Louis Valet holt sich Gold beim internationalen Osterturnier

2010
Beim internationalen Osterturnier in Utrecht (Holland), das im griechisch-römischen Stil ausgetragen wurde, zeigte Louis Valet eine super Leistung. In der C-Jugend startete der Möckmühler Nachwuchsringer in der Gewichtsklasse bis 69 kg und beherrschte seine Gegner nach Belieben. Im ersten Kampf traf er auf Robert Ersek von Spartakus Komarno (Slowakei), den er nach einer Minute auf die Schultern legte. In der zweiten Runde kämpfte er gegen Gijs Huisinga vom de Halter Utrecht (Holland), den er ebenfalls im ersten Kampfabschnitt auf Schulter bezwang. In seinem dritten und letzten Kampf gegen Aleksas Sidlauskas vom IMTIS Panevezys (Litauen), gelang ihm dann eine blitzschnelle Entscheidung. Louis siegte gegen seinen Kontrahenten nach 10 Sekunden wiederum auf Schulter. Wirklich eine super Leistung! Herzlichen Glückwunsch.

Etwas Pech hatte Patrik Messer in seinem ersten Kampf gegen Erik Forgo vom ZK Gladiator (Slowakei). Nachdem er den ersten Kampfabschnitt klar mit 3:0 gewonnen hatte, riskierte er in der zweiten Runde zu viel. Bei einer Aktion am Mattenrand wurde er von seinem Gegner gekontert und musste sich letztendlich auf Schulter geschlagen geben. Den zweiten Kampf bestritt er gegen Tomas Kucera von Spartak Chrastava (Tschechien). Diesmal ließ er nichts anbrennen und sicherte sich in der ersten Runde den Schultersieg. Im Folgekampf traf er dann auf den späteren Zweitplatzierten Robin Vilenius vom Västeras BK (Schweden). Gegen ihn konnte Patrik nicht punkten und musste sich auf Schulter geschlagen geben. Somit kam er unter 18 Teilnehmern in der Gesamtwertung auf den 12. Platz.

In der B-Jugend musste sich Alex Voth in beiden Kämpfen entscheidend geschlagen geben und kam in der Gesamtwertung auf den 12. Platz. Im ersten Kampf musste er sich dem Österreicher Elias Pajantschitsch vom RSV Vorarlberg auf Schulter geschlagen geben. Auch im zweiten Kampf wurde er von Roman Mässerli vom RC Belp auf Schulter besiegt.
Ein tolles Erlebnis für die drei Möckmühler Nachwuchsringer, die bewiesen haben, dass sie den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen. Ein herzliches Dankeschön an die Fahrer und Betreuer Karlheinz Messer und Christian Heinle, die unsere Jungs nach Holland begleitet haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.