Niederlagen zum Saisonauftakt

Landesliga

Am Samstag wurde die Kampfgemeinschaft aus Wurmlingen/Tuttlingen seiner Favoritenrolle gerecht. Der Vorjahresdritte konnte mit einem 12:25 Sieg die Punkte mit nach Hause nehmen. Im ersten Kampf bis 57 kg Freistil war Felix Peter mit einer 1:9 Punktniederlage gegen Luca Ilardo unterlegen. Der gleichaltrige und um eine Kopflänge kleinere Ilardo war zu kompakt um ihn über Beinangriffe anzugreifen. Im Standkampf fehlte Felix im entscheidenden Moment die Kraft um seine Aktionen erfolgreich auszuführen. In der Klasse bis 130 kg im klassischen Stil stand Markus Egner ein Neuzugang der KG, der italienische Athlet Samuele Varicelli, gegenüber. Gegen diesen Ringer hatte Markus keine Chance und wurde zur technischen Überlegenheit durchgedreht und angekippt. Lars Fleischmann musste gegen Endrit Mustafa bis 61 kg GR eine 1:5 Punktniederlage hinnehmen. Einen versuchten Wurf über die Brust konnte Lars nicht zu Ende führen und gab eine 2er Wertung ab. Ebenso bei einem Wurf am Mattenrand, der mit 2 Punkten für den Gegner gewertet wurde. Zu einem schnellen Schultersieg kam Ralf Moll im Freistil bis 98 kg gegen Jan Sutor. Vom Start weg führte Ralf einen Beinangriff zum Schultersieg aus. Im Duell Oliver Most gegen Robin Krause war der Ringer der KG mit einem Schultersieg überlegen. Olli versuchte gleich zu Beginn mit dem Nackenhebel zum Erfolg zu kommen. Diesem konnte sich Krause gerade noch entziehen. Danach wurden die Aktionen von Olli allesamt gekontert. Den schnellsten Sieg des Abends gelang Louis Valet im Kampf bis 86 kg GR. Bereits nach 17 Sekunden warf er Gerd Reichle auf die Schultern. Ohne wirkliche Chance war Felix Egner bis 71 kg GR gegen Markus Möll. Der Ringer zählt zu den Punktegaranten der KG und siegte technisch überlegen. Bereits in der ersten Kampfhälfte ging Patrik Messer als Sieger von der Matte. Bis 80 kg Freistil war er in gewohnter Weise aktiv und zu schnell für Shtegtar VrajolliI. Sieg für Patrik durch technische Überlegenheit. Die Chance an diesem Abend noch zu einem Remis zu kommen war zu diesem Zeitpunkt nur noch theoretisch vorhanden. Mohammad Esa Ahmadi stand gegen Dominik Reichle bis 75 kg Freistil auf der Matte. Üblicherweise sehen wir Esa flink auf den Beinen. Doch an diesem Abend war er sehr schnell ausgepowert. Reichle zeigte seine ganze Cleverness. Ließ den Gegner kommen und konterte. Aus guten Aktionen ließ er nur wenige oder gar keine Wertungen zu. So war die technische Niederlage für Esa gegen den ehemaligen deutschen B-Jugend Vizemeister nicht abzuwenden. Im letzten Kampf des Abends kämpfte Daniel Brunner beherzt und konnte die erste Wertung für sich verbuchen. Doch dann setzte sich in 75 kg GR der KG-Ringer Andrija Ivanovic technisch überlegen durch.

Bezirksklasse

In der Begegnung in der Bezirksklasse konnte die 2. Mannschaft leider nicht gewinnen. Es fehlte zum Rundenstart noch an der nötigen Besetzung und an der teils schwierigen Gewichtsoptimierung. Vor allem bei denen, die nicht auf der Matte standen. Der TSV Asperg zählt wohl zu den schwächeren Teams in der Bezirksklasse und sollte in der Rückrunde geschlagen werden. Dennoch waren die Begegnungen durchaus sehenswert. Die Klassen 57 kg und 61 kg konnten von beiden Teams nicht besetzt werden. Tim Zethmeyer kam in beiden Stilarten zu kampflosen Punkten. Ebenso der TSV bis 130 kg Freistil. Bernd Moll hatte gegen Meysam Gilaki bis 98 kg GR einen schweren Stand und musste sich mit einer Punktniederlage geschlagen geben. Ertugrul Sahin. zeigte einen starken Kampf bis 86 kg Freistil gegen Pawet Zurawel. In diesem sehenswerten Kampf siegte Ertugrul mit 13:8 Punkten. Nils Reichert legte Dominik Schweda bis 75 kg Freistil zwar schnell auf die Schultern, musste die Punkte aber wegen 1,9 kg zu viel an den Gegner abgeben. Im Rückkampf zeigte Dieter Stammer bis 130 kg GR gegen Robin Schweda eine gute Leistung. Über die volle Kampfzeit ließ er nur wenig zu gab beim 0:6 nur 2 Mannschaftspunkte ab. Bis 98 kg im Freistil hatte Ertugrul gegen Meysam Gilaki ein Gewichtsnachteil von 10 kg auszugleichen. Ertugrul war der klar aktivere Ringer und lag bis kurz vor Kampfende deutlich vorne. Doch dann wurde er in seiner Aktion gekontert und zu Boden gebracht. Die anschließenden Durchdreher reichten dem Gegner zum7:9 Punktsieg. Nils Reichert war auch in der Klasse bis 86 kg GR auf der Matte nicht zu schlagen. Nach zwei Würfen mit 4er-Wertungen konterte er den Wurf von Pawet Zurawel ab und ließ dann auch nicht mehr locker bis der Gegner auf den Schultern lag. In seinem ersten aktiven Kampf konnte Vitali Renz ein Erfolgserlebnis verbuchen. Gegen den überforderten Dominik Schweda gelang ihm mit der ersten Aktion ein Schultersieg. Doch auch diesmal gingen die Punkte wegen 1,6 kg Übergewicht an den TSV Asperg. Am Ende stand eine 14:18 Heimniederlage.

Der erste Kampfabend der Runde wurde gleich von annähernd 150 Ringkampfsportfans verfolgt. Nach dem Zuschauerzuspruch des letzten Jahres hat der ASV dieses Jahr das gewohnte Bild und den Ablauf in der Halle verändert. Vor dem Kampf der 1. Mannschaft fand erstmalig ein öffentliches Wiegen der Athleten statt. Dabei konnten sich die Zuschauer gleich einen Eindruck über die Gegner der Kampfbegegnungen machen. Neuerdings ist die Halle auch mit mehr Sitzplätzen versehen und ein Bereich mit den aufgestellten Tischen und Bänken lädt zum Bleiben nach den Kämpfen und zum Fachsimpeln während der Pausen ein. Am Samstag stehen die Auswärtskämpfe beim SC Korb an. Der SC Korb ist bei der Ersten und der Zweiten in der Favoritenrolle. Zum Rundenstart gegen den VfL Obereisesheim konnten die Korber letzte Woche einen knappen Sieg verbuchen. Als Absteiger aus der Verbandsliga sind die Ambitionen des SC Korb klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.