Erste Mannschaft schlägt sich tapfer gegen starke Aichhaldener Mannschaft

Gegen den AB Aichhalden II hat sich unser Team gut geschlagen. Eine 13:19 Niederlage konnte dennoch nicht verhindert werden. Nachdem die Regionalligasaison für die erste Mannschaft des AB Aichhalden abgesagt wurde, traten nun teilweise Ringer aus der ersten Mannschaft in der zweiten Mannschaft an. Zudem konnte der ASV die Gewichtsklassen 57 kg und 61 kg nicht besetzen. Ralf Moll legte einen guten Start gegen Johannes Kopp hin. In der Klasse bis 130 kg Freistil zwang er den Aichhaldener in der ersten Kampfhälfte auf die Schultern. Bis 98 kg im klassischen Stil stand Lars Reichert zwei Jahre nach seiner schweren Verletzung zum ersten Mal wieder auf der Matte. Gleich zu Beginn bekam Roman Brüstle Zugriff und konnte mit Durchdrehern und Ankippen einen deutlichen Vorsprung erarbeiten. Lars konnte nur eine Wertung für sich gewinnen und musste sich in der zweiten Kampfhälfte mit der nächsten Wertung des Gegners durch technische Überlegenheit geschlagen geben. Lars Fleischmann überzeugte mit einem sehenswerten Kampf gegen Gabriel Hils. Im Freistil bis 66 kg konnte Lars nach der Pause mehr aufbieten und baute seinen knappen Vorsprung auf den 13:7 Punktsieg aus. Gegen den starken Pius Moosmann fand der aufgerückte Patrik Messer bis 86 kg Freistil keine Mittel um Angriffe zu setzen. Der erfahrene Oberligaringer der AB wehrte gekonnt ab und machte seine Wertungen zum 2:11 Punktsieg. Starker Kampf von Felix Egner gegen Sebastian Albert Rahner in der Klasse bis 71 kg Gr.-röm. Felix ließ wenig zu und setze seine Aktionen gezielt. Ungefährdeter 8:0 Punktsieg für Felix. Schwerer Kampf für Wolfgang Klein im klassischen Stil bis 80 kg. Lorenz Brüstle beherrschte die Situationen auf der Matte und Wolfgang musste sich in der zweiten Kampfhälfte technisch geschlagen geben. Im letzten Kampf der Begegnung stand Meral Emin zum ersten mal für den ASV auf der Matte. Meral hat unser Team bei den Relegationskämpfen im Januar gesehen und war seitdem regelmäßig im Training. Zuletzt hat er vor über 10 Jahren in seinem Heimatland Bulgarien gerungen, wohnt aber schon seit mehreren Jahren in Mosbach. Gerne hätten wir ihn länger ringen gesehen um mehr als einen Trainingseindruck von ihm zu bekommen. Doch bereits nach den ersten Beinangriffen von Meral verletzte sich sein Gegner Stefan Brugger am Knie. Die Verletzung führte beim Stand von 2:2 leider zur Aufgabe des Aichhaldeners, dem wir schnelle Genesung wünschen. Leider fehlen dem ASV, auch verletzungsbedingt, zur Zeit die Ringer in den unteren Gewichtsklassen. Dennoch sahen die Zuschauer spannende, interessante und hochklassige Kämpfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.