Sieg beim TSV Benningen

13. Kampftag 03.12.2005

TSV Benningen II – ASV Möckmühl 10:28

Gegen die zweite Mannschaft des TSV Benningen konnten unsere Ringer einen ungefährdeten 28:10 Sieg erkämpfen. Oguz Sahin (55 kg griechisch-römisch) konnte gegen Pascal Fischer nur die erste Runde gewinnen. In den folgenden drei Runden musste sich Oguz jeweils knapp geschlagen geben (1:3). Eine gute Leistung zeigte Markus Egner (120 kg griechisch-römisch) gegen Marek Kraszewski. In der ersten Runde führte Markus mit 1:0, jedoch gelang dem Benninger noch der Ausgleich und gewann somit den Kampfabschnitt. Die zweite Runde hätte normalerweise an Markus gehen müssen, jedoch bekam der Benninger die Punkte für einen Wurf von Markus durch eine Fehlentscheidung des Kampfrichters gut geschrieben. Im dritten Abschnitt drehte Markus noch mal auf, konnte aber die Niederlage nicht mehr verhindern (1:6). Johann Penner (60 kg FS) gelang gegen Marc Bühler nach sehenswerter Leistung in der dritten Runde ein Schultersieg mit einem Einsteiger (5:6). Wolfgang Klein (96 kg GR) kontrollierte Ralf Storz in der ersten Runde und gewann mit 1:0. Im zweiten Abschnitt verletzte sich der Benninger bei einer Aktion im Bodenkampf und musste Folge dessen aufgeben (9:6). Phillip Westpfahl (66 kg GR) schultere seinen Gegner Fabian Häcker gleich zu Beginn mit einem Hüftschwung (13:6). Bernd Moll (84 kg FS) kam kampflos zu den Punkten, da die Benninger die Gewichtsklasse nicht besetzen konnten (17:6). Mario Beerbaum (66 kg) zeigte am Samstag sein Können im freien Stil. Mario schulterte Ibrahim Citak in der ersten Runde mit einem Armdrehschwung (21:6). Seine ganze Routine benötigte Miroslaw Latusinski (84 kg GR) im Kampf gegen Daniel Vollmer. In der ersten Runde lag Miro mit 0:1 zurück. Kurz vor dem Gongschlag setze er alles auf eine Karte und holte die entscheidende Wertung zum 3:2. Auch im zweiten Abschnitt geriet er mit 0:1 in Rückstand, konnte aber auch diesen mit einer dreier Wertung wettmachen. In der dritten Runde ließ er sich von seinem Gegner mit einem Ausheber überraschen und verlor mit 0:5. Konzentriert ging er dann in die vierte Runde und holte kurz vor Schluss die kampfentscheidende Wertung (24:7). Maik Vogel (74 kg GR) kam erste gar nicht ins Schwitzen, da auch diese Gewichtsklasse von den Benningern nicht besetzt werden konnte (28:7). Im letzten Kampf des Abends musste Christopher Wagner (74 kg FS), trotz guter Ansätze, alle drei Runden seinem Kontrahenten Enrico Di Poto überlassen (Endstand 28:10).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.