Sieg im letzten Vorrundenkampf gegen Benningen

7. Kampftag 22.10.2005

ASV Möckmühl – TSV Benningen II 25:12
Im letzten Vorrundenkampf bezwangen die Ringer des ASV die Gäste aus Benningen mit 25:12. Oguz Sahin (55 kg FS) war immer ein Tick schneller als sein Gegner Pascal Fischer. Nach drei gewonnen Kampfrunden verließ er als Sieger die Matte (3:0). Mark Reichert (120 kg griechisch-römisch) verlor gegen Jens Barth im zweiten Kampfabschnitt auf Schulter (3:4). Johann Penner (60 kg GR) hatte gegen den passiv eingestellten Marc Bühler die ersten beiden Kampfabschnitte für sich entscheiden können. In der dritten Runde krönte er seine Leistung mit einem Schultersieg kurz vor dem Gongschlag (7:4). Nedim Ceylan (96 kg FS) kam kampflos zu den Punkten, da Benningen diese Gewichtsklasse nicht besetzen konnte (11:4). Ayhan Kaya (66 kg FS) fand gegen Khagani Abbasov nicht die richtigen Mittel. Ayhan wurden in den drei Kampfabschnitten jeweils von dem Benninger ausgepunktet. Eine starke Leistung zeigte Miroslaw Latusinski (84 kg GR) gegen Orhan Citak. Miro gewann alle drei Kampfrunden (14:8). Mario Beerbaum (66 kg GR) hatte mit Dennis Eiselt eine harte Nuss zu knacken. In einem packenden Duell konnte Mario die erste Runde mit 3:1 gewinnen. Im zweiten Abschnitt geriet er mit 0:1 in Rückstand, da Mario jedoch ausgleichen konnte ging auch diese Runde an ihn (bei Punktegleichstand entscheidet die letzte Wertung). Die dritte Runde gewann er mit 1:0 (17:8). Wolfgang Klein (84 kg FS) punktete den Benninger Sascha Magerl im ersten Abschnitt vorzeitig mit 7:1 aus. Im zweiten Abschnitt legte er seinen Gegner mit dem Gongschlag auf die Schultern (21:8). Albert Tonn (74 kg FS) kam mit dem Kampfstil von Enrico Di Poto nicht zurecht. Nach zwei verlorenen Runden musste er sich im dritten Abschnitt auf Schulter geschlagen geben (21:12). Den Schlusspunkt des Abends setzte Maik Vogel (74 kg GR), der seinen Gegner Ibrahim Citak im ersten und zweiten Kampfabschnitt gleich mehrmals durch die Luft wirbelte. Im dritten Abschnitt krönte er seine sehenswerte Leistung mit einem Schultersieg (Endstand 25:12).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.