Wichtiger Heimsieg

Einen Heimsieg verbuchte unsere 1. Mannschaft in der Landesligabegegnung gegen den KVA Remseck. Deutlicher wie erhofft siegte unser Team mit 27:11. Kampflos erhielt Anton Feldt die Punkte bis 57 kg Gr.röm. Markus Egner gab den Kampf verletzungsbedingt an Felix Hagenbruch im Schwergewicht bis 130 kg Freistil ab. Bei Punktegleichstand ging es jetzt erst richtig los. Oliver Most präsentierte sich wieder mit einem schnellen Start bis 61 kg Freistil. Wiederum siegte Olli mit dem Nackenhebel zum Schultersieg gegen Sven Schudrich. Um in der Klasse bis 98 kg Gr.-röm. antreten zu können musste sich Louis Valet ein paar Kilos anfuttern. Dazu erwartete ihn mit Tobias Ulamec keine leichte Aufgabe. Aber Louis sorgte für eine Überraschung. Gleich zu Beginn bekam er Ulamec zu fassen und warf ihn über die Brust auf die Schultern. Super Aktion und völlig verdutzte Gegner in der blauen Ecke. Der Kampf zwischen Felix Egner und Julian Paul Kämmle sorgte für Aufregung. Im Limit bis 66 kg Gr.röm. standen sich mit Felix ein Freistilringer und mit Kämmle ein Ringer der klassischen Stilart gegenüber. Felix mühte sich und Kämmle wehrte nur ab. Der Unparteiische agierte hier etwas unglücklich und brachte Felix durch Passivitätsentscheidung bei einer Aktivität aus dem Konzept. Der Remsecker konnte sein Punktekonto ausbauen und der Versuch von Felix die Niederlage in der zweiten Kampfhälfte zu verhindern scheiterte bei einer zu offensiven Aktion auf Schulter. Bis 86 kg Freistil war Alan Shaipov der technisch überlegene Ringer. Alan beherrschte seinen Gegner Ricardo Kettner völlig und siegte in der ersten Kampfhälfte vorzeitig. Devran Sahin kann auch im Freistil überzeugen. Ganz clever agierte Devran gegen Simon Koppenhagen und verließ bis 71 kg Freistil als technischer Sieger die Matte. Schwerer Kampf für Patrik Messer gegen den routinierten Christian Wahlenmeier bis 80 kg im klassischen Stil. Patrik ließ sich nicht oben fesseln und kam bei Angriffen zur Körpermitte zu Punkten. Mit 11:4 ging er in die Pause. In der zweiten Hälfte ließen die Kräfte nach. Dennoch ließ er Wahlenmeier nicht zum Zug kommen. Mit zwei weiteren Aktionen feierte Patrik einen 15:7 Punktsieg. Stark war Nils Reichert gegen Tim Brockmann im Limit bis 75 kg Gr.-röm. Mit dem Selbstvertrauen der letzten Kämpfe arbeitete Nils ständig gegen den Kopf des Gegners und brachte diesen ein ums andere mal zum Boden. Im Bodenkampf setzte er mehrmals unvollendet zum Nackenhebel an und versuchte einen Ausheber. Noch vor der Kampfpause saß der Nackenhebel und Schultersieg des motivierten Nils. Im letzten Kampf des Abends nochmal ein Freistilerlebnis für die Zuschauer. Mohammed Esa Ahmadi gegen Asadullah Nemati bis 75 kg. Beide Kämpfer versuchten mit schnellen Beinangriffen zu agieren. Dabei war Nemati noch schneller auf den Beinen als Esa, dessen Angriffe ins Leere gingen und zum Vorteil des Remseckers wurden. Die Beherrschung des Gegners in Bodenlage brachten Nemati allein 6 Punkte und somit musste Esa die 3:15 Punktniederlage akzeptieren. Ein wichtiger Heimsieg für unser Team um den Abstand zu den hinteren Tabellenplätzen auszubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.