Korber Löwen zu stark

Dem SC Korb hatte unsere Riege in der Landesligabegegnung nicht viel entgegenzusetzen. Dennoch viel die Niederlage mit 28:5 zu hoch aus. Dabei fing es auf der Matte erstmal ganz gut an. Nur wenige Sekunden fehlten Felix Peter in der Klasse bis 57 kg im Freistil zum Sieg. Felix zeigte eine super starke Leistung gegen den 39jährigen Polykarpos Kazantzidis. Nach den ersten Wertungen für den Korber zeigte Felix keinen Respekt und machte den Gegner im Vorwärtsgang müde. Felix lag mit 10:9 Punkten vorne und musste dann 8 Sekunden vor dem Gong, mit dem Fuß außerhalb der Kampfzone, noch einen Punkt abgeben. Mit der letzten Wertung bei Remis geht der Sieg an den Gegner. Schade. Felix hätte den Sieg verdient gehabt. Die Klasse bis 130 kg hatte der ASV nicht besetzt. Roman Schatz wäre auch von keinem unserer Ringer zu schlagen gewesen. Lars Fleischmann fand gegen Dawid Tejchmann keine Mittel und musste bis 61 kg im klassischen Stil die technische Niederlage hinnehmen. Wenig Mühe hatte Alan Shaipov bis 98 kg Freistil. Technisch überlegen ging Alan gegen Jan Hoffmann von der Matte. Oliver Most hätte die erste Chance in der Begegnung gegen Marc Schubert nützen müssen. Im Limit bis 61 kg GR konnte der Korber Routinier sich aus dem Nackenhebel befreien. Eine zweite Chance ließ Schubert nicht mehr zu und antwortete mit einer Aktion zum Schultersieg. Louis Valet hatte gegen Daniel Sebastian Mezger einen Größennachteil. Bis 86 kg GR konnte er den Gegner beim Versuch über die Brust zu werfen nicht genug aufziehen und wurde auf Schulter gekontert. Bis 71 kg kommt Felix Egner die klassische Stilart nicht entgegen. Nicolas Ertolitsch war der aktivere Ringer und siegte technisch überlegen. Im Kampf bis 80 kg Freistil neutralisierten sich Patrik Messer und Rudolf Enders im Standkampf. Enders war darauf bedacht nichts zuzulassen und fasste wiederholt nur an den Handgelenken. Patrik kam nicht an den Körper oder die Beine. Wertungen für Patrik resultierend aus Verwarnungen führten zum 2:0 Punktsieg für Patrik. Gegen den Punktesammler des SC, Felix Rohrwasser, nutzte Ertugrul Sahin seine Erfahrung und Fitness nicht viel. Technisch zu stark agierte der Korber und gewann bis 75 kg GR auf Schulter. Im letzten Kampf bis 75 kg Freistil standen sich mit Mohammad Esa Ahmadi und Asadullah Nemati zwei Landsleute und aktiv agierende Freistilringer gegenüber. Der ehemalige Remsecker war auch diesmal Esa überlegen. Esa zeigte sich gegenüber der letzten Woche klar verbessert. Doch seine schnellen Angriffe gegen die Beine wurden ebenso schnell abgewehrt. Der technisch bessere Nemati setzte sich mit einem 13:3 Punktsieg durch. Am Ende hätte das Ergebnis nicht so deutlich ausfallen müssen. Doch der SC Korb zeigte, dass der Weg an die Spitze führen soll und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Eine Premiere war die anschließende „Pressekonferenz“ für unseren Trainer Miroslaw Latusinski.

Die Zweite unterliegt

Gegen unsere II. Mannschaft hatten die KG Korb II / Amstetten zehn Ringer auf der Matte. Das Angebot an Ringervereinen in deren Region bildet sich auch in deren Kader ab. Gegen ein starkes Team musste sich unsere Zweite mit 40:16 geschlagen geben. In dieser Begegnung wären ein oder zwei Siege mehr drin gewesen. Klasse 57 kg vom ASV nicht besetzt. Andreas Schneider konnte bis 130 kg Freistil gegen Vasileios Molochidis nichts ausrichten und unterlag auf Schulter. Eren Sahin siegte gegen Simon Worg mit einer sehr guten Leistung bis 61 kg GR auf Schulter. Da er aber zu schwer war musste er die Punkte leider an den Korber abgeben. Bernd Moll war der erfolgreichste Ringer an diesem Abend. Bis 98 kg GR zeigte er einen tollen Kampf gegen Moritz Gammerdinger und ließ sich auch von den guten Aktionen des Gegners nicht aus dem Konzept bringen. Mit einer sauber ausgeführten Schleuder siegte Bernd auf Schulter. Tim Zethmeyer suchte seine Chance im Limit bis 66 kg Freistil gegen Sokratis Carmelo Kazantzidis. Gleich zu Beginn die Vier für Tim. Im Kampfverlauf steigerte sich der Korber und gewann Oberhand. Tim blieb aber mit einer weiteren 4er-Wertung dran. Doch dann nutzte der Grieche seine Erfahrung und kam mit einer überraschenden Aktion zum Schultersieg. Im Limit bis 86 kg Freistil versuchte Nils Reichert gegen den deutlich schwereren Routinier Severin Belchikov zu bestehen. Ein schwieriges Unterfangen, dass mit einer Schulterniederlage für Nils misslang. Daniel Brunner stand gut im Kampf und hatte die Mittel gegen Marvin Baumann gefunden. Doch mit dem Kampfverlauf in der Klasse bis 75 kg GR stellte sich der Korber auf Daniel ein und dominierte das Geschehen auf der Matte. Daniels Mühen reichten nicht um die Schulterniederlage abzuwenden. Im Rückkampf punktete Andreas Schneider bis 130 kg GR ein ums andere mal. Doch beim Wurfversuch wurde Andreas gekontert und konnte sich aus der gefährlichen Lage nicht mehr befreien. Völlig unerwartete Schulterniederlage. Wiederum kämpfte Tim Zethmeyer beherzt und seine Trainingsleistung ist zunehmend spürbar. Doch Simon Worg war technisch besser und münzte seine Aktionen auch zur technischen Überlegenheit um. Gegen Bernd Moll hat sich Severin Belchikov im Limit bis 98 kg Freistil verzockt. Sein Versuch zum Wurf über die Brust wurde von Bernd abgefangen und Bernd feierte einen Schultersieg. In der Klasse bis 66 kg GR brachte Eren Sahin gleich zu Beginn Kevin Schaal mit einem Herumreißer in die gefährliche Lage. Dabei verletzte sich der Korber leider am Knie und musste verletzt aufgeben. Wir wünschen Kevin Schaal, dass er bald wieder auf die Matte kann. Nils Reichert wurde bis 86 kg von Abdus-Samed Bilgeoglu mit einem Kopfhüftschwung auf Schulter überrascht. Zu seinem zweiten Schultersieg kam Vitali Renz gegen Jan Pavel bis 75 kg Freistil. Nach langem Abtasten und nur zwei Aktionen setzte sich mit Vitali der aktivere Ringer kurz vor der Kampfpause durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.