Niederlagen in Trossingen und Lauffen

Beim Tabellenzweiten KSV Trossingen musste unser Team wieder mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft antreten. In der Landesligabegegnung konnten zwar vier Kämpfe gewonnen werden, jedoch reichten die knappen Punktsiege nicht um den KSV ernsthaft zu gefährden. So ging diese Begegnung mit 22:8 verloren. Felix Peter war bis 57 kg GR technisch unterlegen. Im Limit bis 130 kg Freistil mühte sich Alan Shaipov gegen Marvin Grosch. Am Ende siegte Alan mit 3:0 Punkten. Die Gewichtsklasse bis 61 kg konnte der ASV nicht besetzen. Bis 98 kg im klassischen Stil musste der Trainer unseres Teams, Miroslaw Latusinski, einspringen. Dabei zeigte Miro, dass er noch nichts verlernt hat und ging mit einem 5:1 Punktsieg von der Matte. Lars Fleischmann lieferte sich mit Sascha Grohs einen engen Kampf. Bis 66 kg GR konnte sich der Trossinger mit 5:2 als Sieger behaupten. Roland Peter stellte sich bis 86 kg Freistil in den Dienst der Mannschaft und verbuchte die ersten Aktionen auf Schulter geschlagen geben. Bis 71 kg Freistil schlug sich Felix Peter gegen den routinierten Armin Hainzl hervorragend. Felix gab in der zweiten Kampfhälfte nochmal Gas und siegte mit 10:7. Durch den Stilartwechsel in der Rückrunde musste Patrik Messer in der für ihn ungewohnten Stilart Griechisch-römisch antreten. Gegen den starken Roberto De Gaetano war Patrik der deutlich aktivere Ringer und verließ mit einem 7:2 Punktsieg die Matte. Daniel Brunner konnte bis 75 kg GR nichts ausrichten und war technisch unterlegen. Im Freistil bis 75 kg war Adrian Rubach für unseren Esa Mohammad Ahmadi zu stark. Leider verletzte sich Esa und Rubach war dadurch Aufgabesieger. Bei den in den letzten Kämpfen schwächelnden Trossingern wäre nur mit unserer besten Aufstellung etwas zu holen gewesen. Mit den aktuellen Ausfällen war dies nicht möglich. Miro und Roland haben Charakter und Einsatz gezeigt. Danke für diese vorbildliche Einstellung!

2. Mannschaft ohne Chance

Zu stark war der KSV Lauffen im Bezirksklassenduell gegen unsere 2. Mannschaft. Gegen den KSV war unser Team bei der 42:12 Niederlage chancenlos. In der Klasse bis 57 kg hatte der ASV keinen Vertreter. Bis 130 kg musste sich Andreas Schneider in beiden Stilarten geschlagen geben. Linus Moll war im Limit bis 61 kg zu schwer. Bis 98 kg Freistil siegte Ralf Moll technisch überlegen. Mit einem Schultersieg im klassischen Stil gewann er auch seinen zweiten Kampf. Tim Zethmeyer fand im klassischen Stil keine Mittel gegen Pa Sonko und verlor mit 6:0 Punkten. In derselben Gewichtsklasse im freien Stil war zunächst Sonko mit Wertungen nach großer Amplitude und einer 4er Wertung deutlich vorne. Dann punktete Tim mit seinen Aktionen und legte seinen Gegner überraschend auf die Schultern. Bernd Moll musste bis 86 kg GR eine Schulterniederlage hinnehmen. Im Freistil lieferte er gegen Marc Höll einen guten Kampf und führte mit 14:7 Punkten. Etwas überraschend dann die bedauerliche Schulterniederlage. Bis 75 kg Freistil stand in dieser Runde erstmalig Philipp Volz für den ASV auf der Matte. In der ersten Hälfte musste er sich auf Schulter geschlagen geben. Im klassischen Stil bis 75 kg war Eren Sahin gegen den starken Michael Albert technisch unterlegen. Am Samstag kommt es im Heimkampf zum Derby gegen den VfL Obereisesheim. Im vorletzten Kampf vor heimischem Publikum stehen unsere Ringer dem aktuellen Tabellendritten gegenüber. Bereits am Freitag bestreitet die 2. Mannschaft den noch ausstehenden Vorrundenkampf beim VfL Kirchheim. Der VfL Kirchheim hat bisher ebenfalls erst einen Kampf gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.