Ringer des ASV stehen mit dem Rücken zur Wand

2015
Derbe Niederlage für unser Team in der Landesklasse

Gegen den VfL Obereisesheim konnte sich unsere 1. Mannschaft am Sonntag nicht durchsetzen und musste die Heimreise mit einer 19:12 Niederlage antreten. Keine Mühe hatte Oliver Most in 57 kg GR mit Jörg Schütz. Oliver gewann bereits in der ersten Hälfte auf Schulter. In 130 kg GR konnte Markus Egner gegen Markus Gückstock überzeugen. Aus der Unterlage konterte er die Aktion des Gegners ab und drückte den Obereisesheimer auf die Schultern. Eine fast unlösbare Aufgabe hatte Lars Fleischmann mit dem besten Ringer des VfL, Eduard Steiger. Lars konnte im Freistil 61 kg keine Aktionen setzen und musste die technische Überlegenheit des Gegners anerkennen. Im Freistil 98 kg lag Ralf Moll gegen Philipp Rücker klar vorne. Mit seinen folgenden Aktionen wollte er 4er Wertungen erzielen. Diese wurden jedoch gekontert und Ralf schlug zweimal hart mit dem Kopf auf die Matte. Der Gegner nutzte den Vorteil und Ralf gab das Heft aus der Hand und konnte keine entscheidenden Aktionen mehr setzen. Mit der letzten Wertung bei 12:12 ging der Punkt an den VfL. Im nächsten Kampf konnte Daniel Brunner dem erfahrenen Ilie-Viorel Winheim in 66 kg GR nicht Paroli bieten. Durch technische Überlegenheit musste er sich geschlagen geben. Nach langer Zeit war Wolfgang Klein wieder in den Reihen des ASV. In 86 kg GR stand er dem aktuellen Veteranenweltmeister Dr. Wilhelm Schröde rund damit einem gewieften Routinier gegenüber. Den spannenden Kampf der Promovierten konnte mit einem 5:1 Punktsieg Dr. Wilhelm Schröder für sich entscheiden. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Marcel Pomper. Gegen Anton Romantschuk in 66 kg Freistil gingen seine Aktionen ins Leere. Der Gegner punktete einfach, aber kontinuierlich bis zur technischen Überlegenheit. In 75 kg Freistil hatte Patrik Messer mit Antonino Ucini einen kompakten und sehr schnellen Kontrahenten. Doch Patrik kämpfte seinen Stil und ließ keine Wertung des Gegners zu. Mit deutlichem Vorsprung ging er in die Pause und kurz danach lag der VfL-Ringer auf den Schultern. Beim Stand von 15:12 musste nun Louis Valet im letzten Kampf der Begegnung mit dem Druck umgehen. In Valerij Scheibler hatte er einen guten Werfer zum Gegner. Der größere Scheibler hatte die höheren Wertungen und lag immer deutlich vorne. Louis gelang es nicht die Entscheidung im Bodenkampf herbeizuführen. Am Ende reichte die Luft nicht um die volle Kampfzeit durchzustehen. So musste sich Louis in einem Kampf mit 27:18 Punkten noch auf Schulter geschlagen geben. Diese Schlappe für unser Team muss erstmal verdaut werden. Jetzt steht man mit dem Rücken zur Wand. Vorletzter vor dem AC Röhlingen II. Doch der AC kann aus der 1. Mannschaft rekrutieren und wir sind gespannt, ob die kommenden Gegner auch die nächsten Kämpfe gegen uns stärker aufstellen. Der Focus liegt auf dem letzten Heimkampf am 05.12.2015 gegen den AC Röhlingen II. Hier muss alles passen. Zwischenzeitlich wird eine solide Trainingsleistung ausnahmslos aller Kämpfer, auf der Matte wie im Kraftraum, nicht schaden.
Das Team braucht in den Heimkämpfen den Rückhalt der Ringerfreunde!

ASV II gewinnt deutlich gegen den VfL Obereisesheim II

Für die 2. Mannschaft lief der Sonntag deutlich besser. Mit 8: 48 war der VfL II klar unterlegen. Melvin Brommer in 57 kg und Lars Fleischmann in 61 kg sowie Andreas Schneider in 130 kg kamen kampflos zu Punkten. 66 kg konnte der ASV nicht besetzen. In 98 kg FR und GR siegte Lars Reichert gegen Jonas Gutbrod vorzeitig nach 37 bzw. 23 Sekunden auf Schulter. Keine Chance für den Obereisesheimer. Bernd Moll erwischte in 86 kg FR und GR einen guten Tag. Sein Gegner Alexander Tropmann musste sich jeweils in der ersten Hälfte auf Schulter geschlagen geben. Viel zu tun hatte Nils Reichert in 75 kg Freistil gegen Adrian Schadt. Nils punktete kontinuierlich und legte in der zweiten Kampfhälfte den Gegner auf die Schultern. In einem zähen Kampf im klassischen Stil entschied er den Kampf bereits in der ersten Hälfte mit einem Schultersieg.

ASV II unterliegt dem Tabellenführer

Am Samstag unterlag die 2. Mannschaft gegen die RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot II zu hoch mit 36 : 18. Zum ersten Mal stand der 14jährige Melvin Brommer in der Mannschaft und sammelte erste Erfahrungen. In 57 kg GR und FR unterlag er Johnny Robert Hermann jeweils auf Schulter. Der gleichaltrige Hermann hatte dann doch mehr Wettkampferfahrung und Melvin war noch zu zurückhaltend. Doch gute Ansätze waren da und die gemachten Fehler sind leicht erklärbar. In 130 kg GR und FR stand Andreas Schneider dem Veteranenweltmeister Woldemar Wolf gegenüber. Andreas zeigte starke Aktionen. In beiden Stilarten hatte Andreas den Gegner fast auf den Schultern und kaum ein Gegner wäre aus der gefährlichen Lage gekommen. Wolf konnte aber seine Kraft auf den Punkt einsetzen und schaffte es auf Schulter zu kontern. Andreas war sehr nah an der Überraschung. Schade. Im Freistil 61 kg konnte diesmal Lars Fleischmann wieder einen Sieg einfahren. Seine technische Überlegenheit gegen Jonas Kamischke stand schon fest, als er mit der letzten Aktion seinen Gegner schulterte. Im klassischen Stil stand ihm mit Niklas Föll ein anderes Kaliber gegenüber. Über den gesamten Kampfverlauf lag Lars deutlich nach Punkten zurück. In der Pause war er platt und wurde vom Team aufgebaut. Nicht aufgeben Lars. Beim Stand von 20:7 überraschte Lars seinen Gegner mit einer Schleuder und gewann auf Schulter. Dieter Stammer besetzte die Klasse bis 98 kg. Im Freistil Stil gegen Stilianos Vassiliadis machten sich 21 Jahre Altersunterschied bemerkbar. Dieter hatte eine saubere 4er Wertung konnte seinen Gegner aber nicht entscheidend gefährden und musste sich auf Schulter geschlagen geben. Gegen Oliver Scheuermann konnte er im GR keine Akzente setzen. Gefangen in der Umklammerung musste er durch Durchdreher eine technische Niederlage hinnehmen. Erkin Sahin kam in 66 kg kampflos zu Punkten. Bernd Moll erwischte in 86 kg nicht den besten Tag. Gegen Dennis Wolf konnte er seinen Punktevorsprung nicht verteidigen und unterlag etwas überraschend auf Schulter. Im klassischen Stil gegen Stilianos Vassiliadis erwischte der 18jährige den besseren Start und gewann gegen Bernd mit der ersten Aktion auf Schulter. In 75 kg FR und GR stand Nils Reichert der Haller Denis Fries gegenüber. Nils musste über die volle Kampfzeit gehen und war der deutlich aktivere Ringer. In einem kräfteraubenden Kampf brachte er einen 6:13 Punktsieg nach Hause. Bei besserer Konstitution wäre mehr drin gewesen. Im ungeliebten klassischen Stil verzeichnete er zwar eine 4er Wertung auf seinem Konto. Doch bei der Vorbereitung seiner Aktion ließ er den Gegner zum Zug kommen und unterlag auf Schulter. Gegen die Salzstädter wäre an diesem Abend mit etwas Glück mehr drin gewesen.

Vorschau:
Samstag, 21.11.2015 – Heimkämpfe
ASV II – TSV Meimsheim II Kampfbeginn 18.00 Uhr
ASV I – KV Plieningen Kampfbeginn 19.30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.