Louis Valet ist Deutscher Meister

2012
Bei den deutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil der B-Jugend, die am 30.03. und 31.03.2012 in Torgelow ausgetragen wurden, war Louis Valet nicht zu bezwingen und holte sich souverän den Meistertitel.
Im ersten Kampf ließ Louis seinem Gegner Thomas Dietzen vom KSV Fürstenhausen (Saarland) keine Chance. Bereits in der ersten Runde bezwang er den Saarländer auf Schulter.
Im Folgekampf traf er auf Kevin Drehmann vom KSV Pausa/ Vogtland (Sachsen). Die erste Runde konnte Louis noch deutlich mit 5:1 für sich entscheiden. Im zweiten Kampfabschnitt hatte er etwas Schwierigkeiten und musste diesen mit 0:6 seinem Gegner überlassen. Dadurch musste die dritte Runde die Entscheidung bringen. Louis konnte sich wieder steigern und erkämpfte sich sogar noch einen Schultersieg.
Im Finale traf er dann auf Alpay Kulakac vom KSV Hohenlimburg (NRW). Zunächst geriet Louis gegen seinen Finalgegner mit 0:5 in Rückstand. Davon ließ er sich jedoch nicht beirren und machte mit einem Schultersieg in der ersten Runde alles klar. Herzlichen Glückwunsch unserem Deutschen Meister.

Parallel wurden die deutschen Meisterschaften der B-Jugend im freien Stil in Bingen am Rhein ausgetragen. Hier hatten sich mit Oliver Most und Patrik Messer sogar zwei Möckmühler Nachwuchstalente für die Teilnahme qualifiziert. Nach einer langen und harten Vorbereitungszeit hatten sich die beiden ASVler viel vorgenommen. Doch die beiden Gewichtsklassen waren mit je 17 Ringer sehr stark besetzt.
Oli Most (bis 50 kg) traf im ersten Kampf auf den späteren Drittplatzierten Dennis Glok vom KSV Taiersdorf. In beiden Runden musste sich Oli seinem Gegner knapp geschlagen geben (1:2; 3:5). Im zweiten Kampf traf er auf Fabian Stachowiack vom SV Braunsbedra, dem er sich auf Schulter geschlagen geben musste. In der Gesamtwertung kam Oli auf den 16. Platz.
Patrik Messer (bis 54 kg) hatte wirklich einen sehr starken Pool erwischt. Im ersten Kampf fegte er Alexander Biederstädt vom RV Lübtheen mit 8:0 und 7:0 von der Matte. Im zweiten Kampf traf er Süheyl Aktas vom KSV Köllerbach. In zwei hart umkämpften Runden musste sich Patrik am Ende mit 7:9 und 3:5 geschlagen geben. Auch im Folgekampf musste er sich dem späteren Vizemeister Tarec Knosp vom ASV Urloffen mit 3:9 und 2:9 geschlagen geben. Im letzten Kampf, um den neunten Platz, drehte Patrik nochmals auf und setzte sich gegen Moritz Hofmann vom KSC Motor Jena mit 6:0 und 7:0 durch.
Der ASV gratuliert allen drei Ringern recht herzlich zu den vollbrachten Leistungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.