DM A-Jugend: 5. Platz für Lars Reichert, Patrik Messer wird 12.

2014
Die Möckmühler Nachwuchsringer Patrik Messer und Lars Reichert starteten vergangenes Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im freien Stil in Berlin. Nach einer langen und harten Vorbereitungszeit hatten sich die beiden Athleten viel vorgenommen.

Patrik Messer kämpfte in der mit 22 Teilnehmern sehr stark besetzten Gewichtsklasse bis 63 kg. In seinem Auftaktkampf am Freitagabend gegen Dieter Tschierschke vom KSV Germania Krefeld (NRW) konnte Patrik seine guten Trainingsleistungen leider nicht umsetzen und verlor durch Technische Überlegenheit. Am Samstagmorgen ging es für Patrik schon um alles. Er musste seinen zweiten Kampf gegen Sven Menzel vom RC Germania Potsdam (Brandenburg) unbedingt gewinnen, um nicht schon vorzeitig aus dem Turnier auszuscheiden. In einer bis zum Schlusspfiff spannenden Begegnung hatte Patrik am Ende knapp aber verdient die Nase vorn und sicherte sich mit 4:2 Punkten den Sieg. Nun wartete mit Simon Einsle vom TSV Westendorf (Bayern), im letzten Jahr Deutscher Meister in der Gewichtsklasse bis 58 kg, ein ganz harter Brocken auf Patrik. Dem Westendorfer gelang es gleich zu Kampfbeginn seinen gefürchteten Spezialgriff, die Beinschraube, zu fassen und kam so noch innerhalb des ersten Kampfabschnittes zur technischen Überlegenheit. Somit war Patrik ausgeschieden und belegte im Endklassement den 12. Platz.

Lars Reichert ging in der Gewichtsklasse bis 85 kg an den Start. Wie schon im letzten Jahr hatte er auch diesmal Pech bei der Auslosung und musste er gleich in seinem ersten Kampf gegen den Topfavoriten und späteren Deutschen Meister Ilja Matuhin vom 1. Luckenwalder SC (Brandenburg) antreten. Trotz einer couragierten Leistung musste Lars letztendlich die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im zweiten Kampf gegen Julian Zimmermann vom KSV Witten (NRW) war Lars dann klar der bessere Ringer auf der Matte, sammelte Punkt für Punkt und siegte aufgrund technischer Überlegenheit. Gegen Leonard Weßalowski von der SpVgg Freising (Bayern) geriet Lars früh deutlich in Rückstand. Im weiteren Kampfverlauf stellte sich Lars zwar immer besser auf seinen Gegner ein und konnte noch verkürzen, aber es reichte letztendlich nicht mehr ganz zum Sieg und Lars musste eine Punktniederlage einstecken. Nun ging es für Lars am Sonntagmorgen gegen Patrick Lehr vom KSV Hemsbach (Nordbaden) noch um die Plätze fünf und sechs. Hier zeigte Lars nochmal sein ganzes Können und besiegte seinen Kontrahenten am Ende deutlich mit 18:4 Punkten. Somit belegte Lars einen tollen fünften Platz.

Der ASV gratuliert seien beiden Ringern recht herzlich zu den vollbrachten Leistungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.