und gewann durch technische Überlegenheit. Mohammad Esa Ahmadi begann gegen André Wuchenauer gewohnt flink mit Beinangriffen. Doch bereits in der ersten Minute nutzte Wuchenauer eine Unachtsamkeit bis 71 kg Freistil eiskalt aus und Esa musste sich auf Schulter geschlagen geben. In der Begegnung Patrik Messer gegen Kevin Schweter bis 80 kg Freistil war Schweter der klare Favorit. Sofort zeigte Schweter blitzschnelle Beinangriffe. Patrik hielt sehr gut dagegen. Seine Versuche zu agieren wurden von Schweter immer wieder erkannt und der reagierte mit Kontern. In der zweiten Kampfhälfte konnte Patrik die technische Niederlage abwenden und war konditionell stärker. Die Zeit reichte leider nicht mehr um die 4:17 Punktniederlage noch etwas gerechter zu gestalten. Eine kämpferisch tolle Leistung von Patrik. In der letzten Begegnung im Limit bis 75 kg Gr.-röm. war Daniel Brunner gegen Martin Weickert chancenlos. Schnell musste er sich durch technische Überlegenheit geschlagen geben.

Die 2. Mannschaft konnte in der letzten Begegnung dieser Runde nicht an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Die Luft ist zum Ende der Saison raus und die fehlenden Ringer konnten nicht ersetzt werden. Eren Sahin und Ertugrul Sahin mussten in die 1. Mannschaft aufrücken. Felix Egner konnte ebenso wie Oliver Most bei der 1. Mannschaft am Samstag nicht auf die Matte gehen. So waren die Chancen gegen das Schlußlicht, den KSV Lauffen, nicht besonders gut. Die 24:32 Niederlage war jedoch nicht unvermeidbar. Auf der Matte konnte kein Mannschaftspunkt errungen werden. Kanber Ceylan, Markus Egner, Andreas Schneider und Nedim Ceylan blieben kampflos. Kevin Felde war im Limit bis 61 kg zu offen und verlor im Freistil gegen Amir Malikzadeh durch technische Überlegenheit. Im klassischen Stil musste er gegen Malikzadeh eine Schulterniederlage hinnehmen. Tim Zethmeyer konnte bis 66 kg Gr.-röm. gegen Josuha Ebert bis in die dritte Minute dagegenhalten. Dann setzte sich der kampferfahrene und schwerere Ebert mit einem Schultersieg durch. Im freien Stil fand Ebert gleich zu Beginn Zugriff und ließ Tim keine Chance um die technische Überlegenheit zu verhindern. Erkin Sahin war 6 leichter wie Marc Höll. In der Klasse bis 75 kg war Höll technisch versierter und gewann in beiden Stilarten auf Schulter. Nils Reichert startete im Limit bis 86 kg. Für diese Klasse ist er zu leicht. Michael Albert war deutlich schwerer, aber kein übermächtigen Gegner. Nils agierte unglücklich in seinen Aktionen und versuchte zum Ende der ersten Kampfhälfte im klassischen Stil in Bodenlage zu kontern. Dies misslang und hatte die Schulterniederlage zur Folge. Im Freistil stand er zu hoch und bot dem Gegner zu viel Angriffsfläche. In der letzten Minute konnte er sich klasse aus der gefährlichen Lage befreien. Doch mit dem Schlussgong musste er noch die Wertung zur technischen Niederlage hinnehmen. Der Rundenverlauf unserer 2. Mannschaft stimmt uns dennoch sehr versöhnlich und lässt uns positiv auf 2018 blicken.

Am Samstag tritt unsere 1. Mannschaft zum letzten Kampf in dieser Runde bei der SG Weilimdorf II an. Dieser Kampf wird in der Tabelle keine Änderung bewirken. Ganz entspannt kann unser Team dort auftreten und wird versuchen diesen Kampf für sich zu entscheiden.

Adventsturnier in Lauffen

Den 1. Advent verbrachten Jugendringer und Jugendringerinnen auf dem Adventsturnier in Lauffen. Dabei war unsere Jugend beim letzten Turnier des Jahres wieder einmal erfolgreich.
B-Jugend
42 kg 2. Platz Felix Peter
69 kg 1. Platz Felix Egner
C-Jugend
49 kg 5. Platz Thomas Fischer
70 kg 3. Platz Max Reichert
E-Jugend
25 kg 3. Platz Jonas Fritz
27 kg 3. Platz Lilli Fischer
27 kg 4. Platz Moritz Egner
28 kg 4. Platz David Villiame Mandak
40 kg 6. Platz Panka Törö

ASV auf dem 3. Tabellenplatz

Unsere 1. Mannschaft hat am Samstag wieder einen überlegenen Sieg gefeiert. Gegen die KG Kirchheim/Köngen wurden Ringer aus der 2. Mannschaft eingesetzt. Es standen nicht alle Stammkräfte zur Verfügung. Dennoch überzeugender Sieg mit 24:10. Lars Fleischmann blieb in 57 kg Gr.-röm. kampflos. Auch gegen Patrik Messer hatte die KG in 80 kg Freistil keinen Gegner aufgeboten. Im ersten Kampf hatte Lars Reichert das schwere Los gegen den ungeschlagenen Nico Marlon Müller bis 130 kg Gr.-röm. anzutreten. Der deutlich schwerere Müller konnte Lars werfen und auf Schulter schlagen. In 61 kg Freistil zeigte Felix Egner eine gute Leistung gegen Mirways Karimi. Karimi zeigte kaum Aktionen, kam aber zu einfachen Wertungen. Die passive Ringweise von Karimi wurde vom Kampfrichter nicht geahndet und Felix fand keinen Zugriff. In der letzten Minute wurde eine Aktion von Felix leider abgepfiffen. In dieser Phase ließen die Kräfte von Karimi nach. Am Ende musste Felix den Kampf mit 2:6 verloren geben. Klare Sache für Alan Shaipov gegen Nasibullah Aman im Freistil bis 98 kg. Schultersieg in der ersten Minute. Erkin Sahin ließ sich im Limit bis 66 kg Gr.-röm. von Adrian Halilaj mit einem Armzug überraschen und musste sich auf Schulter geschlagen geben. Bis dahin sah es für unser Team nicht besonders gut aus. Bernd Moll brachte den ASV dann auf die Siegerstraße. Im Gr.-röm. bis 86 kg musste er zuerst eine 4er Wertung hinnehmen. Bernd nutzte anschießend seine Chance zum Werfen und bereits in der ersten Minute brachte er Marius Kohnle auf die Schultern. Schöner Erfolg für Bernd zur rechten Zeit. Mohammad Esa Ahmadi ließ im Freistil bis 71 kg nichts anbrennen. Dominik Braun hatte gegen die schnellen Beinangriffe von Esa nichts entgegenzusetzten und musste sich nach 29 Sekunden auf Schulter geschlagen geben. Im letzten Kampf stand Ertugrul Sahin bis 75 kg Gr.-röm. Bernd Kohlberg gegenüber. Im Kampf der Routiniers war Ertugrul eindeutig überlegen. Mit Rumreißern kam er immer wieder zur Hüfte und brachte Kohnle ein ums andere mal zu Boden. Ertugrul war unterwegs zur technischen Überlegenheit. Beim Stand von 4:13 musste der Gegner verletzungsbedingt aufgeben. Ein verdienter Auswärtserfolg vor einer spärlichen Kulisse. Durch die Niederlage der KG BenningenII/Marbach ist unsere Mannschaft jetzt auf dem 3. Tabellenplatz der Landesklasse. Die KG hat allerdings das einfachere Restprogramm.
Wir freuen uns auf die nächsten Heimkämpfe. Noch zweimal treten unserer Teams in dieser Runde vor heimischen Publikum auf.
Die 2. Mannschaft kann mit Siegen am Samstag gegen die RG Schwäbisch Hall /Wüstenrot II und darauf gegen den KSV Lauffen noch den 2. Tabellenplatz erreichen. Zumindest der aktuell 3. Platz kann gesichert werden. Die 1. Mannschaft wird es im Duell der Landesklasse gegen den TSV Herbrechtingen II nicht einfach haben. In der Hinrunde gab es einen knappen Sieg mit 15:16.

Beide Mannschaften erfolgreich

Wieder hoher Sieg in der Landesklasse

Gegen den TSV Münster II war die 1. Mannschaft auch im Rückkampf am Samstag deutlich überlegen. Mit einem 28:8 Sieg wurde der Gegner nach Hause geschickt. Da der TSV nur mit 6 Ringern angetreten war, wurde der Kampf schon auf der Waage gewonnen und wird mit 32:0 für den ASV gewertet. Lars Fleischmann in 57 kg, Anton Feldt in 61 kg und Alan Shaipov in 98 kg blieben leider kampflos. Bis 86 kg wurde vom ASV nicht besetzt. Im ersten Kampf im Schwergewicht bis 130 kg Gr.-röm. kam Lars Reichert gegen Malik Kirtoklu nur kurz in Bedrängnis. Lars nutzte die Aktion des Gegners zu seinen Gunsten und konterte mit einem schnellen Schultersieg. Oliver Most beeindruckte durch seine anhaltend gute Form und offensive Kampfweise. Keine Chance für Ali Hammoud im Limit bis 66 kg Gr.-röm. Olli zeigte, dass er auch werfen kann und gewann auf Schulter. In der Klasse bis 71 kg Freistil war Mohammad Esa Ahmadi gegen Julius Marquart technisch überlegen. Esa hat seine Ringweise verbessert und ringt überlegter wie in der Hinrunde. Toll wie er seine Beinangriffe vorbereitet und damit auch am Samstag zum Erfolg kam. Auch im Freistil bis 80 kg gab es für die Münsteraner nichts zu holen. Patrik Messer ließ keine Wertung zu und legte sich den Gegner zurecht. Auch hier Überlegenheitssieg für die Riege des ASV. Nur im letzten Kampf musste eine Niederlage auf der Matte hingenommen werden. Daniel Brunner stand in 75 kg Gr.-röm. gegen Daniel-Matthias Hofholz zu unsicher und kassierte nach einem Kopfhüftschwung eine Schulterniederlage.

Starker Auftritt der Zweiten

Unsere 2. Mannschaft ist in dieser Saison äußerst gut drauf. Fleißig im Training, vollzählig auf der Matte, erfolgreich. Zwar ist der Tabellenzweite KSV Kirchheim/N. mit nur fünf Ringern angetreten, doch der hervorragende 38:12 Sieg wurde auf der Matte erkämpft. Bis 57 kg siegte Kanber Ceylan im klassischen Stil gegen Emre Sagir auf Schulter nach einem punktreichen Duell. Leider musste er den Sieg wegen 100 g Übergewicht abgeben. Andreas Schneider bis 130 kg und Markus Egner bis 98 kg blieben kampflos. Unser talentierter Felix Egner zeigte gegen den Routinier Hüseyin Sagir eine technisch saubere Leistung. Im Freistil bis 61 kg setzte er die Beinschraube an und drehte den Kirchheimer bis zur technischen Überlegenheit durch. In einem Kampf über die volle Kampfdauer sicherte sich Ertugrul Sahin gegen Maximilian Hennig einen verdienten 12:9 Punktsieg. Im Limit bis 86 kg Gr.-röm. konnte Ertugrul mit zwei Wertungen 15 Sekunden vor Schluss noch den Kampf zu seinen Gunsten drehen. Tim Zethmeyer fehlte bis 66 kg Gr.-röm. die Kraft und Erfahrung um aus einer beherrschenden Situation heraus zu punkten. Gegen Hasan Sagir setzte er einen Griff an, den er nicht bis zum Ende ausführen konnte und wurde darauf von Sagir zur Schulterniederlage gekontert. Erkin Sahin ließ sich von dem hohen 3:10 Punktvorsprung seines Gegners Matthias Menold nicht beirren. Im Limit bis 75 kg Freistil nutzte er 10 Sekunden vor dem Pausengong die Aktion des Gegners zum Konter und gewann auf Schulter. Im anschließenden Rückkampf blieben Felix Egner bis 61 kg, Markus Egner bis 98 kg und Marc Reichert bis 130 kg kampflos. Kevin Felde zeigte gegen Emre Sagir einen offensiven Kampf. In der Klasse bis 57 kg Freistil kamen beide Kämpfer zu Aktionen und Wertungen. Sagir war im Vorteil, Kevin wurde stärker. Beim Stand von 9:14 für den Kirchheimer nach nicht mal 2 Minuten, ließ dieser eine Unsportlichkeit folgen. Das bewusste Schlagen mit der Handfläche wurde vom Kampfrichter sofort abgepfiffen, worauf Sagir dennoch weiterkämpfte. Die Tätlichkeit wurde mit rote Karte und Disqualifikation gegen den Kirchheimer geahndet. Da Kevin zu schwer war, blieb der Kampf ohne Wertung. Bis 86 kg ließ Ertugrul Sahin nichts anbrennen. Im Freistil war Maximilian Hennig gegen Ertugrul überfordert und agierte sichtlich frustriert. Sieg durch technische Überlegenheit. Im Freistil konnte Tim Zethmeyer gegen Hasan Sagir nichts ausrichten. Im Limit bis 66 kg musste er sich dem Routinier auf Schulter geschlagen geben. Im letzten Kampf feierte Nils Reichert einen vorzeitigen Schultersieg. In der Klasse bis 75 kg Gr.-röm. brachte er Nicolas Kliesing schnell zu Boden und stellte ihn mit dem Nackenhebel kopfüber auf die Schultern. Eine klasse Leistung unserer 2. Mannschaft.

Die Zuschauerkulisse war an diesem Kampfabend einmal mehr allererste Sahne. Ringen ist in dieser Saison ein echtes Event. Vielen Dank für diese Begeisterung!

Die nächsten Heimkämpfe am 02.12. versprechen spannende Begegnungen. Das Derby in der Bezirksklasse gegen die RG Schwäbisch Hall II/ Wüstenrot wird über den 3. Platz oder sogar den 2. Platz entscheiden. Der TSV Herbrechtingen wird in der Landesklasse ein schwerer Gegner sein.

Zuvor geht es am Samstag für die 1. Mannschaft zum Auswärtskampf zur KG Kichheim/Köngen. Die KG steht auf dem vorletzten Platz und wurde in der Hinrunde mit 28:8 geschlagen.

 

Auswärtssieg in Korb

Gegen die Kampfgemeinschaft von Korb II / Amstetten war unsere 1. Mannschaft wieder deutlich überlegen. Diesmal nicht mit einem Ergebnis zu null, aber doch mit einem klaren 26:8 Auswärtserfolg. Dabei hatte sich die KG noch mit Ringern aus der Verbandsliga verstärkt. Mit dem Bus unter dem Banner der SG Sonnenhof Großaspach war die Anhängerschaft des ASV mit den Athleten nach Korb gefahren. Entsprechend lautstark war die Stimmung in der Halle zugunsten unserer Mannschaft. In der Gewichtsklasse bis 57 kg war Lars Fleischmann kampfloser Sieger. Im Schwergewicht bis 130 kg im klassischen Stil war Lars Reichert ohne Chance. Gegen Lars wurde der Verbandsligaringer Roman Schatz auf die Matte geschickt. Ein „ Schrank“ mit 115 kg. Lars musste sich nach zwei Aushebern mit großer Amplitude auf Schulter geschlagen geben. Felix Egner zeigte gegen den deutlich älteren Polykarpos Kazantzidis im Limit bis 61 kg Freistil eine klasse Leistung. Mit einem umjubelten 6:2 Punktsieg war Felix ein verdienter Sieger. Alan Shaipov blieb in 98 kg Freistli leider kampflos. Oliver Most ließ sich von den Wertungen für Marvin Baumann in 66 kg Gr.-röm. nicht beirren und konnte auch in diesem Kampf den Nackenhebel anbringen. Kein Entrinnen für den Gegner in dieser Situation und Schultersieg für Olli in der ersten Kampfhälfte. In der Gewichtsklasse bis 86 kg hatte die KG mit Daniel Sebastian Mezger ebenfalls einen Ringer aus der Verbandsliga aufgeboten. Louis Valet musste sich im klassischen Stil schnell auf Schulter geschlagen geben. In der Endabrechnung gingen die Mannschaftspunkte dennoch an den ASV, da Mezger anschließend für die Erste des SC Korb auf die Matte ging. Mohammad Esa Ahmadi feierte bis 71 kg Freistil einen ungefährdeten Überlegenheitssieg. Der junge Nicolas Ertolitsch konnte zu keiner Zeit dagegenhalten. In 80 kg Freistil war Patrik Messer wieder der überlegene Ringer. Omar Pacha wurde von ihm deutlich beherrscht. Mit Beinangriffen wurde Pacha ausgehebelt und Patrik ließ nach zwei Minuten den Schultersieg folgen. Im letzten Kampf bis 75 kg Gr.-röm. war Daniel Brunner gegen Safiullah Mohammadi technisch unterlegen. Unsere 1. Mannschaft feierte mit den Fans wie gewohnt den Sieg bis nach Möckmühl. Mit 18:8 Punkten steht der ASV I auf dem 4. Tabellenplatz vor der SG Weilimdorf II mit 10:18 Punkten. Davor die KG BenningenII/Marbach mit 22:4 Punkten. Da wird sich wohl bis zum Saisonende nicht mehr viel bewegen.

UR

Derbysieg

Einen super Sieg im Derby gegen den VfL Obereisesheim und die Revanche zur Niederlage der Hinrunde feierte unsere 1. Mannschaft mit einem 18:15. Unsere Ringer gingen am Samstag mit einer vorbildlichen Einstellung in die Kämpfe. Im vorgezogenen Kampf Gr.-röm. bis 86 kg versuchte Louis Valet gegen den Routinier Dr. Wilhelm Schröder zu bestehen. Schröder gewährte Louis keinen Zugriff. In der angeordneten Bodenlage gegen Louis konnte Schröder Louis durchdrehen und ankippen. Schröder gewann technisch überlegen. Die Gewichtsklasse bis 57 kg konnte der VfL nicht besetzten und die Punkte gingen an Lars Fleischmann. Lars Reichert machte an diesem Abend alles richtig. Gegen den 25 kg schwereren Markus Gückstock behielt er von Anfang an das Heft in der Hand. Er holte sich immer wieder den Arm von Gückstock und beherrschte den VfLer mehrmals. Noch vor der Kampfpause konnte er aus dem Griff von Gückstock durchschlupfen und ihn werfen. Aus der Lage gab es kein Entrinnen und der Schultersieg war Lars sicher. Gegen den rumänischen Legionär Octavian Erhan hatte Anton Feldt im Freistil bis 61 kg keine Chance. Der Rumäne war pfeilschnell, punktete ebenso und konnte Anton schultern. Im Limit bis 98 kg Freistil gab es den erwarteten spannenden Kampf. Hier standen sich mit Alan Shaipov und dem ehemaligen ASV-Ringer Halil Meral zwei herausragende Athleten gegenüber. Halil Meral konnte sich den Aktionen von Alan geschickt entziehen, Alan musste zwei Aktionen in der ersten Kampfhälfte gegen sich werten lassen. In der zweiten Kampfhälfte war Alan der aktivere Part. Vor dem Gong wäre für ihn fast noch ein Schultersieg möglich gewesen. So blieb es bei einem verdienten 9:5 Punktsieg. Einen Blitzstart legte Oliver Most hin. In den Kampf bis 66 kg Gr.-röm. gegen Illie-Viorel Winheim ging Olli mit dem spürbaren Siegeswillen. Gleich zu Anfang bekam er Winheim optimal zu fassen und konnte seinen Nackenhebel ansetzen. Diesen Hebel ließ er nicht mehr locker und beim dritten Ankippen lag Winheim auf den Schultern. Begeisterter Jubel der Anhänger des ASV unter den 150 Zuschauern. Mohammad Esa Ahmadi stand bis 71 kg Freistil Ion Cristian Surugiu gegenüber. Im Hinkampf musste Esa gegen Surugiu eine Schulterniederlage hinnehmen. Diesmal agierte Esa nicht so ungestüm und suchte seine Chance in Beinangriffen. Doch Surugiu bot keine Angriffsfläche und hielt mit der Hand am Kopf Esa kontrolliert auf Abstand. In den letzten zwei Minuten fehlte Esa die Luft und sein Gegner kam zu Wertungen. Am Ende Punktniederlage mit 2:13, aber zumindest einen Punkt nicht abgegeben. Beim Stand von 14:11 für den ASV konnte Patrik Messer jetzt alles klar machen. Wiederum war Valerij Scheibler sein Gegner. Diesmal im Freistil bis 80 kg. Im Hinkampf in der klassischen Stilart war das eine spannende und punktreiche Begegnung an deren Ende Patrik mit einem Schultersieg von der Matte ging. Diesmal hatte Scheibler keine Chance. Patrik war klar dominierend, zu schnell und an diesem Abend zu aggressiv für Scheibler. So brillierte Patrik nach zwei Minuten mit einem Schultersieg. Der Mannschaftskampf war zu Gunsten des ASV entschieden. Im letzten Kampf bis 75 kg Gr.röm. agierte Daniel Brunner zu harmlos. Wladimir Stangauer kam mit der ersten Aktion zu einer 4er-Wertung, die Daniel noch hätte kontern können. Doch beim Wurf fehlte ihm die Kraft um Stangauer zu halten. Vielleicht war es auch fehlendes Zutrauen auf seine Fähigkeiten, die dem Gegner den Vorteil verschafften und so den Schultersieg ermöglichte. Endstand 18:15 und damit ein toller Erfolg gegen den bis zu diesem Kampf Tabellenzweiten. Die Stimmung in der Halle war wieder grandios. Unsere Siege wurden begeistert und lautstark gefeiert.

UR

Zweite Mannschaft mit 52:4 in Meimsheim erfolgreich

Mit nur drei Ringern ist der TSV Meimsheim II gegen unsere 2. Mannschaft beim Heimkampf angetreten. Unser Team nahm einige Punkte dadurch kampflos mit. Zu kämpfen und wenn möglich zu gewinnen wäre besser gewesen. Unsere Ringer waren vollzählig und bereit. Kanber Ceylan bis 57 kg, Felix Egner bis 66 kg, Erkin Sahin bis 75 kg und Dieter Stammer bis 130 kg mussten nicht schwitzen. Erfolg für Tim Zethmeyer. Nach seinen bisherigen Einsätzen kam er an Allerheiligen zu seinem ersten Sieg. Bereits in der ersten Kampfhälfte konnte er Luca Häußermann in der Klasse bis 61 kg Freistil auf die Schultern zwingen. Glückwunsch an Tim! Ertugrul Sahin war gegen Marvin Nawrath bis 86 kg Gr.-röm. technisch überlegen. Bernd Moll schulterte Philip Modjesch im Limit bis 98 kg Freistil in der ersten Kampfhälfte. Im Rückkampf in der Klasse bis 61 kg Gr.-röm. konnte Kevin Felde Wertungen erzielen. Dennoch musste er sich Luca Häußermann vorzeitig auf Schulter geschlagen geben. Im Freistil bis 86 kg war erneut Ertugrul Sahin der bessere Ringer. Schultersieg gegen Nico Nawrath. Auch in 98 kg Gr.-röm war Bernd Moll Schultersieger. Kein Entrinnen gab es auch in der klassischen Stilart für Philip Modjesch. Die 2. Mannschaft ist gut unterwegs und weist ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Da freuen wir uns auf den Heimkampf gegen den KSV Kirchheim, dem unsere Zweite zum Saisonende noch Rang 3 streitig machen kann.

Verpfiffen

Am 01.11. musste unsere 1. Mannschaft im Duell der Tabellennachbarn bei der KG Benningen II / Marbach eine knappe und vor allem unverdiente 16:15 Niederlage verdauen. Nachdem der eingeteilte Kampfrichter sein Kommen abgesagt hatte, wurde der Kampf von einem Kampfrichter vom KSV Marbach geleitet. Im Limit bis 57 kg hatte Lars Fleischmann keinen Gegner. Lars Reichert ging im Schwergewicht bis 130 kg Gr.-röm. auf die Matte. Gegen den 14 kg schwereren Matthias Otto Hafenrichter hatte Lars einen schweren Stand. Ab hier griff auch der Kampfrichter mit unglaublichen Entscheidungen in das Kampfgeschehen ein. Man hatte den Eindruck Regeln wären auf den Kopf gestellt worden. Endstand 23:10 für den Benninger. Frust auf Seiten von Lars und des ASV. In der Klasse bis 61 kg stand Anton Feldt mit dem Kosovaren Kastriot Sedolli ein Spitzenringer gegenüber. Sedolli konterte alle Angriffsversuche blitzschnell und siegte technisch überlegen. Alan Shaipov brachte den ASV wieder in Führung. Ralf Storz hatte in 98 kg Freistil keine Chance und wurde von Alan schnell geschultert. Oliver Most konnte den Kampf in 66 kg Gr.-röm. anfangs ausgeglichen gegen Nikola Marcovic gestalten, ohne dass die Ringer Wertungen erzielen konnten. Dann kam Olli unvermittelt in die gefährliche Lage. Mit dem Ellenbogen von Markovic unter Ollis Schulter wertete der Kampfrichter auf Schultersieg. Schulterniederlage mit einer Schulter – ein Unding. Ganz starke Leistung von Louis Valet gegen Fabio Sax bis 86 kg Gr.-röm. Louis lag bereits durch einen Wurf über die Brust vorne und Sax war nicht zu unterschätzen. Doch Louis zog erneut über die Brust und gewann mit einem Schultersieg. Stand 11:12 für den ASV. Mohammad Esa Ahmadi ging in 71 kg Freistil gegen den talentierten Henry Kluge auf die Matte. Esa war der aktivere Ringer. Bis kurz vor Schluß lag Esa mit 5:2 vorne. Dann kam Kluge nochmal heran. Mit der letzten Aktion konnte Esa nochmals 2 Punkte zum 7:6 holen, wie vom Kampfrichter angezeigt. Doch die Aktion soll nach Ablauf der 6 Minuten erfolgt sein. Somit 6:5 Punktniederlage. Unterirdische Fehlentscheidung! Die Aktion und selbst die Wertung erfolgten klar vor Ablauf der Zeit und des Gongs. Stand 12:12. Patrik Messer musste nun sein Team wieder in Front bringen. Gegen den kräftigen Pascal Simon Probst keine leichte Aufgabe. In der Klasse bis 80 kg Freistil zeigte Patrik seine Freistilqualitäten. Ein ums andere mal war er schneller wie Probst und sicherte 3 Mannschaftspunkte mit einem 4:14 Punktsieg. 12:15 für den ASV. Nun musste der letzte Kampf entscheiden. Die undankbare Aufgabe hatte Daniel Brunner bis 75 kg Gr.-röm. gegen Ömer Furkan Sengül. Sichtbar nervös ging Daniel auf die Matte. Zwar konnte er die erste Aktion für sich verbuchen. Doch dann konzentrierte er sich zu sehr auf seine Aktion und ließ sich von Sengül überraschen und verlor auf Schulter. Die Revanche für den Hinkampf war für die KG mit gleichem Ergebnis 16:15 geglückt. Sicher wäre auch unabhängig der Leistung des Kampfrichters mehr drin gewesen. Aber dieser Niederlage gingen desolate Fehlentscheidungen voraus. Diese zu verschweigen wäre gegenüber unserem Team nicht fair.

UR

Jürgen Bauer – Kampfrichter des ASV

Für den ASV Möckmühl steht Jürgen Bauer als Kampfrichter auf der Matte. Fast jedes Wochenende leitet er Kämpfe bis zur Landesliga und ist auf vielen Turnieren im Einsatz. Das bedeutet einen enormen Zeitaufwand und Enthusiasmus für den Ringkampfsport. Dabei erlebt und erleidet er, wie wohl in vielen Sportarten und Hallen, die nicht immer wohlfeilen Emotionen der Anhängerschaft der jeweiligen Teams. Über 30 Einsätze stehen pro Jahr an. Mannschaftskämpfe, Turniere und Lehrgänge für Kampfrichter füllen den Terminkalender. Bei den Einsätzen an den Kampforten von Röhlingen bis Musberg kommen einige Kilometer übers Jahr zusammen Die A7, A8 und A81 sind vertrautes Terrain. In den kampffreien Zeiten während der Verbandsrunde steht er als treuer Fan an der Seite unserer Ringer und ist auch an freien Samstagen bei Auswärtskämpfen mal mit dabei. Dabei war er schon als Jugendlicher selbst bei Turnieren und Mannschaftskämpfen für den ASV als Ringer auf der Matte gestanden. Über die Schule und Freunde fand er den Weg in die Halle zum Training. Dann hat er sich 1994 entschieden zukünftig Kämpfe zu leiten. Nach etlichen Jugendturnieren gab es im Jahr 2000 die offizielle Anerkennung zum Kampfrichter für den Ligabetrieb. Es wurde Zeit einmal an dieser Stelle über das Engagement von Jürgen zu berichten! Die Abteilung Schwerathletik sagt: Danke Jürgen – für so viel Engagement und den wertvollen Einsatz!

Kampfrichter – kein einfacher Job. Den muss man wollen und können. Doch ohne Kampfrichter geht es halt nicht. Wer Interesse hat auf die Matte zu gehen und dabei nicht kämpfen zu müssen, der darf sich gern bei Jürgen Bauer oder bei der Ringerabteilung des ASV melden. Übrigens – es gibt auch Kampfrichterinnen!